Wegen Corona-Kontrollen? Mehrere Fahrzeuge des Ordnungsamtes in Brand gesetzt

22. April 2020 um 21:05

Solche Bilder kennt man eigentlich nur, wenn mal wieder Fahrzeuge der Polizei in Brand gesetzt wurden. Wir berichteten schon mehrfach über solche Vorfälle. Doch nun brannten Fahrzeuge des Ordnungsamtes und es könnte ein politisch motivierter Hintergrund bestehen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangener Wochen alarmierten Anwohner in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) die Feuerwehr. Sie hatten gegen 02:43 Uhr Feuer vor dem Haus der dortigen Ordnungsbehörde festgestellt.

Als die Feuerwehr eintraf, konnten sie das Feuer im Bereich der Reifen an einem Transporter noch ablöschen, ein weiterer Bulli und ein Fahrzeug standen aber schon im Vollbrand. Bei einem dritten Transporter mussten die Kameraden der Feuerwehr die Scheiben einschlagen, um Glutnester im Innenraum ausfindig zu machen.

Wie es von einem Polizeisprecher heißt (Bilder im verlinkten Artikel), könne ein Zusammenhang mit den Corona-Kontrollen bestehen, die die Mitarbeiter der Ordnungsbehörde im Stadtgebiet durchführen. Jedenfalls gehe man zunächst von Brandstiftung aus und da ein politisch motivierter Hintergrund nicht ausgeschlossen werden könne, habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

In der Nacht habe die Polizei noch nach den Tätern gefahndet, bislang jedoch erfolglos. Falls sich keine Zeugen der Tat finden, stehen die Chancen schlecht den Fall aufzuklären. Denn bereits im Juli 2017 brannten sechs Fahrzeuge der Polizei in Bielefeld. Die Täter sind bis heute unbekannt.