Gegen Rassismus: Wir stehen fest auf dem Boden des Grundgesetzes!

4. Oktober 2020 um 12:22

Gegen Rassismus: Wir stehen fest auf dem Boden des Grundgesetzes!

Bild und Text: Kreispolizeibehörde Euskirchen

Eigentlich sollte das, was die Kollegen in Euskirchen (Nordrhein-Westfalen) hier mit ihrer Fotoaktion und ihrem Text feststellen, für einen Polizisten obligatorisch sein. Traurige Wahrheit ist, dass einige wenige Kollegen auf die schiefe Bahn geraten zu sein scheinen, weshalb das Folgende umso wichtiger ist:

 

Die Kreispolizeibehörde Euskirchen setzt ein deutliches und farbenfrohes Zeichen gegen Hass, Menschenverachtung und Fremdenfeindlichkeit.

Mit einer Fotoaktion wollen wir zeigen, dass die Beschäftigten der Kreispolizeibehörde Euskirchen durch ihre Haltung und Integrität die Demokratie, die verbrieften Freiheitsrechte und den Rechtsstaat gegen Hetze, Unrecht und Ausgrenzung schützen werden.

In den Euskirchener Erftauen wurden im Beisein von Behördenleiter Günter Rosenke und dem Abteilungsleiter der Polizei, Polizeidirektor Harald Mertens, die beiden Buchstaben “G” geformt, die als Abkürzung für das “Grundgesetz” stehen. Denn: “Wir stehen fest auf dem Boden des Grundgesetzes!”.

Behördenleiter Rosenke und Polizeidirektor Mertens machten deutlich, dass in der Polizei im Kreis Euskirchen kein Platz für Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ist.

Die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Euskirchen können sich auf ihre Polizei verlassen.