Massiver Bewurf mit Flaschen: “Eventszene” eskaliert und skandiert “ACAB” – Fünf Polizisten verletzt

19. Juli 2020 um 19:16

Massiver Bewurf mit Flaschen: "Eventszene" eskaliert und skandiert "ACAB" - Fünf Polizisten verletztEs ist gerade einmal vier Wochen her, als in Stuttgart (Baden-Württemberg) die sogenannte “Eventszene” eskalierte und es zu Ausschreitungen gekommen war. Neben Plünderungen und Entglasungen wurden auch Polizisten angegriffen und verletzt. Nun kam es in Frankfurt (Hessen) in der vergangenen Nacht zu einem zweiten Stuttgart.

Wie die Polizei Frankfurt am Main mitteilt, habe es in der Stadt verteilt mehrere größeren Feiern gegeben, die allesamt ausgelassen aber friedlich verliefen. Bis auf eine Ausnahme. Gegen 3 Uhr nachts eskalierte die Situation am Opernplatz nach einer Schlägerei.

Nach Schlägerei auf Flaniermeile: Polizisten mit Flaschen und Gegenständen beworfen

6. November 2019 um 20:27

Die Ansichten darüber, was in der Nacht zum vergangenen Sonntag am Rudolfskai in Salzburg (Österreich) geschah, gehen wie so oft weit auseinander. Während die einen von Ausschreitungen und tumultartigen Szenen sprechen, kritisieren anderen den Einsatz der Polizei als überzogen.

Türsteher eines Lokals an der Flaniermeile hatten die Polizei alarmiert. In der Nacht zum Sonntag war es zum Raufhandel (größere Schlägerei) gekommen und die Polizei sollte wieder für Ordnung sorgen. Die eintreffenden Einsatzkräfte fanden eine aggressiv geladene Stimmung vor, so dass Unterstützung angefordert wurde.

Als eine halbe Stunde später zunächst genügend Kräfte vor Ort waren, eskalierte die Stimmung auf Seiten des polizeilichen Gegenübers. Die Polizisten wurden mit Flaschen und anderen Gegenständen beworfen, so dass die Beamten Pfefferspray einsetzten. Zwei Rädelsführer wurden festgenommen, woraufhin sich die Einsatzkräfte zurück ziehen und ihre Ausrüstung dem Gegebenheiten anpassen mussten.

Personenkontrolle eskaliert: Unbeteiligte bewerfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Blumentöpfen – Drei Verletzte

29. September 2018 um 16:22

Personenkontrolle eskaliert: Unbeteiligte bewerfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Blumentöpfen - Drei VerletzteMit Steinen, Blumentöpfen und Gasflaschen wurden Polizisten der Polizei Berlin angegriffen – drei verletzte Polizisten waren die Bilanz eines Einsatzes wegen eines mutmaßlichen Fahrraddiebes

Am Donnerstagnachmittag gegen 16:20 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei Berlin. Dieser hatte einen 22-Jährigen als mutmaßlichen Dieb eines Fahrrades wiedererkannt.

Als die Beamten am Einsatzort eingetroffen waren, nahmen sie die Personalien des jungen Mannes auf und waren bereits in Begriff ihre Streife fortzusetzen, als der junge Mann erneut zu dem Streifenwagen zukam. Dort angelangt trat er gegen diesen und riss die hintere Tür auf. Die Polizisten nahmen ihn fest.

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von “Fußballfans” mit Flaschen und Steinen angegriffen

20. August 2018 um 17:56

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von "Fußballfans" mit Flaschen und Steinen angegriffen

Einsatz von Reizstoff, Gummischrot, Wasserwerfer

Am späten Samstagabend war es in Zürich (Schweiz) zu einer Messerstecherei gekommen. Polizei und Rettung wurden alarmiert und zur Seepromenade im Kreis 8 beordert. Dort fanden sie mehrere Verletzte vor.

Ein 18-Jähriger erlitt lebensgefährliche Stichverletzungen, zwei seiner Freunde wurden leicht verletzt. Doch für die Schützer und Retter war es zunächst überhaupt nicht möglich zu den Verletzten zu gelangen. Als sie nämlich am Einsatzort kurz nach 23 Uhr ankamen, wurden sie sofort mit Flaschen und Steinen beworfen. Wie Marco Neumann, Einsatzleiter bei Schutz & Rettung Zürich (SRZ), berichtet, mussten sich die Sanitäter in ihren Einsatzfahrzeugen verschanzen.

Wasserschutzpolizei findet Flaschenpost

28. Mai 2018 um 20:26

Wasserschutzpolizei findet Flaschenpost

“Bei der heutigen Streifenfahrt mit der WSP 14 wurde die Flaschenpost der 9 Jahre alten Luna in der Donau treibend entdeckt und bei Flusskilometer 2269 an Bord genommen.

Luna wird natürlich über den Fund ihrer Post informiert. Wo genau sie die Flasche zu Wasser gebracht hat, geht aus ihrem Brief leider nicht hervor.

Gruß Lars”

Exemplarisch: “Respektvoll” Flaschen auf Polizisten geworfen

14. September 2017 um 19:46

Exemplarisch: "Respektvoll" Flaschen auf Polizisten geworfenBei dem folgend geschilderten Fall geht es um den G20-Einsatz in Hamburg, eine Gerichtsverhandlung und dessen Verlauf, der exemplarisch für viele andere steht. Zumindest aus Sicht von uns Polizisten – und das mag eine sehr persönliche sein – steht der Vorfall und die justizielle Aufarbeitung beispielhaft, wobei wir ausdrücklich das Urteil selbst nicht kritisieren möchten.

