Wir trauern: Diensthund Grimm plötzlich im Dienst verstorben

13. November 2019 um 21:03 Uhr

Wir haben heute Abend die traurige Nachricht erhalten, dass Diensthund Grimm von der Polizeidirektion Oldenburg (Niedersachsen), über den wir bereits das ein oder andere Mal berichtet haben, vorgestern im Dienst verstorben ist.

Wir möchten Diensthundeführerin Hannah an dieser Stelle die Möglichkeit geben, sich von ihm zu verabschieden:

“Gehofft, gekämpft und doch verloren. Am 11. November 2019 bist du von mir gegangen. Mein Held, mein Freund und Beschützer. Es wird keinen wie dich geben und doch kann uns niemals jemand die Zeit nehmen, die uns vergönnt war.

Mit 8 Wochen bist du in mein Leben getreten und vor zwei Tagen bist du für immer gegangen. Du warst immer da, wenn wir dich brauchten. In jedem Einsatz hast du alles gegeben und mehr als einmal mich oder andere Kollegen beschützt.

Ich hätte mir keinen besseren Partner an meiner Seite wünschen können. Danke für alles mein Kämpfer, wir sehen uns im nächsten Leben.

Grimm verstarb während der Dienstzeit unerwartet, vermutlich in Folge einer Lungenembolie. Es hat keiner mehr damit gerechnet, da es ihm nach der Operation so viel besser ging.”

——————

Lieber Grimm, komm gut über die Regenbogenbrücke und danke für deinen Dienst! Du bleibst unvergessen!
Dir, liebe Hannah, wünschen wir viel Kraft um diesen schmerzlichen Verlust zu verarbeiten.

Hannah betreibt als einzige Diensthundeführerin im deutschsprachigen Raum einen personalisierten offiziellen Kanal auf Instagram. Wie es damit nun weitergehen wird ist offen.