Knietief im Wasser: Polizisten halfen bei Unwetter

19. August 2020 um 11:58

Knietief im Wasser: Polizisten halfen bei Unwetter

Bild: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Gerade dann, wenn das Wetter verrückt spielt, sind die Blaulichtbehörden besonders gefordert. Ob es nun die Feuerwehr, die Straßen- oder Autobahnmeisterei, das Technische Hilfswerk, der Rettungsdienst oder die Polizei ist. Auch wenn es angesichts der Masse an Einsätzen manchmal dauern kann, sind wir zur Stelle, um zu helfen.

Vollen Körpereinsatz zeigten auch Polizisten im Rhein-Kreis Neuss (Nordrhein-Westfalen), als am vergangenen Wochenende ein Unwetter jede Menge Regen brachte und eine Unterführung überflutete. Ein Kleintransporter war stecken geblieben und die Polizisten schoben das Gefährt aus dem Gefahrenbereich heraus.

Anschließend sperrten die Beamten die Strecke, damit kein weiterer Verkehrsteilnehmer das Schicksal dieses Fahrers teilen sollte, bis das Wasser wieder abgeflossen war. Zeugnis darüber, wie hoch das Wasser stand, zeigt das Bild, in dem der Polizist gut knietief im Wasser steht.

 

Anschließend hieß es wohl erst einmal Hose und Schuhe wechseln.