In memoriam: Vor 20 Jahren erschossen worden – Gedenkstein enthüllt

13. Oktober 2020 um 19:27

In memoriam: Vor 20 Jahren erschossen worden - Gedenkstein enthülltGestern vor 20 Jahren ist in Bubenreuth (Bayern) ein Polizist erschossen und ein weiterer schwer verletzt worden. Die Polizei Erlangen, der die Beamten angehörten, der bayerische Innenminister und die Gemeinde Bubenreuth enthüllten ihm zu Ehren gestern am Tatort einen Gedenkstein.

Es sollte eigentlich eine ganz gewöhnliche Verkehrskontrolle werden. Eine Streife hatte den Auftrag den jüdischen Friedhof in Erlangen zu bewachen. Als die Beamten an einem Parkplatz vorbei fuhren gab der Fahrer eines silbergrauen Ford Sierra Gas und flüchtete.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, da diese plötzlich und rasante Flucht verdächtig war. Es folgte eine Verfolgungsfahrt, die in Bubenreuth endete, als der Ford gegen einen Randstein prallte und mit einem platten Reifen liegen blieb.

Mit gezogener Pistole gingen die Polizisten zum Ford und forderten den Fahrer auf aus dem Auto zu steigen. Zunächst weigerte er sich noch, stieg dann aber doch aus. Dann überschlugen sich die Ereignisse.

In dem Moment, als der Fahrer ausgestiegen war, sagte er noch: “Schau mal, was ich da habe.” Dann drückte er ab und schoss auf die Polizisten. Im folgenden Feuergefecht wurden beide Beamten und auch der Angreifer schwer verletzt.

Christian Trautner, genannt “Toni”, kam mit einem Brusttreffer in eine Krankenhaus, wo er nur eine Stunde später im Alter von 31 Jahren verstarb. Toni war nicht verheiratet und hatte keine Kinder. Die Eltern mussten ihren Sohn zu Grabe tragen. Tonis Kollege überlebte schwerverletzt.

 

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Angreifer um einen aus einer Psychiatrie geflohenen Schwerverbrecher. Das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte ihn später für den Polizistenmord zur Höchsstrafe, lebenslange Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung.

 

Gestern, am Todestag von Toni, wurde in Bubenreuth am Tatort ein Gedenkstein enthüllt. Auf einer Stele sind der Polizeistern des Landes Bayern, der Schriftzug “Toni”, sowie eine Metallschild angebracht, auf dem auf den Polizistenmord hingewiesen wird.

Innenminister Herrmann sagte während der Enthüllungszeremonie:

“Es ist ein Beispiel für leider mehrere. Der Polizeiberuf ist extrem gefährlich. Da ist es wichtig, dass wir unsere Solidarität mit unseren Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zeigen.”

 

Lieber Christian, wir gedenken deiner, denn in unseren Herzen bleibst du unvergessen! ⚫️🔵⚫️