Lebensrettung: Polizistinnen konnten einjährigen Jungen wiederbeleben

2. März 2020 um 12:07 Uhr

Lebensrettung: Polizistinnen konnten einjährigen Jungen wiederbeleben

Bild: Polizei Wien

Erste Hilfe rettet leben, deswegen ist es auch so wichtig, dass man weiß, was wann zu tun ist. Dazu gehören nicht nur eine einmalige Unterrichtung in den wichtigsten Grundkenntnissen und Techniken, auch eine regelmäßige Fortbildung sollte obligatorisch sein, damit man im Ernstfall nicht erst überlegen muss.

Und gerade wenn es Kinder betrifft, sind manche Dinge etwas anders als bei Erwachsenen. Dies wussten auch zwei Polizistinnen in Wien (Österreich), die zu Lebensrettern wurden. Als sie während ihrer Streifentätigkeit von Passanten wegen eines leblosen Kindes angesprochen wurden, schritten sie sofort zur Tat.

Die Mutter des einjährigen Jungen berichtete den Beamtinnen, dass ihr Bub im Kinderwagen zu krampfen begann und dann die Atmung völlig aufhörte. Die Polizistinnen Julia und Katharina (siehe Bild) wussten, jetzt zählt jede Sekunde und sie begannen sogleich mit der Reanimation.

Hierbei wurde sie von einer zufällig vorbei kommenden Ärztin unterstützt. Zudem mussten die Polizistinnen mehrere Schaulustige wegweisen, damit die lebensrettenden Maßnahmen nicht behindert werden und die Persönlichkeitsrechte gewahrt werden.

Als die parallel alarmierte Rettung eingetroffen war, war der Junge wieder bei Bewusstsein und die Fachkräfte übernahmen die weiteren Maßnahmen. Nach einem kurzen Aufenthalt in einem Krankenhaus konnten Mutter und Kind dieses wieder verlassen.

Super Job, liebe Kolleginnen! 👍