Weihnachtsüberraschung: Polizisten sammeln nach mehreren Einbrüchen für Tierheim

21. Dezember 2019 um 12:15

Weihnachtsüberraschung: Polizisten sammeln nach mehreren Einbrüchen für TierheimEs ist frustrierend, wenn gerade diejenigen, die freiwillige ehrenamtliche Arbeit verrichten oder auf Spenden für ihr gutes Werk angewiesen sind, Opfer einer Straftat werden und dessen beraubt werden, was die Grundlage ihrer Arbeit ist. Umso menschlicher ist eine Geste, die trotz dieser widrigen Umstände dafür sorgt, dass die Arbeit weitergehen kann und niemand darunter leiden muss – gerade zu Weihnachten.

Und das betrifft im folgenden Fall besonders diejenigen, die sich selbst nicht helfen könnten: Tiere. Denn dreimal bereits wurde in das Tierheim “Elbaue” in Riesa (Sachsen) eingebrochen und der oder die Täter ließen jedesmal Bargeld mitgehen. Spendengelder, mit denen der Betrieb des Tierheimes aufrecht erhalten wird, womit das Futter für die Tiere angeschafft oder auch Tierarztkosten beglichen werden.

Die Polizisten in Riesa hatten, nachdem sie alle drei Einbrüche aufgenommen und Spuren gesichert hatten, Mitleid mit den Tieren und wollten “vor Weihnachten ein Zeichen setzen”, wie es in der Pressemeldung heißt.

Die Beamten sammelten in einer Spendenaktion unter den Kollegen 500 Euro und kauften dafür Futter für die Tiere ein. Dieses Futter übergaben sie dem völlig überraschten Leiter des Tierheims. Damit müssen nun wenigstens die Tiere nicht unter der Geldgier der Einbrecher leiden – zumindest nicht über Weihnachten.

Wer so kurz vor Weihnachten noch eine Möglichkeit sucht, etwas Gutes tun zu können:

➡️ In die Tierheime in Dresden, Pirna und Freital wurde ebenfalls kürzlich eingebrochen und hier wie dort wurde ein hoher Schaden angerichtet und Spendengelder gestohlen. Auch hier würden die Tiere sich über Geld- oder Futterspenden freuen.