Der Polizeibericht im Original: Entführung auf dem Weihnachtsmarkt

28. November 2019 um 12:00 Uhr

Der Polizeibericht im Original: Entführung auf dem Weihnachtsmarkt

Bild: Polizei Bremerhaven

Am Montag kam es zu einem dreisten Entführungsfall eines wehrlosen Opfers. Zum Glück stellte sich alles als nicht ganz schlimm heraus und die Kollegen in Bremerhaven konnten den Fall schnell aufklären. Unser Polizeibericht im Original:

Zu einem spektakulären „Entführungsfall“ kam es am Montagabend auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. Die Polizei wurde auf den Plan gerufen.

Gegen 20.30 Uhr griff der „Entführer“ zu. Er schnappte sich das noch junge, ahnungslose „Opfer“ und nahm es mit. Einem aufmerksamen Schausteller war das aber nicht entgangen und er informierte die Polizei. Die dort patrouillierende Streife konnte schnell eingreifen, und das Entführungsopfer „befreien“.

Es handelte sich dabei um einen großen, rosafarbenen Teddybär, der zu einem Karussell gehörte. Sein 28 Jahre alter „Entführer“ hatte aber keineswegs die Absicht ihn mitzunehmen oder gar Lösegeld zu fordern, sondern er sollte lediglich für ein gemeinsames Foto mit einer Bekanntschaft dienen.

Der Teddy nahm die Aktion mit Gelassenheit und hatte anschließend sichtlich Spaß daran, weiter im Karussell zu fahren.