Nur ein Missverständnis: Keine Leiche im Keller

6. Januar 2020 um 11:57

Nur ein Missverständnis: Keine Leiche im KellerEin Kapitalverbrechen zum Jahresende? Das möchte niemand haben, egal wann. Doch den Hinweis auf ein Gewaltverbrechen oder zumindest einen tragischen Unfall erhielt die Polizei Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) an Silvester durch einen Mitteiler, der eine Gespräch mithören musste.

Der 43-Jährige erzählte den Polizisten, dass er eigentlich nur einen Bekannten besucht hatte. Als er wieder gehen wollte, hörte er, wie die Nachbarn sich unterhielten. Den genauen Gesprächsverlauf können wir hier nicht wiedergeben, doch ging es um “Sadomaso-Praktiken, eine daraus resultierende Leiche und den weiteren Umgang mit dieser”, so der Polizeibericht.

Die Polizisten überprüften natürlich die Sache umgehend und rechneten schon mit dem Schlimmsten. Doch nach einem Gespräch mit den Nachbarn und der Durchsuchung der Räumlichkeiten konnte keine Leiche gefunden werden – auch nicht im Keller. Auch sonst fehlten Hinweise auf ein entsprechendes Geschehen, so dass die Beamten davon ausgehen, dass es sich hier um ein Missverständnis handelt.

Um es klarzustellen, der Mitteiler hat alles richtig gemacht. Solange er nichts selbst hinzu erfindet und das mitgehörte Gespräch die Möglichkeit einer (schweren) Straftat zulässt, ist die Polizei zu informieren. Nur anhand solcher Hinweise können wir Straftaten aufdecken oder, wie in diesem Fall, sie widerlegen.