Feiger Angriff bei Räumung des “Syndikat”: Polizist auf dem Wege der Besserung

28. Oktober 2020 um 12:02

Feiger Angriff bei Räumung des "Syndikat": Polizist auf dem Wege der BesserungIm August wurde die linke Szenekneipe “Syndikat” in Berlin zwangsgeräumt. Einem Polizisten wurde am Rande der Krawalle mit Gewalt das Visier des Einsatzhelmes hochgeschoben und dann zerschmetterte ein unbekannter Täter eine Glasflasche in seinem Gesicht. Wir berichteten.

Der 30-jährige Polizeiobermeister der 36. Einsatzhundertschaft kam schwer verletzt in ein Krankenhaus und auch nach einer Notoperation war zu befürchten, dass er auf einem Auge erblinden könnte.

Nun, zwei Monate später, befindet sich der Beamte auf dem Wege der Besserung. Eine Erblindung ist bislang offenbar nicht eingetreten und steht zu hoffen, dass es auch dabei bleibt. Dienstfähig ist der Polizist allerdings noch nicht und die Polizei sucht auch weiterhin nach Zeugen.

 

Wir wünschen dem Kollegen auch weiterhin eine gute und vollständige Genesung!