Soll die Polizei die Nationalität der Tatverdächtigen immer nennen?

4. Februar 2020 um 20:51 Uhr

Es ist ein immer wiederkehrendes Thema und wird aktuell wieder durch ein Interview des Pressesprechers der Polizei München, Marcus da Gloria Martins, diskutiert. Bei der FAZ sagte er, dass die Polizei München grundsätzlich nicht die Nationalität nennt, außer es sei “notwendig, um die Dinge richtig einordnen zu können”.

Grundsätzlich hat auch ein Tatverdächtiger Persönlichkeitsrechte, die die Polizei wahren muss und ein Straftäter ist nun einmal ein Straftäter, egal welcher Herkunft er ist. Andererseits es ist ein Akt der Transparenz, wenn die Nationalität genannt wird.

Wir möchte daher wissen, wie ihr das seht: Persönlichkeitsrecht versus Transparenz?

Ihr könnt gerne die Kommentarfunktion nutzen, um eure Wahl zu begründen.

 

Soll die Polizei die Nationalität der Tatverdächtigen immer nennen?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...