Ausgebüchst: Polizisten retten Jagdhund von der Autobahn

24. September 2020 um 12:17

Ausgebüchst: Polizisten retten Jagdhund von der Autobahn

Bild: Autobahnpolizeiinspektion Erfurt

Am vergangenen Montag wurde der Polizei in Thüringen ein Hund auf dem Mittelstreifen zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen der A4, zwischen Erfurt Ost und West, gemeldet. Sofort wurde eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion entsandt.

Die Polizisten konnten das Tier dann auch dort feststellen und außerhalb der Fahrbahn im Grünstreifen sichern. Der Hund zeigte sich zutraulich, obwohl er offenbar am Hinterlauf verletzt war.

Für den Transport zum Tierarzt wurden die Kameraden der Feuerwehr alarmiert und bis zu deren Eintreffen lernten sich Polizisten und Hund näher kennen. Neben Streicheleinheiten und Wasser gaben die Beamten ihm auch einen Namen.

Sie fanden, dass die Fellnase wie ein “Petro” aussieht. Auch bei Übergabe an die Feuerwehrkameraden zeigte sich Petro zutraulich und so stellte sich der Transport zum Tierarzt und anschließend ins Tierheim als problemlos dar.