Respekt und Anerkennung der besonderen Art: Überraschung für Polizei und Feuerwehr

30. März 2020 um 23:04 Uhr

Anwohner der Speestraße im Kölner Stadtteil Sülz wollten sich bei Polizei und Feuerwehr für ihren Einsatz in der Coronakrise bedanken und baten jeweils um Entsendung einer Administration am vergangenen Donnerstag um 21 Uhr.

Als tatsächlich ein paar Streifenwagen und Feuerwehrfahrzeuge dort auftauchten, standen die Anwohner dort, klatschten Beifall und schwenkten Wunderkerzen. Hierbei entstand das folgende Video:

 

PS: Der Song heißt “En unserem Veedel” von den Bläck Fööss

Coronakrise: Respekt und Anerkennung für die, die gerade Großartiges leisten

24. März 2020 um 20:22 Uhr

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHdpZHRoPSc2NDAnIGhlaWdodD0nMzYwJyBzcmM9J2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLy1veTFvaWRwTkRFP3ZlcnNpb249MyYjMDM4O3JlbD0xJiMwMzg7ZnM9MSYjMDM4O2F1dG9oaWRlPTImIzAzODtzaG93c2VhcmNoPTAmIzAzODtzaG93aW5mbz0xJiMwMzg7aXZfbG9hZF9wb2xpY3k9MSYjMDM4O3dtb2RlPXRyYW5zcGFyZW50JyBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49J3RydWUnIHN0eWxlPSdib3JkZXI6MDsnPjwvaWZyYW1lPg==

Leserbrief von Jürgen: Anerkennung meiner PTBS: “Wenn sie was von uns wollen müssen sie klagen.”

13. März 2020 um 18:34 Uhr

Leserbrief von Jürgen: Anerkennung meiner PTBS: "Wenn sie was von uns wollen müssen sie klagen."Vorgestern haben wir euch in einem Beitrag Kollege Ernst Kappel vorgestellt, der nach dem Amoklauf in Winnenden zur Identifizierung der Toten eingesetzt war und danach traumatisiert war. Er musste für die Anerkennung seiner posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) jahrelang klagen. Hierzu erhielten wir die folgende Zuschrift von Jürgen:

“Ich kenne den Kollegen Kappel persönlich und durfte ein paar Jahre mit ihm dienen! Ich wurde ebenfalls nach dem Festellen einer PTBS, welche ich vor 26 Jahren nach einem versuchten Tötungsdelikt an mir, erlitten habe, 2016 ausgemustert.

Originalton Polizeiarzt: ‘Wenn sie was von uns wollen müssen sie klagen!’

“Respekt und Anerkennung. Danke, dass ihr da seid, Daniel”

7. Februar 2019 um 08:35 Uhr

"Respekt und Anerkennung. Danke, dass ihr da seid, Daniel"

“Respekt und Anerkennung. Danke, dass ihr da seid, Daniel!”

3. Dezember 2018 um 12:19 Uhr

"Respekt und Anerkennung. Danke, dass ihr da seid, Daniel!"

Respekt, Anerkennung und Unterstützung: Back the Blue!

23. November 2018 um 20:16 Uhr

Respekt, Anerkennung und Unterstützung: Back the Blue!

Anerkennung für die Polizei beim Einsatz auf Rügen

15. September 2018 um 11:08 Uhr

Anerkennung für die Polizei beim Einsatz auf Rügen

Bild und Text stammen von der Autorin.

➖ Dank-allen-Polizisten-Tag 2018 ➖

(Thank a Police Officer Day)

“Moin liebes Polizist=Mensch-Team,

am Wochenende fand in Binz auf Rügen der 5. Strandräuber Ironman 70.3 Rügen und somit das Finale des Triathlonsommers 2018 in Deutschland statt. Und wer war wie immer da und passte auf? Die Polizei, unser Freund und Helfer, ob zu Wasser oder zu Land. 😀

Leserbrief: Ich wünsche mir, dass die Polizei wieder mehr Anerkennung und Zuspruch bekommt

1. September 2018 um 20:43 Uhr

Leserbrief: Ich wünsche mir, dass die Polizei wieder mehr Anerkennung und Zuspruch bekommt

“Hallo liebes Team von Polizist=Mensch,

Ich möchte einfach mal „Danke“ an Euch alle sagen! Was Ihr täglich erleben und Euch vor allem gefallen lassen müsst, ist echt nicht mehr tragbar!

Ich habe selbst in meiner Familie und im Freundeskreis viele Polizisten/innen und wenn ich einige dieser Storys höre, empfinde ich viel Wut, aber auch Traurigkeit! Denn leider haben sehr viele Menschen einfach keinen Respekt mehr vor Euch und das finde ich sehr traurig!

Im Einsatz angegriffen: Ordnungspolizist muss (bislang vergeblich) um Anerkennung der PTBS kämpfen und erhält Unterstützung durch Hilfe für Helfer e.V.

29. März 2018 um 20:34 Uhr

Im Einsatz angegriffen: Ordnungspolizist muss (bislang vergeblich) um Anerkennung der PTBS kämpfen und erhält Unterstützung durch Hilfe für Helfer e.V.

Bild: Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung der Polizei Hessen

Das Schicksal von Christian Rinker-Stenger (zweiter von rechts auf dem Bild) lässt sich eigentlich kaum mit Worten beschreiben. Wenn Polizisten zu Opfern werden und in den Mühlen der Bürokratie ein weiteres Mal in die Opferrolle gedrängt werden. Und das gilt nicht nur für die (verbeamteten) Polizisten, sondern auch für alle (angestellten) Wach-, Stadt- und Ordnungspolizisten.

Christian, dreifacher Familienvater, wurde 2004 zu einer häuslichen Gewalt gerufen. Bei der Feststellung der Identität wurde er unvermittelt von dem Beschuldigten angegriffen. Dabei ging Christian zu Boden und erlitt einen Genickbruch.

Im Jahr 2009 wechselte der Kollege zur Ordnungspolizei in Herborn (Hessen). Dort kam es leider zu einem erneuten Angriff auf ihn. Im Jahr 2017 führte er Geschwindigkeitskontrollen in der Ortschaft Sinn durch. Ein ertappter Fahrer war mit der Maßnahme nicht einverstanden, griff Christian an und versuchte ihn zu überfahren. Nur eine Rolle zur Seite hatte sein Leben retten können.

Gedanken von Nico mit Diensthund Odin: Mein Mitgefühl dem Kollegen und danke für die Anerkennung

16. Januar 2018 um 19:33 Uhr

Gedanken von Nico mit Diensthund Odin: Mein Mitgefühl dem Kollegen und danke für die AnerkennungDer Tod des SEK-Diensthundes in Fulda wurde sehr emotional aufgenommen von unserer Leserschaft. Ein hessischer Diensthundeführer meldet sich nun zu Wort und teilt uns seine Gedanken zum Vorfall mit:

—————

“Hallo liebes Team!

Ich habe mich an der Diskussion wegen des getöteten Diensthundes nicht großartig beteiligt, weil ich mir da nicht die Zunge verbrennen wollte. Ich neige nicht unbedingt dazu, meine Meinung vorsichtig auszudrücken, dann lieber Klappe halten…

Mich als Diensthundeführer bei der hessischen Polizei hat dieses Thema schon stark bewegt, zumal ich den DHF des SEK Kassel auch persönlich kenne (wenn auch nicht eng). Ich habe vor etwa 1,5 Jahren meinen ersten Diensthund an den Krebs verloren und das war nach 10 gemeinsamen Jahren schon verdammt schwer.

Google+