Von Autodieb angefahren: Polizistin schwebt nicht mehr in Lebensgefahr

18. Oktober 2019 um 12:04 Uhr

Von Autodieb angefahren: Polizistin schwebt nicht mehr in LebensgefahrAm vergangenen Montag berichteten wir euch von einem Vorfall in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz). Nachdem zuvor ein BMW aus einer Garage gestohlen worden war durchbrach der Autodieb später in Winterthur eine Straßensperre und fuhr hierbei eine Polizistin der Kantonspolizei Zürich an.

Ralph Hirt, Mediensprecher der Kantonspolizei, erklärte nun, dass sich die 39-jährige Beamtin nicht mehr in Lebensgefahr befände und ihr Zustand stabil sei. Sie befände sich weiterhin im Spital.

Die Präsidentin des Verbands Schweizerischer Polizeibeamter, Johanna Bundi Ryser, sprach in diesem Zusammenhang von einer “brutalen und verwerflichen Tat” und beklagte die kontinuierliche Zunahme von “Fälle von vorsätzlicher Gewalt gegen Beamte” und fügte an:

“Wir merken, dass Richter verbale und körperliche Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten noch allzu oft als Kavaliersdelikte behandeln.”

Nun, letzteres dürfte einigen bekannt vorkommen, nicht nur in der Schweiz…

Dennoch sind das gute Nachrichten und wir freuen uns darüber. Wir hoffen weiterhin, dass die so schwer verletzte Kollegin wieder vollständig genesen wird!