Tierrettung: Bussard auf Autobahn in Gewahrsam genommen

13. November 2021 um 17:37

Tierrettung: Bussard auf Autobahn in Gewahrsam genommen

„Hallo,

kürzlich wurde durch Kollegen der 1. Dienstgruppe des Zentralen Verkehrs- und Autobahndienst Hohenwarsleben (Sachsen-Anhalt) ein Bussard auf der BAB 2, Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Anschlussstelle Eilsleben in ‚Gewahrsam‘ genommen. Bei Eintreffen der Kollegen, ließ sich der Bussard, welcher zwischen den linken Fahrstreifen und der Mitteleitplanke saß, widerstandslos in Gewahrsam nehmen und wurde zur Dienststelle des ZVAD nach Hohenwarsleben verbracht.

Dort angekommen, kam es zu einem ‚tätlichen Angriff‘ auf einen Kollegen, indem er diesen in den Daumen biss. Der Bussard wurde anschließend an einen erfahrenden Falkner übergeben, welcher sich um die weiteren Maßnahmen kümmerte.

Nach einer Rücksprache mit dem Falkner wurde bekannt, dass sich der gefiederte Freund leichte Verletzungen zugezogen hatte. Ein auf Greifvögel spezialisierte Tierarzt übernahm die weitere Behandlung. Nachdem sich unser Freund erholt hat, wird er in den nächsten Tagen wieder in die Freiheit entlassen.

Liebe Grüße, Jens vom ZVAD Hohenwarsleben.“