Unter Alkoholeinfluss: Streifenwagen gerammt, weitere Flucht durch Schusswaffengebrauch beendet

8. Februar 2020 um 11:55 Uhr

Unter Alkoholeinfluss: Streifenwagen gerammt, weitere Flucht durch Schusswaffengebrauch beendetWir Polizisten gehen täglich Hinweisen nach, wonach ein Fahrzeugführer womöglich unter Alkoholeinfluss oder dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Dabei kommt es auch vor, dass die Anhaltezeichen nicht beachtet werden oder versucht wird sich der Verkehrskontrolle zu entziehen. Was ein Autofahrer sich in Goslar (Niedersachsen) leistete, war dann doch etwas krasser.

Gestern Abend gegen 20:30 Uhr wollte eine Streife der Polizei Goslar den Fahrer eines VW Touareg kontrollieren. Zuvor hatte es mehrere Hinweise gegeben, dass der Fahrer womöglich alkoholisiert sein könnte, seine Fahrweise war anderen Verkehrsteilnehmer aufgefallen.

Um die Verkehrskontrolle durchzuführen setzten die Polizisten ihren Streifenwagen vor das Fahrzeug und wollte es anhalten. Doch der Touareg-Fahrer verlangsamte seine Fahrt nicht, er beschleunigte sie und gab ordentlich Gas.

Der Touareg rammte das Polizeifahrzeug von hinten, wodurch sich der Streifenwagen drehte und auf die Gegenfahrbahn gedrückt wurde. Hier kollidierte das Polizeifahrzeug mit einem entgegen kommenden VW Golf. Alle drei Fahrzeuge verkeilten sich ineinander, was den Touareg-Fahrer jedoch nicht daran hinderte, weiter die Flucht zu versuchen.

Die Polizisten nutzten den günstigen Moment und gaben mehrere gezielte Schüsse auf einen Vorderreifen ab. In der Folge gelang ihnen die Festnahme des 55-jährigen Autofahrers, der zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Durch das gefährliche Fahrmanöver wurde nur die 33-jährige Golffahrerin leicht verletzt, zum Glück waren keine weiteren Verletzten zu verzeichnen.

Ein wichtiger Rat an alle Kollegen da draußen: Erwarte das Unerwartete und hoffe das Beste!