Movember: Ein Schnauzbart für den guten Zweck

20. November 2019 um 14:42 Uhr

Movember: Ein Schnauzbart für den guten Zweck

“Ein Schnauzbart für den guten Zweck: Diesen Monat werden wir uns an der Spendenaktion „Movember“ beteiligen und hoffen auf eure Unterstützung!

Die „Movember“-Stiftung wurde im Jahr 2003 in Australien gegründet. Das Tragen von Schnäuzern (eng. Moustache) im Monat November (daher die Wortschöpfung „Movember“) soll Aufmerksamkeit auf das Thema der Männergesundheit lenken und zu Spenden für die Prostatakrebs- und Hodenkrebsforschung sowie Suizidprävention aufrufen. Fünf Millionen Menschen haben sich bisher weltweit an der Aktion beteiligt; insgesamt wurden 1250 Projekte zur Männergesundheit auf der ganzen Welt finanziert.

Prostata- und Hodenkrebs haben beträchtliche Auswirkungen auf das Leben und die Lebenserwartung von Männern. Prostatakrebs ist weltweit der zweithäufigste Krebs bei Männern; die Anzahl der Fälle soll sich bis 2030 auf 1,7 Millionen erhöhen und damit fast verdoppeln. Außerdem betrifft eine schlechte psychische Gesundheit Männer häufiger als Frauen: Drei Viertel aller Suizide werden von Männern begannen. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass weltweit jedes Jahr 510.000 Männer durch Suizid sterben. Das ist einer pro Minute.

Viele meiner Kollegen haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten entschieden, die weltweit agierende Stiftung in diesem Jahr zu unterstützen.
Wir werden uns dazu im November einen Schnäuzer wachsen lassen und hoffen damit, auf die Aktion aufmerksam machen und auf diese Weise zu Spendenzahlungen aufrufen zu können. Unser Kollege Niklas aus der Leitstelle hat uns auf dem Foto gezeigt, wie so ein Bart zum Beispiel aussehen kann ☺️

Die Spenden kommen dabei selbstverständlich nicht der Polizei zu, sondern werden direkt an die Stiftung „Movember“ gezahlt.

Überweisungen können hier getätigt werden.

Schaut euch einach bei Movember Germany einmal um. Vielleicht gelingt es uns, einen Betrag von 5000 Euro zu sammeln. Auch andere Dienststellen sind natürlich herzlich eingeladen, sich zu beteiligen 😉

Euer Stefan Klatte von der Polizei Oldenburg