Bundesgerichtshof verwirft Revision: Fußball-“Fan” muss für Steinewürfe auf Polizisten viereinhalb Jahre ins Gefängnis

1. Dezember 2018 um 08:41 Uhr

Bundesgerichtshof verwirft Revision: Fußball-"Fan" muss für Steinewürfe auf Polizisten viereinhalb Jahre ins GefängnisDer hier geschilderte Vorfall geschah im November 2014. Eine lange Zeit, doch nun sind alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft und der Weg ging durch sämtliche Instanzen. Zuletzt hat nun der Bundesgerichtshof die Revision verworfen, da sie unbegründet war.

Während der Halbzeitpause des Spiels F.C. Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden hatte ein damals 33-jährigen Mann die Spielunterbrechung genutzt und sich unter die anderen “Fans” gemischt, die der Polizei gegenüber standen. Die Situation wurde als aufgeheizt beschrieben.

Ausschreitungen vor Fußballspiel: Polizist gibt Warnschuss ab

31. Oktober 2018 um 17:28 Uhr

Ausschreitungen vor Fußballspiel: Polizist gibt Warnschuss abHeute Abend findet die Fußballpartie 1. FC Nürnberg gegen Hansa Rostock in Rostock statt und im Vorfeld gab es bereits Ausschreitungen sogenannter “Fans”. Hierbei kam es zur Schussabgabe eines eingesetzten Polizisten.

Wie berichtet wird, trafen die unterschiedlichen Fanlager aufeinander und es entwickelte sich eine Schlägerei. Die Polizei wurde alarmiert und starke Kräfte zusammen gezogen. Die Fanlager sollten getrennt und die Situation beruhigt werden.

An Pietätlosigkeit nicht zu überbieten: Fußballtransparent verhöhnt verstorbenen Polizisten

29. Oktober 2018 um 18:25 Uhr

An Pietätlosigkeit nicht zu überbieten: Fußballtransparent verhöhnt verstorbenen PolizistenManchmal fragt man sich, was in so manchen Köpfen vorgeht, wie viel Hass und/oder Empathielosigkeit jemand haben kann, um nicht nur eine solche Idee zu haben, sondern sie auch noch in die Tat umzusetzen. Am vergangenen Wochenende kam es zu einem unschönen Zwischenfall durch FC Hansa Rostock Fans in der Partie gegen SC Fortuna Köln, welcher sowohl den Vereinsvorstand, als auch die Polizei zu einem Statement veranlasste.

Im Statement des Vereins heißt es unter anderem:

Fußball friedlich, Demos unfriedlich: Angriffe auf Polizisten von links und rechts

4. Oktober 2018 um 20:34 Uhr

Fußball friedlich, Demos unfriedlich: Angriffe auf Polizisten von links und rechts

Zwei Polizeipferde verletzt

Während viele am gestrigen Tag der Deutschen Einheit den freien Feiertag genossen oder eine der zahlreichen Veranstaltungen aufsuchten, hatte die Polizei teilweise alle Hände voll zu tun. So hatten die Kollegen in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zum Beispiel ein Fußballspiel und mehrere Demonstrationen in der Stadt zu bewältigen.

Während das Fußballspiel des BVB gegen AS Monaco friedlich blieb, vielleicht auch nicht zuletzt deswegen, weil der BVB einen Heimsieg erringen konnte, waren die Demonstrationen teilweise recht unfriedlich. Hierbei zeigte sich auch, dass sich weder Teilnehmer aus der linken, noch aus der rechten Szene bemühten, die Lage friedlich zu halten und die Polizisten zwischen den Fronten aktiv anzugreifen.

Hambacher Forst und Erdogan-Besuch: Fußball-Ultras drohen Angriffe auf Polizisten im Hambacher Forst an, wenn Fußballspiele ausfallen sollten

24. September 2018 um 18:36 Uhr

Wenn du denkst, es geht schon jetzt nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Ultra her – so oder so ähnlich könnte man die aktuelle Ankündigung kommentieren. Was das allerdings dem Fußball bringen soll bleibt schleierhaft.

Aber der Reihe nach…

Die Polizei ist in mehreren Bundesländern am Limit angekommen. Neben den alltäglichen Einsätzen im Streifendienst sind es in letzter Zeit auch immer mehr Großeinsätze, bei denen hunderte und teils tausende Polizisten eingesetzt werden müssen. Neben Aufmärschen von Rechts und den üblichen Gegendemos aus der linken Ecke und Fußballspielen, sind es aber auch zwei weitere Großeinsätze, die viel Personal bei der Polizei binden.

