Warten auf den Abschleppdienst: Polizisten wärmen unterkühlten Fahrer auf

30. Januar 2020 um 12:35

Warten auf den Abschleppdienst: Polizisten wärmen unterkühlten Fahrer aufWer mit seinem Auto liegen bleibt und auf den Abschleppdienst wartet, für den kann es manchmal eine halbe Ewigkeit dauern, wenn man einsam und alleine am Rande einer Autobahn steht. Für den Fahrer im folgenden Fall muss es noch länger vorgekommen sein und die Polizisten waren für ihn die blaue Engel.

Eine Streife der Verkehrspolizei des Saarlandes entdeckte auf ihrer Streifenfahrt ein französisches Auto auf der A8 bei Borg. Es stand unbeleuchtet in einer Nothaltebucht und die Scheiben waren vereist. Das wollten sich die Polizisten mal näher anschauen und das war auch gut so.

Denn im Inneren sahen sie einen Mann der auf der Rückbank bei eisigen Temperaturen offenbar eingeschlafen war. Die Beamten hatten ihre Mühe um den Insassen zu wecken. Erst nach heftigem Klopfen wurde er wach und öffnete zitternd die Tür.

Die Polizisten baten den Mann zum Polizeifahrzeug, den Gang dorthin konnte der Mann allerdings nur schleppend bewältigen, so dass die Polizisten erst einmal einen möglichen Alkohol- oder Drogenkonsum überprüften. Da er beides nicht zu sich genommen hatte konnte es nur an der herrschenden Kälte liegen.

Dann erklärte der 46-jährige Franzose den Polizisten, die das Gespräch auf Französisch führten, dass er bereits gegen 15 Uhr wegen einer Panne liegen geblieben war. Einen Pannendienst hatte er bereits über die Notrufsäule angefordert, doch der war bislang nicht erschienen.

Kein Wunder, dass der Autofahrer derart unterkühlt war und so boten die Beamten ihm heißen Tee an, den der Franzose aus Lille äußerst dankbar annahm. Zudem forderten die Polizisten über ihre Leitstelle einen Abschleppdienst an, der dann auch in Null Komma Nichts da war.

Hilfe leisten kann manchmal so einfach sein und wenn man sieht, dass diese Hilfe nicht nur höchst willkommen ist, sondern auch dankbar angenommen wird, dann sind das die schöneren Einsätze im Polizeialltag – getreu dem Pfadfindermotto: Jeden Tag eine gute Tat.

Mit diesem Polizeieinsatz dürften beiden Seiten äußerst zufrieden gewesen sein, was leider selten genug vorkommt.