Rassistischer Hintergrund: Psychisch Erkrankter erschießt zehn Menschen und sich selbst

20. Februar 2020 um 19:53

Rassistischer Hintergrund: Psychisch Erkrankter erschießt zehn Menschen und sich selbstFassungslos schauen wir heute nach Hessen, wo sich in Hanau gestern Abend ein rassistisch motivierter Anschlag ereignete, der zehn Menschen gewaltsam aus dem Leben riss.

Gegen 22 Uhr betritt der 43-jährige Täter Tobias R. eine Shisha-Bar und fängt sofort an zu schießen. Nachdem hier vier Menschen sterben mussten flüchtet der Täter mit einem Auto und machte vor einem Kiosk Halt. Auch hier fängt er sofort an zu schießen und tötet fünf Menschen.

Dann flüchtet der Täter abermals und wird später von Beamten eines Spezialeinsatzkommandos zuhause tot vorgefunden. Bevor er sich offenbar selbst richtete erschoss er noch seine eigene Mutter.

Unter den Opfern befinden sich sowohl Deutsche, als auch Migranten. Laut Generalbundesanwaltschaft, die die Ermittlungen gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt übernommen hat, handelte der Täter aus rassistischen Motiven. Er hinterließ mehrere Videos und Dokumente, die aufzeigen, dass er Verschwörungstheorien entwickelt und Wahnvorstellungen hatte.

An eine so schwarzen Tag wie heute ist kein Platz für Statements oder Schlussfolgerungen.

Wir denken in stiller Anteilnahme an die Angehörigen der Anschlagsopfer, denen ihre Liebsten aus rassistischen Motiven gewaltsam aus dem Leben gerissen wurden.

Wir denken aber auch an die Schwerverletzten, denen wir eine möglichst vollständige Genesung, sowie eine gute psychische Verarbeitung wünschen.

Zudem danken wir allen Einsatzkräften für ihren gefährlichen Einsatz und hoffen auch hier, dass sie die traumatischen Erlebnisse der vergangenen Nacht werden verarbeiten können.