Reportage: GSG9 – Terror im Visier

2. Dezember 2019 um 20:45 Uhr

In gefährlichen Einsatzlagen, wenn Täter bewaffnet sind, bei terroristischen Anschlägen oder um genau diese zu verhindern, kommt sie zum Einsatz: Die Grenzschutzgruppe 9, die Spezialeinheit der Bundespolizei.

Die Reportage zeigt die Männer der Spezialeinheit während ihres Trainings und lässt sie zu Wort kommen. Weil die Polizisten aber einen besonderen Schutz genießen müssen, darf ihr Gesicht nicht gezeigt werden. Auch ihre Namen wird niemand erfahren, dafür haben sie Spitznamen, die sie ihr ganzes Einsatzleben lang begleiten.

Und auch wenn es vielleicht verwundern mag, es sind Menschen wie du und ich. Mit Familien, Ehefrauen und Kindern, die bei aller Ernsthaftigkeit ihrer Aufgabe das Lachen nicht verlernt haben. Frauen gibt es nicht in der GSG9, es hat sich auch noch keine beworben.

Die Männer haben Schreiben aufgesetzt haben, für den Fall, dass sie nicht mehr lebend aus einem Einsatz nach Hause kommen. Denn ihre Einsätze sind gefährlich, jeder einzelne ist gefährlich, denn sie kommen nur dann zum Zug, und das ist etwa 30 Mal im Jahr der Fall, wenn genau diese Spezialisten gebraucht werden und die Aufgabe kein anderer lösen kann.

Anzuschauen hier in der Mediathek.