Besonderer Einsatz: Happy End ohne Hochzeit

20. August 2020 um 12:32
Besonderer Einsatz: Happy End ohne Hochzeit

Bild und Text: Polizei Kaiserslautern

Die Kollegen der Polizei Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) hatten einen besonderen Einsatz, bei dem die Stichworte Geldbörsenverlust, ehrlicher Finder, Heiratsantrag und Happy End zu nennen sind. Hört sich kurios an? Ist es auch ein bisschen. Unser Polizeibericht im Original:

 

Überglücklich über das Auffinden ihres verloren geglaubten Geldbeutels machte eine 65-Jährige am Dienstag zwei jungen Einsatzkräften des sogenannten Altstadtreviers einen Heiratsantrag.

Die Frau hatte ihren Geldbeutel in einem Drogeriemarkt in der Innenstadt verloren und sich bei der Polizei in der Gaustraße gemeldet. Völlig aufgelöst und verzweifelt wandte sie sich an zwei Beamte des Altstadtreviers. Die Polizisten empfahlen ihr, zunächst noch umliegende Banken aufzusuchen, um sicherheitshalber die Kredit- und EC-Karten sperren zu lassen. Dann sollte die 65-Jährige erneut vorsprechen, um die Verlustanzeige aufzunehmen.

Während die Seniorin die Banken abklapperte sprach der Finder des Portemonnaies bei der Polizei vor und gab den Geldbeutel ab. Es fehlte nichts.

Als die 65-Jährige zur Polizeidienststelle zurückkehrte, konnten ihr die Beamten die Geldbörse aushändigen. Überglücklich darüber, machte die Frau den beiden spontan einen Heiratsantrag. Die Polizisten lehnten allerdings ab, sie sind bereits vergeben.

 

Eine Heiratsantrag kann auch eine Form von Dankbarkeit ausdrücken. Schöne Geschichte 🙂