Vorstellung: Luxemburg bekommt neue Polizeihubschrauber

20. November 2019 um 11:49 Uhr

Vorstellung: Luxemburg bekommt neue Polizeihubschrauber

Bild: Luxemburger Regierung (hier gibt es weitere Bilder)

Vergangene Woche Freitag wurde auf dem Flughafen Luxemburg der neue Polizeihubschrauber vorgestellt, der den in die Jahre gekommenen Vorgänger ab Anfang 2020 ablösen soll.

Es war eine regelrechte Feierstunde mit hohem Besuch. Anwesend waren Innenminister François Bausch, Stabschef Alain Duschène, Polizeipräsident Philippe Schrantz, sowie Vertreter vom Nato Support and Procurement Agency (NSPA) und von Airbus, dem Hersteller der neuen Hubschrauber.

Es handelt sich um die militärische Variante des H145 und trägt demzufolge ein M am Ende der Bezeichnung (H145M) und wurde bereits seit 2016 in Rekordzeit von Vertretern der NSPA, der Armee und Polizei Luxemburgs, sowie Airbus, gemeinsam geplant, um die Bedürfnisse der Luxemburger Behörden zu befriedigen.

Der H145M ist ein Mehrzweckfluggerät auf dem neuesten technischen Stand. Verschlüsselte Kommunikations- und Datenübertragungswege sind obligatorisch, elektrooptische und Infrarot-Kameras ebenso, deren Bilder und Videos live in die Einssatzzentrale oder an die mobilen Kommandoeinheiten übertragen werden können.

Der Hubschrauber kann Truppen verlasten, ohne dabei landen zu müssen. Zudem können über das vorhandene Windensystem Lasten aufgenommen und abgesetzt werden. Die Ausstattung ist flexibel, sodass zukünftig notwendige Geräte einfach verbaut werden können.

Da der Hubschrauber auch für das Militär gedacht ist, hat der neue Polizeihubschrauber zwar keine Waffen an Bord, er verfügt aber über die Vorrichtungen um dies zu erledigen, falls es notwendig sein sollte.

Der erste neue Polizeihubschrauber landete am vergangenen Freitag auf dem Flughafen Luxemburg, der zweite soll bis zum Jahresende folgen. Luxemburg gibt dafür 39 Millionen Euro aus, wobei 24 Mio. Euro auf die Anschaffung entfallen und 15 Mio. Euro auf Wartung, Bereitstellung von Personal und Infrastruktur.

Doch trotz dieser Kosten soll sich der Erhalt der Vorgängermaschinen, McDonnell Douglas MD902, nicht mehr rentiert haben. Sie standen seit 15 Jahren im Dienst der Polizei des Großherzogtums, waren nicht mehr auf dem aktuellen technischen Stand und die Wartungskosten sollen zuletzt sehr hoch gewesen sein.

Videovorstellung des neuen Luxemburger Polizeihubschraubers: