Kommentar: Der Exzess von besoffenen Fußballchaoten ist nicht unser Bier

5. November 2021 um 19:26

Wer die Kosten für Großeinsätze der Polizei bei Fußballspielen übernehmen soll ist schon lange ein Streitthema. Bremen hatte eingeführt, bei bestimmten Risikospielen dies den Fußballvereinen aufzulasten, was allerdings die Ausnahme und nicht die Regel ist.

Martin Einsiedler fordert in seinem Kommentar im Tagesspiegel genau das, die Kostenübernahme im Profifußball durch die Vereine. Ein kleiner Auszug:

„Es macht schon lange keinen Sinn mehr, dass die Allgemeinheit für die Exzesse von ein paar besoffenen Fußballchaoten aufkommt. Schon gleich gar nicht im Umfeld des höchst profitablen Profifußballbetriebs.

[…]

Eine Lösung wäre vielleicht, dass das Modell Bremen Schule macht. Und zumindest der Profifußball für seine auffälligen Fans haftet – und nicht wir alle.“

Wie seht ihr das?