Wenn Fußball (mal wieder) nicht ohne die Polizei auskommt

25. August 2018 um 23:30 Uhr

“Schöne Grüße von einem alarmierten Bereitschaftspolizisten. Hier ist leider die Stimmung etwas gekippt und wir mussten von unserem ursprünglichen Einsatz zu einem Fußball-Landesliga-Spiel fahren.”

Wenn Fußball (mal wieder) nicht ohne die Polizei auskommt

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von “Fußballfans” mit Flaschen und Steinen angegriffen

20. August 2018 um 17:56 Uhr

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von "Fußballfans" mit Flaschen und Steinen angegriffen

Einsatz von Reizstoff, Gummischrot, Wasserwerfer

Am späten Samstagabend war es in Zürich (Schweiz) zu einer Messerstecherei gekommen. Polizei und Rettung wurden alarmiert und zur Seepromenade im Kreis 8 beordert. Dort fanden sie mehrere Verletzte vor.

Ein 18-Jähriger erlitt lebensgefährliche Stichverletzungen, zwei seiner Freunde wurden leicht verletzt. Doch für die Schützer und Retter war es zunächst überhaupt nicht möglich zu den Verletzten zu gelangen. Als sie nämlich am Einsatzort kurz nach 23 Uhr ankamen, wurden sie sofort mit Flaschen und Steinen beworfen. Wie Marco Neumann, Einsatzleiter bei Schutz & Rettung Zürich (SRZ), berichtet, mussten sich die Sanitäter in ihren Einsatzfahrzeugen verschanzen.

Polizeifußballnationalmannschaft: Nicht Weltmeister, aber Europameister

2. Juli 2018 um 22:50 Uhr

Polizeifußballnationalmannschaft: Nicht Weltmeister, aber Europameister

Bild: policefootball.com

Deutschland ist zwar bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland gescheitert, dafür können wir dennoch einen Titelgewinn feiern. In Prag fand die Europameisterschaft der Polizeimännermannschaften statt und dort holte sich das deutsche Team gestern den Europatitel, indem sie im Finale ihren Gegner aus der Tschechischen Republik mit 4:0 schlugen.

Zweiter wurde die Tschechische Republik und Dritter Irland.

Von unserer Seite aus herzlichen Glückwunsch zum Titel!

Fußballweltmeisterschaft in Russland: Deutsche Polizisten unterstützen russische Kollegen

16. Juni 2018 um 09:20 Uhr

Fußballweltmeisterschaft in Russland: Deutsche Polizisten unterstützen russische KollegenDas Fußballspiel folgt internationalen Regeln, die weltweit gleich sind. Anders ist es bei der Fanszene, oder auch bei den Ultras und Hools, die haben ganz unterschiedlichen Riten oder verfolgen teils nur ein Ziel, nämlich Randale. Um hier adäquat reagieren zu können und Missverständnisse zu verhindern, sind sechs Polizisten aus Deutschland nach Russland gereist und unterstützen die dortigen Sicherheitsbehörden währen der Fußball-WM.

“Wir unterstützen mit unserem Wissen über die deutsche Störerklientel die russischen Sicherheitsbehörden, damit deutsche Gewalttäter keine Chance bekommen, die WM 2018 als Bühne für Auseinandersetzungen zu nutzen”, erklärt die Delegationsleiterin Heike Schultz den Auftrag der sechs Beamten.

+Zeugenaufruf+ Von “Fußballfans” attackiert worden: Polizist am Boden liegend geschlagen und getreten

10. Mai 2018 um 21:01 Uhr

+Zeugenaufruf+ Von "Fußballfans" attackiert worden: Polizist am Boden liegend geschlagen und getretenIn der vergangenen Nacht wurden Polizisten während eines Einsatzes von mutmaßlichen “Fußballfans” attackiert, so dass ein Beamter mit Kopfverletzungen in ein Spital gebracht werden musste. Die Täter sind flüchtig, deswegen teilen wir diesen Zeugenaufruf.

Gegen 23:15 Uhr bemerkte eine Streife der Stadtpolizei Zürich (Schweiz), wie Sprayer zu Gange waren. Als die Beamten die beiden Personen kontrollieren wollten, traten diese die Flucht an. Einer der Polizisten konnte einen Flüchtigen nach kurzer Verfolgung stellen. Beim anschließenden Gerangel ging der Beamte zu Boden und der Sprayer flüchtete weiter in Richtung des GC-Fanlokals.

Google+