Falschen Gegner ausgesucht: Mann schlug nach Diensthund

6. Oktober 2020 um 19:39

Falschen Gegner ausgesucht: Mann schlug nach DiensthundDen völlig falschen Gegner hatte sich ein Mann ausgesucht und bekam diese Fehlentscheidung auch prompt schmerzlich zu spüren. Zuvor hatte er sich in einer Gaststätte in Ulm (Baden-Württemberg) völlig daneben benommen und war vom Sicherheitsdienst hinaus komplementiert worden.

Damit überhaupt nicht einverstanden kam es zum Polizeieinsatz und ein Diensthundeführer sollte die Wogen glätten. Doch das gestaltete sich schwieriger als gedacht. Der alkoholisierte Mann zeigte sich dem Beamten gegenüber aggressiv und weigerte sich auch seine Personalien anzugeben.

Den weiteren Einsatzverlauf fasst der Polizeibericht wie folgt zusammen:

„Sein unangepasstes Verhalten gipfelte in einem Schlag nach dem Diensthund. Der war nicht so beredt wie sein Führer und wehrte den Schlag mit einem Biss in den Arm ab.“

Der Rettungsdienst wurde alarmiert und brachte den uneinsichtigen Mann in ein Krankenhaus, wo der Hundebiss versorgt wurde. Auch wenn er diesen Biss noch eine Weile spüren dürfte, gibt es noch eine weitere Spätfolge für ihn. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil er seine Personalien nicht angeben wollte.

 

In diesem wie auch in allen anderen Fällen gilt: Wer nicht hören will muss fühlen…