Muffins + X: Unwissentlicher Konsum von Cannabis führt ins Krankenhaus

6. August 2018 um 10:08

Muffins + X: Unwissentlicher Konsum von Cannabis führt ins KrankenhausSo manche eine Mutter wird es mit Wohlwollen registrieren, wenn der Filius sich auch um den Haushalt kümmert und sogar backen kann. Im folgenden Fall führten die Backkünste des Sohnes die Eltern jedoch ins Krankenhaus.

Zwei 17-Jährige versuchten sich am vergangenen Samstag in Kapfenberg (Steiermark, Österreich) daran Muffins zu backen. Doch um dem Backwerk einen gewissen Pepp zu verleihen, mischten sie eine nicht mehr nachvollziehbare Menge an Cannabiskraut bei. Im Anschluss aßen die beiden Jugendlichen von den Muffins, aber es waren noch welche übrig.

Polizist muss wegen geplanter Cannabis-Plantage ins Gefängnis

24. März 2016 um 22:02

Polizist muss wegen geplanter Cannabis-Plantage ins GefängnisRegelmäßig berichten wir über Gerichtsurteile, bei denen Gewalttäter subjektiv milde verurteilt werden, obwohl sie Polizisten angegriffen haben. Ganz anders sieht es aus, wenn Polizisten eine Straftat begangen haben oder diese planten. Im folgenden Fall wird erkennbar, was man wohl unter “volle Härte des Gesetzes” zu verstehen hat:

Ein 24jähriger Flensburger Polizist wurde zu einer Haftstrafe verurteilt, weil er zusammen mit zwei weiteren Männern eine Cannabis-Plantage geplant haben soll. Aufgedeckt wurden diese Pläne, als bei dem 25jährigen Mittäter 2013 Utensilien für eine solche Plantage und 50 Hanfsamen gefunden wurden.

Diensthundetraining mit Folgen: Polizisten finden Indoorplantage

16. Januar 2020 um 11:55

Diensthundetraining mit Folgen: Polizisten finden IndoorplantageMan mag es vielleicht Kommissar Zufall nennen, doch was vier- und zweibeinigen Polizisten in Rastede (Niedersachsen) geschah, ließ Theorie schlagartig zur praktischen Übung werden, die nicht folgenlos geblieben ist.

Die Diensthundeführer befanden sich mit ihren Diensthunden in Rastede zum Training, als sie plötzlich einen starken Cannabisgeruch wahrnahmen. Ihre geschulten Nasen führten sie zu einem Einfamilienhaus in der Nähe und im dortigen Obergeschoss schien mächtig viel Stoff vorhanden zu sein.

Der Polizeibericht im Original: Leichter Sack, schwerer Junge

17. März 2019 um 11:05

Der Polizeibericht im Original: Leichter Sack, schwerer JungeDie Polizei Iserlohn (Nordrhein-Westfalen) bekam in der vergangenen Woche einen Tipp und der stellte sich als richtig heraus. Dennoch dürfte das, was die Kollegen vorfanden, etwas überraschend gewesen sein. Unser Polizeibericht im Original:

Weil er säckeweise Pfandflaschen in den Automaten stopfte, fiel ein 41-jähriger Mann am Donnerstag in einem Supermarkt auf. Ein Mitarbeiter des Marktes bewies den richtigen Riecher, als er die Polizei anrief: Die fand nicht nur weitere wahrscheinlich gestohlene Pfandflaschen, sondern auch diverse Führerscheine, Gesundheitskarten, Schlüssel, Aufenthaltstitel, Bankkarten und anderes Diebesgut bei dem wohnsitzlosen Mann, außerdem Betäubungsmittel und Einhandmesser.

Drogen, Straftaten, offener Haftbefehl: Zwei- und vierbeinige Polizisten bewiesen bei Autofahrer gute Nase

24. Januar 2019 um 09:06

Drogen, Straftaten, offener Haftbefehl: Zwei- und vierbeinige Polizisten bewiesen bei Autofahrer gute Nase

Bild: Polizei Frankfurt

Was fachbegrifflich mit kriminalistischem Spürsinn bezeichnet wird, kann man auch ein Bauchgefühl nennen, oder der Nase folgen. Alles Umschreibungen dafür, wenn wir Polizisten, gesegnet mit Berufserfahrung, der Meinung sind: Hier stimmt etwas nicht – ohne auch nur den leisesten Beweis zu haben.

Eine Ahnung eben, die oft ins Schwarze trifft und so hält der Duden als Erklärung für diesen Spürsinn folgendes fest: “feiner Instinkt, der jemanden Dinge ahnen, spüren, Situationen intuitiv richtig einschätzen lässt”.

