Flucht hatte seinen Grund: Diensthund Twix spürt geflüchteten Autofahrer auf

15. April 2021 um 20:14

Flucht hatte seinen Grund: Diensthund Twix spürt geflüchteten Autofahrer auf

Bild: Polizeipräsidium Offenburg

Eine super Spürnase bewies ein Diensthund, als er das schaffte, was seine zweibeinigen Kollegen nicht schafften. Er spürte einen Autofahrer auf, der vor seinen Kollegen geflüchtet war und sich versteckt hielt. Hierbei zeigte sich, die Flucht hatte seine Gründe.

Bundespolizisten hatten an der deutsch-französischen Grenze eine Kontrollstelle eingerichtet, als ein Audi-Fahrer gegen 21:30 Uhr offenbar keine Lust hatte, in eine Polizeikontrolle zu geraten. Er flüchtete nämlich vor den Beamten in Richtung Offenburg.

Die Polizisten nahmen sogleich die Verfolgung auf und diese zog sich bis nach Schutterwald, wo der Audi-Fahrer nach bisherigen Erkenntnissen gegen eine Gehwegkante prallte und hierbei einen Reifen verlor. Die Flucht endete damit auch abrupt einige Meter weiter.

Die Beamten fanden den Wagen verlassen vor, vom Fahrer keine Spur. Zur Unterstützung der Fahndung wurden neben weiteren Streifen auch die Polizeihundestaffel angefordert. Diensthund Twix zeigte, was er gelernt hatte und was er am besten konnte.

Er nahm vom Audi ausgehend eine Fährte auf und lief zielgerichtet in Richtung Friedhof. Dort befand sich dann auch der 37-jährige Autofahrer, der sich in einem Gebüsch versteckt hatte. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen offenbarten sich gleich zwei Gründe für die Flucht.

Zum einen hatte der Fahrer Marihuana dabei, zum anderen war er mit zwei Promille ordentlich alkoholisiert. Das war dann auch der Grund, warum der 37-Jährige die folgende Nacht im Polizeigewahrsam verbringen durfte.

Super gemacht, Twix!