Polizeihubschrauber: Nachwuchstarzan auf der Flucht gestellt

10. März 2021 um 11:58

Polizeihubschrauber: Nachwuchstarzan auf der Flucht gestelltTeenager, ein schwieriges Alter. Streits mit den Eltern können da öfter vorkommen. Schlecht nur, wenn der jüngste Spross das Haus verlässt, für die Temperaturen nicht warm genug angezogen ist und nicht mehr gefunden wird. In Aachen (Nordrhein-Westfalen) kam zur Suche sogar der Polizeihubschrauber zum Einsatz. Doch alles weitere lest in unserem Polizeibericht im Original:

Ein 13jähriger Junge gerät mit seinen Eltern in Streit und flüchtet in die Nacht. Am gestrigen Mittwoch (03.03.2021) hielt der junge Mann die Polizei im Bereich Burtscheid in Atem.

Gegen 22:30 Uhr wollte der Teenager keine weiteren Diskussionen mehr mit seinen Eltern führen und verließ, mit viel Wut im Bauch, das elterliche Haus. In seiner Empörung über die ihm vermeintlich widerfahrenen Ungerechtigkeiten ließ er, neben verdutzten Eltern, allerdings auch seine Jacke zurück.

Angesichts der niedrigen Außentemperaturen reagierten die Erwachsenen umsichtig und informierten die Polizei. Da die ersten Suchmaßnahmen zu keinem Erfolg führten, holten sich die Aachen Ordnungshüter Unterstützung und forderten neben einem Suchhund auch einen Polizeihubschrauber an.

Und dieser wurde letztlich fündig. Etwa zweihundert Meter von seiner Wohnanschrift entfernt, entdeckten ihn die Hubschrauberpiloten in luftiger Höhe in einem Baum kletternd. Dort halfen dann deren Kollegen dem Nachwuchstarzan sicher wieder auf den Boden.

Auch die Wut dürfte mittlerweile einigermaßen verraucht gewesen sein. So berichteten die Beamten, dass es dem jungen Kletterer zwischenzeitlich recht kalt geworden war. Gegen 00:30 Uhr konnten die Polizisten ihn dann abgekühlt aber wohlbehalten bei den Eltern abliefern.