So erging es auch den zwei- und vierbeinigen Kollegen der Polizei Frankfurt (Hessen) und so konnten sie den Einsatz mit vollem Erfolg abschließend. Der Erfolg stellte sich in mehrfacher Hinsicht ein, doch das wollen wir der Reihe nach berichten.

Kurioses aus dem Bayernland: Von einem fehlenden Gebiss und anderen Ungereimtheiten

3. Juni 2018 um 11:35

Kurioses aus dem Bayernland: Von einem fehlenden Gebiss und anderen UngereimtheitenBei zwei Polizeimeldungen aus Bayern kam uns spontan der Gedanke, ob die reifere Generation dort auf Drogen stehen könnte. Und was hat das Ganze mit einem fehlenden Gebiss zu tun? Beide Meldungen hier nun der Reihe nach:

Polizisten aus Füssen war ein besonders dreister Cannabiszüchter aufgefallen. Für jeden ersichtlich zog dieser auf seinem Balkon eine Hanfplantage auf und das war sehr merkwürdig, ziehen es die Cannabiszüchter doch vor, möglichst unentdeckt zu bleiben. Der Sache mussten die Ermittler nachgehen.

Schläge, Tritte, Stiche: Vier Angriffe und zwei schwer verletzte Polizisten in nur einer Nacht in Regensburg

15. Januar 2018 um 20:40

Schläge, Tritte, Stiche: Vier Angriffe und zwei schwer verletzte Polizisten in nur einer Nacht in RegensburgDie Kollegen in Regensburg haben in der Nacht von Freitag auf Samstag eine gewaltbeladene Schicht erlebt, wie sie beispiellos ist. Quer über die Stadt verteilt wurden Polizisten während teils banaler Einsätze angegriffen, geschlagen, getreten, versucht auf sie einzustechen, so dass zwei Polizisten bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig sind. In einem Fall wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Wegen einer Ruhestörung wurden Polizisten zu einer lautstarken Party gerufen. Als die Polizisten vom Gastgeber die Personalien aufnehmen wollten, schubste dieser die Beamten, einer fiel zu Boden. Dann beteiligten sich die Partygäste und überschütteten die Polizisten mit Bier und beleidigten die Beamten.

Clever, aber nicht clever genug: Drogenkonsument pinkelt Wasser aus Kunstpenis

20. Oktober 2017 um 12:55

Kunstpenis

Bild: Polizeipräsidium Westpfalz

Es ist schon erstaunlich welche Anstrengungen mancher unternimmt, um bei einer Verkehrskontrolle als clean dazustehen. Dabei ist der Einfluss aktiver Drogensubstanzen ähnlich gefährlich wie beim Alkoholkonsum.

So geschehen gestern in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz). Ein Autofahrer war einer Streife allein deswegen aufgefallen, weil er während der Fahrt mit dem Handy telefonierte. Eine Verkehrskontrolle schloss sich dieser Feststellung an. Doch die Beamten stellten während der Kontrolle etwas fest, was noch teurer werden wird, als das neue Bußgeld von 100 Euro für die Benutzung des Smartphones während der Fahrt.

Dienstsport hält fit 🏃 und hilft beim Aufklären von Straftaten

16. April 2017 um 19:38

Sport hält bekanntlich fit und Dienstport hilft uns, fit für die Verbrecherjagd zu bleiben. Dass wir Polizisten auch hierbei nie wirklich außer Dienst sind, zeigte ein Kollege aus Krenglbach (Österreich), dem ein besonderer Duft in der Nase lag, als er seinen Dienstsport verrichtete.

Er lief nämlich vergangene Woche durch die Siedlungen von Krenglbach, als er an einem Haus vorbei kam, bei dem es verdächtig nach dem süßlichen Cannabis roch. Diese Erkenntnis führte zu weiteren Ermittlungen und diese wiederum führten zu einer gerichtlichen Anordnung.

Drogen im Darknet bestellt: Internationale Zusammenarbeit von Zoll und Polizei bringt Dealer in Untersuchungshaft

16. November 2016 um 23:53

Drogen im Darknet bestelltAls nicht besonders clevere Idee dürfte sich im Nachhinein für einen Drogendealer aus Österreich die Bestellung von Drogen im Darknet herausgestellt haben, da er sich die Ware nach Hause liefern lassen wollte.

Der Zoll am Flughafen Frankfurt/Main (Deutschland) entdeckte das Paket bereits am 26. September und dessen Inhalt ließ die Zollbeamten aufhorchen. Nachdem klar war, das sich in dem Paket 280 Gramm Amphetamin befinden, informierten sie ihre Kollegen von der Polizei in Oberösterreich, wohin das Paket geliefert werden sollte.

Google+