Berührender Einsatz vor 10 Jahren: „Du hast mein Leben gerettet“

4. August 2021 um 12:28

Heute ist etwas passiert, was mir nach 26 Jahren bei der Polizei noch nicht oft passiert ist. Der 11-jährige Mattis kam zu mir auf die Polizeiwache in Winsen (Luhe). „Du hast mir das Leben gerettet, als ich ein Baby war!“ hat Mattis zu mir gesagt.

Ich erinnere mich noch an den Tag. Es muss gut 10 Jahre her sein. Mein Kollege und ich fuhren gerade Streife durch die Stadt als wir den Einsatz bekamen. „Einweisung des Rettungshubschraubers“ war unser Einsatzbefehl, ergänzend kam über Funk „Säugling mit Atemstillstand!“.

Wir haben nur wenige Minuten gebraucht. So war auch noch kein Rettungswagen und schon gar kein Hubschrauber am Notfallort. Bereits auf der Anfahrt merkte ich meinem Kollegen an, dass er nervös wurde, hatte er doch gerade selbst einen Säugling zu Hause. Keine schöne Situation.

Weil ich damals noch Rettungssanitäter in der Polizeihundertschaft war und ehrenamtlich im Rettungsdienst arbeitete, übernahm mein Partner die „Einweisung des Hubschraubers“ und ich ging schon mal in Mattis‘ Haus. Mein Sani-Rucksack war natürlich dabei.

Schon auf der Türschwelle atmete ich erleichtert auf: Ich hörte ein Baby schreien. Und erster Grundsatz der Kinder-Rettung lautet: ‚Ein Kind das schreit, das atmet auch!‘

Im Kinderzimmer traf ich auf völlig aufgelöste Eltern und einen schreienden, kleinen Mattis. In der Tat war es wohl so, dass Mattis einen Atemstillstand gehabt hatte. Etwa in dem Moment, als ich das Haus betrat, hat er dann aber wieder angefangen zu atmen. Bei der Familie blieb hängen, dass ich kam und Mattis wieder atmete. Und überlebte!

So wurde das auch Mattis erzählt als er größer wurde. Und seitdem war es sein Wunsch, mich kennenzulernen. Vor zwei Jahren nahm sein Vater erstmals Kontakt zu mir auf und die ganze Familie besuchte mich auf dem Polizeikommissariat. Fahrt im Polizeiauto inklusive.

Heute war Mattis mit seinem Papa zum zweiten Mal zu Besuch. Ein richtig großer und gesunder junger Mann. Wegen Corona saßen wir draußen vor der Wache auf der Treppe und erzählten. Mattis hat zwei Einsen auf dem Zeugnis und liest gerne dicke Bücher. Er möchte später gerne Tierarzt werden, oder Polizist.

Ich bin Polizist! In diesem Moment ist das der tollste Beruf der Welt!