Ein junger Mann war beim G20-Gipfel in Hamburg dabei. Der Name tut nichts zur Sache, nur das Alter sei erwähnt. Der junge Mann ist gerade 20 Jahre alt geworden und war zur Tatzeit 19.

Am 8. Juli schloss sich der Mann einer Gruppe von zehn bis 15 Leuten an. Er sei mit Freunden nach Hamburg gekommen. Man sei zuerst Essen gegangen und dann haben man sich den G20-Gegnern angeschlossen. Dabei räumt der junge Mann ein, dass er nicht einmal weiß, was G20 überhaupt bedeutet und um was es geht.

Friedlicher Protest? 77 Polizisten bei Demo gegen Infektionsschutzgesetz verletzt

20. November 2020 um 19:29

Friedlicher Protest? 77 Polizisten bei Demo gegen <a href=Infektionsschutzgesetz verletzt” width=”300″ height=”225″ class=”alignright size-medium wp-image-30546″ />Es wurde in den vergangenen Tagen gerne behauptet, dass die Polizei in Berlin während der Demonstration gegen das Infektionsschutzgesetz hart gegen “friedliche Bürger” vorgegangen sei. Von Polizeigewalt und Unverhältnismäßigkeit ist die Rede. Doch ist das so? Schauen wir uns mal den Polizeibericht an.

Gegen 10:45 Uhr begann die Veranstaltung und gegen 12 Uhr waren schon so viele Demonstranten, überwiegend ohne Abstand zu halten oder Mundnasenschutz zu tragen, anwesend, dass nach mehrmaliger Ermahnung durch die Polizei die Versammlung für aufgelöst erklärt wurde. Dem Versammlungsleiter sei es nicht mehr möglich gewesen seiner Verantwortung nachzukommen.

Die positive Geschichte: Von der Verkehrskontrolle zum Patchtausch

15. November 2020 um 20:16

Die positive Geschichte: Von der Verkehrskontrolle zum Patchtausch

“Ich bin heute den ersten Tag nach knapp 4, fast 5 Wochen ohne viel Pausen dazwischen endlich auf dem Heimweg vom Dienst (ich bin Soldat) in ein endlich mal wieder RICHTIGES Wochenende nur für mich, ohne viel Stress, natürlich mit Zwischenstopp bei einem Schnellrestaurant.

Entsprechend gut gelaunt, gepaart mit lauter Musik und der Vorfreude auf das anstehende Wochenende, bin ich über die Bundesstraße hinter einem schwarzen unscheinbaren Mercedes hinterher ‘geschlichen’ (80 erlaubt, 40 sind wir gefahren – meeeensch das neevt, ich möchte doch nur nach Hause). Vermutlich konnte er nicht einmal was dafür, da bin ich mir sicher, deshalb bin ich ruhig hinter ihm her, habe dann den Blinker rechts gesetzt und wollte abfahren – das tat auch der Mercedes, sehr zu meinem Leidwesen.

Nach Stuttgarter Krawallnacht: Junger Mann zu Haftstrafe verurteilt, weil er ein Polizeifahrzeug beschädigt hatte

10. November 2020 um 19:45

Nach Stuttgarter Krawallnacht: Junger Mann zu Haftstrafe verurteilt, weil ein Polizeifahrzeug beschädigt hatteDie sogenannte Stuttgarter Krawallnacht, als es Ausschreitungen in den Innenstadt gab, Polizisten und Polizeifahrzeuge angegriffen, Fenster eingeworfen und Geschäfte geplündert wurden, ist gerade einmal ein knappes halbes Jahr her. Den meisten dürfen die Bilder noch in Erinnerung sein. Wir berichteten. Nun gab es das erste Gerichtsurteil.

 

Das Amtsgericht Stuttgart hatte den Fall eines 18-Jährigen zu verhandeln, der an einem Polizeifahrzeug die Heck-, sowie zwei Seitenscheiben zertrümmert haben soll. Die Beweise müssen sehr eindeutig gewesen sein, so dass der Angeklagte selbst die Tat nicht nur zugab, sondern sich auch mit einer Strafe einverstanden erklärte.

“Eventszene” eskalierte mal wieder: Polizisten massiv beworfen und angegriffen – Mehrere Festnahmen

2. November 2020 um 20:25

"Eventszene" eskalierte mal wieder: Polizisten massiv beworfen und angegriffen - Mehrere FestnahmenNachdem es bereits im Sommer zu massiven Angriffen auf Polizisten in Stuttgart (Baden-Württemberg) und Frankfurt am Main (Hessen) gekommen war und die Gewalttäter von den Medien teils als Angehörige der “Eventszene” genannt wurden, kam es am vergangenen Wochenende, kurz vor dem zweiten Lockdown, abermals mehrfach zu massiven Angriffen auf Polizisten in Frankfurt und Darmstadt.

 

Wie die Polizei Frankfurt mitteilt, wurde eine Streife in der Nacht von Freitag auf Samstag Zeuge einer Schlägerei auf der Zeil. Als die Polizisten dazwischen gehen wollten wurden sie sogleich von einem der Täter angegriffen. Der Widerstand war so stark, dass der Täter und ein Polizist zu Boden fielen. Anschließend wurden die Beamten aus einer größeren Personengruppe heraus mit Steinen und Flaschen beworfen.

Google+