Widerstand nach Schlägerei: Polizist kam schwer verletzt auf Intensivstation

10. Oktober 2020 um 20:27

Widerstand nach Schlägerei: Polizist kam schwer verletzt auf IntensivstationIn der vergangenen Nacht ist ein Polizist in Andernach (Rheinland-Pfalz) bei einer Widerstandshandlung schwer, ein weiterer leicht verletzt worden. Gegen 03:15 Uhr soll vor einer dortigen Gaststätte eine Schlägerei zwischen mehreren Personen stattgefunden haben. Zeugen alarmierten die Polizei.

Die eingesetzten Polizisten versuchten der Sache auf den Grund zu gehen und sogleich wurden die Beamten von den Störern bedrängt. Diesen wurde daraufhin Platzverweise erteilt, die sie jedoch nicht befolgten. Als die Situation immer brenzliger wurde, wurde sogar der Taser-Einsatz angedroht.

Doch auch das interessierte die Männer nicht. Sie griffen die Polizisten an, infolge dessen vermutlich einer der Polizisten zu Boden ging. Hier wurde mehrfach auf den Kopf des Beamten eingetreten.

Der Polizist kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik und musste intensivmedizinisch betreut werden. Sein Kollege wurde durch einen Fausthieb ins Gesicht ebenfalls verletzt. Wie es heißt, konnten die Gewalttäter zunächst flüchten, zwei von ihnen im Alter von 28 und 29 Jahren konnten während der späteren Fahndung in Gewahrsam genommen werden.

 

Wir senden die besten Genesungswünsche zu den verletzten Kollegen und hoffen, dass sie wieder vollständig gesund werden!