Rettung eines Wildkatzenbabys

6. August 2020 um 20:14

“Die kleine Kitte hatte sich in einem Gartengrundstück im Maschendrahtzaun verfangen. Eine Familie wurde auf das Miauen der kleinen Katze aufmerksam und befreite diese aus der mißlichen Situation.

Laut Angaben der Finder soll sich der kleine Kerl seid mehreren Stunden in dieser Lage befunden haben. Die Mutter war weit und breit nicht zu sehen. Wir haben den kleinen Kerl zu uns in die Potsdamer Tierklinik gebracht, wo er eine Nacht ganz lieb versorgt wurde. Der Zwerg hat in meinem Beisein fast eine Flasche Kittenmilch aufgenommen.

Am nächsten Tag wurde er von unseren Kollegen der Frühschicht nach Zossen ins Tierheim verbracht, wo er jetzt bei einer Pflegerin zu Hause ist, da er alle zwei Stunden Milch benötigt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einen Tag später sind mein Kollege und ich in diese Gartenanlage gefahren um zu überprüfen, ob sich noch mehr Katzenwelpen in dem Bereich aufhalten. Wir wurden bei der Familie, die die kleine Katze gerettet hat, fündig. Es gibt noch zwei Welpen! Und zum Glück auch das Muttertier, die eine Wildkatze ist.

Jetzt ist es so, dass das Tierheim eine Lebendfalle aufstellen wird, um das Muttertier zu fangen. Anschließend wird sie mit den beiden anderen Kitten nach Zossen gebracht und auch dort sterilisiert. Es wird dann eine Zusammenführung mit dem zuvor geretteten Katzenbaby versucht.

Die Katzenmama soll dann wieder in der Gartenkolonie freigelassen werden, aus der sie stammt.

LG vom Ordnungsbehördlichen Vollzug der Landeshauptstadt Potsdam. Marco”