Bisher war es in Berlin ein ruhiger Tag

30. April 2021 um 22:29

“Liebe Grüße senden Ulf und Caro von der 1. Einsatzhundertschaft Schleswig-Holstein. Bisher war es in Berlin ein ruhiger Tag, so dass wir im Rahmen der Streife noch etwas ‘Sigthseeing’ betreiben konnten. 😊”

Bisher war es in Berlin ein ruhiger Tag

“Liebe Grüße aus dem schönen Berlin, Robert”

29. April 2021 um 16:29

"Liebe Grüße aus dem schönen Berlin, Robert"

“Egal ob Regen, Hagel oder Schnee. Diensthund-Azubine Bonny liebt ihren Job am Flughafen Berlin Brandenburg. Liebe Grüße und schönen Sonntag von Bonny und ihrer ‘Leinenhalterin’.”

25. April 2021 um 08:21

"Egal ob Regen, Hagel oder Schnee. Diensthund-Azubine Bonny liebt ihren Job am Flughafen Berlin Brandenburg. Liebe Grüße und schönen Sonntag von Bonny und ihrer 'Leinenhalterin'."

“Viele Grüße aus Berlin von Mervan (DB Sicherheit)”

13. April 2021 um 17:23

"Viele Grüße aus Berlin von Mervan (DB Sicherheit)"

Spontane Überraschung der Berliner Polizei

1. April 2021 um 08:25

“Ich helfe gern mit meiner privaten Wildtierauffangstation, egal zu welcher Uhrzeit neben meinem Vollzeitjob, Familie und eigenen Tieren und stehe mit Rat und Tat zur Verfügung.

Da wurde das als ‘kleine’ Überraschung in einer meiner Nachtdienste spontan vorbei gebracht. Da war ich platt und wie heißt es bei der Berliner Polizei? Da für Dich!

Da hilft man doch gern. Yvonne”

Spontane Überraschung der Berliner Polizei

Coronainfektion im Dienst: Berlin erkennt Dienstunfall an

28. März 2021 um 20:17

Coronainfektion im Dienst: Berlin erkennt Dienstunfall anPolizisten sind im Dienst einer erhöhten Gefahr mit Corona infiziert zu werden ausgesetzt. Selbst wenn man alle Regeln einhält ist es manchmal nicht möglich, den Abstand einzuhalten, gerade wenn unmittelbarer Zwang angewandt werden muss. Dabei muss das polizeiliche Gegenüber nicht einmal wissen, dass er oder sie selbst infiziert ist.

Die Infektion mit Corona im Dienst ist, wie bei jeder anderen übertragbaren Krankheit, ein Risiko, dass durch den Dienst verursacht wurde und für eine finanzielle und rechtliche Absicherung ist es notwendig, dass bei nachgewiesener Infektion im Dienst dies auch als Dienstunfall anerkannt wird. Insbesondere wegen noch nicht bekannter Spätfolgen bei überstandener Erkrankung ist dies wichtig.

“Gruß aus dem Nachtdienst aus Berlin an der Rummelsburger Bucht, Schumi”

26. März 2021 um 23:26

"Gruß aus dem Nachtdienst aus Berlin an der Rummelsburger Bucht, Schumi"

In memoriam: Vor 15 Jahren Polizistenmord in Berlin

21. März 2021 um 18:53

In memoriam: Vor 15 Jahren Polizistenmord in BerlinHeute vor 15 Jahren starb in einem Berliner Krankenhaus Uwe Lieschied, weil vier Tage zuvor ein flüchtenden Räuber auf ihn geschossen und ihn am Kopf getroffen hatte. Der Polizistenmord erschütterte damals ganz Berlin.

 

Es war der 17. März 2006, als sich Polizeihauptkommissar Uwe Lieschied mit einem Kollegen auf Zivilstreife in einem Problemkiez in Neukölln befand. Die beiden Beamten sahen nach einem Handtaschenraub, wie zwei Täter flüchteten.

Schießstand-Skandal in Berlin: 18 tote Polizisten und niemand ist schuld – Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen eigene Chefin ein

11. März 2021 um 19:18

Schießstand-Skandal in Berlin: 18 tote Polizisten und niemand ist schuld - Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen eigene Chefin einSeit Jahren schon begleiten wir den Schießstand-Skandal in Berlin und berichten regelmäßig darüber. Und wer bislang keine Zweifel daran hatte, dass alles mit rechten Dingen zugeht, wird jetzt vielleicht eines besseren belehrt.

 

Was bislang geschehen war

Bereits seit 2011 war auf Grund eines Gutachtens bekannt, dass einige Schießstände in Berlin, auf denen Polizisten ihr Schießtraining absolvierten, gesundheitsgefährdend waren. Die Belüftungsanlagen saugten den Pulverdampf nicht ab, wie sie es sollten, sondern bliesen diesen zum Schützen zurück.

Was für den Durchschnittspolizisten vielleicht noch hinnehmbar gewesen wäre, war es für die Schießtrainer und die Vielschießer wie die Beamten der Spezialeinsatzkräfte nicht. Diese erkrankten nach und nach, weil sie dem giftigen Pulverdampf ständig ausgesetzt waren.

Neues Versammlungs- und Polizeigesetz in Berlin: Polizeiarbeit wird erheblich erschwert

23. Februar 2021 um 20:33

Neues Versammlungs- und Polizeigesetz in Berlin: Polizeiarbeit wird erheblich erschwertWir alle können uns noch an die Diskussion um das Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) in Berlin erinnern, bei der quasi alle Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung und damit auch alle Polizisten unter Diskriminierungsverdacht gestellt wurden. Während dieses Gesetz für alle Verwaltungsmitarbeiter gilt, gelten die Einschränkungen im neuen Versammlungs- und Polizeigesetz nur für die Polizei und schwächt damit die innere Sicherheit Berlins.

 

Während in Berlin seit der Föderalismusreform 2006 immer noch das alte Versammlungsgesetz galt, hat Rot-Rot-Grün nun von seinem Recht Gebrauch gemacht ein eigenes Versammlungsgesetz zu schreiben und anstatt nur geringe Änderungen vorzunehmen, bekommt Berlin nun ein Gesetz, dass es Versammlungsteilnehmern leichter, Polizisten aber schwerer macht.

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4