“Gruß von denen, die die Akten wälzen. Den Streifenwagen hat natürlich der Junior im Kindergarten gemacht, Jenny”

26. Juli 2020 um 15:17 Uhr

"Gruß von denen, die die Akten wälzen. Den Streifenwagen hat natürlich der Junior im Kindergarten gemacht, Jenny"

Nicht nur Blut gespendet: Polizisten spenden an Intensivpflegehaus für Kinder und Jugendliche

15. Juli 2020 um 12:12 Uhr

Nicht nur Blut gespendet: Polizisten spenden an Intensivpflegehaus für Kinder und Jugendliche

Bild: Polizeipräsidium Mittelhessen

Blut wird immer benötigt und eine Blutspende kann Leben retten. Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen spendeten nicht nur Blut, wie der folgende Beitrag zeigt.

Zu insgesamt fünf Terminen trafen sich Beamte des Polizeipräsidiums Mittelhessen, um Blut zu spenden. Doch außer dem roten Gold spendeten sie noch etwas, Geld. Das ist es, was verschiedene Institutionen benötigen. Institutionen wie das Intensivpflegehaus für Kinder und Jugendliche in Wölfersheim.

Das bekam vorgestern von Polizeipräsident Bernd Paul einen Scheck über 1.028 Euro, welches durch Spenden von den Polizisten eingesammelt wurden, welche nicht nur ihr Blut gaben.

“Heute kommt der Support mal aus dem Kinderzimmer. Passt auf euch auf und guten Start in die Woche. Gruß von der Männergruppe Schmitt”

13. Juli 2020 um 08:27 Uhr

"Heute kommt der Support mal aus dem Kinderzimmer. Passt auf euch auf und guten Start in die Woche. Gruß von der Männergruppe Schmitt"

Jedes Kind möchte seinen Papa wieder heil daheim haben

12. Juli 2020 um 07:55 Uhr

“Ein liebes Hallo,

hier übersende ich ein Foto von meinem Mann und unserer Tochter. Symbolisch wollen wir hiermit ausdrücken, dass in jedem Polizist ein Mensch steckt, der auch wie jeder andere Papa, Papa ist – ob Polizist oder nicht.

Jedes Kind möchte seinen Papa wieder heil daheim haben 😉

Einen ganz lieben Gruß eines Polizeipärchens aus Unterfranken, denn die Mama ist auch Polizistin und ist immer happy, wenn der Papa und auch die Mama gesund wieder vom Dienst kommen.

LG”

Jedes Kind möchte seinen Papa wieder heil daheim haben

Kinderpornografie: Wenn das Anschauen von Bildern und Videos krank macht

13. Juni 2020 um 11:40 Uhr

44 Kinder identifiziert und aus den Fängen ihrer Peiniger befreit (das Jüngste drei Monate), 72 Tatverdächtige ermittelt, 10 Personen in Untersuchungshaft, 10 Anklagen gegen 7 Personen. Das ist die aktuelle Bilanz im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach.

An der Spitze waren es 350 Polizisten der “Ermittlungsgruppe Berg”, die fieberhaft daran arbeiteten den Fall aufzuklären. Aktuell sind es 120 bis 140 Ermittler unter der Leitung der Polizei Köln (Nordrhein-Westfalen), die das Datenmaterial auswerten, Ermittlungen übernehmen, Personen identifizieren.

Dazu ist es notwendig, die massenhaft vorhanden Bilder und Videos auf den sichergestellten Datenträgern zu sichten, Ermittlungsansätze heraus zu filtern, Tathandlungen zu beschreiben. Eine Arbeit, die krank machen kann.

Sicherheit für unsere Kinder: Radfahrausbildung für Zuhause

9. Juni 2020 um 12:04 Uhr

Zu Zeiten von Corona ist vieles anders und so fällt auch die Radfahrausbildung der Kinder allerorten aus, die die Kollegen ansonsten gerne übernehmen. Doch das alltägliche Leben fährt so langsam wieder hoch und die Kinder, die das richtige Alter erreicht haben, möchten raus in die Natur, mobil sein, Dinge erleben und erlernen.

Da die Kollegen der Jugendverkehrsschulen aktuell keine Radfahrausbildung anbieten können und zudem nun auch die Ferien anstehen, können die Eltern ihre Kinder bei der sicheren Teilnahme am Straßenverkehr unterstützen. Üben, üben, üben ist sehr wichtig und auch, wenn es mal nicht so klappt, hilft es, den Kindern gut zuzusprechen.

Niemand sonst hatte es bemerkt: Berittene Polizeistreife rettet Kind vor dem Ertrinken

23. Mai 2020 um 11:41 Uhr

Niemand sonst hatte es bemerkt: Berittene Polizeistreife rettet Kind vor dem Ertrinken

Bild: Polizeipräsidium Mittelfranken

Auch wenn wir uns zum wiederholten Male wiederholen, Prävention ist so unheimlich wichtig. Das zeigt auch der folgende Fall, bei dem Polizisten der Polizeireiterstaffel Mittelfranken (Bayern) in Nürnberg zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren. Unser dankbarer Polizeibericht im Original:

Zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr sollten die Polizeireiter im Stadtviertel Marienberg im dortigen Volkspark für Sicherheit sorgen. Aufgrund der milden Witterung hielten sich zahlreiche Passanten in der Parkanlage auf. Gegen 16:30 Uhr erreichten die Beamten mit ihren Dienstpferden Lukas und Leonardo das Biotop im Marienbergpark. Dort hatten sich mehrere Mütter mit ihren Kindern auf Decken niedergelassen und die Kinder spielten überwiegend am besandten Ufer des Biotops.

Kinder zeigen sich während der Coronakrise dankbar

1. Mai 2020 um 23:17 Uhr

“Gesehen bei einem abendlichen Spaziergang in Eisingen, Unterfranken/Bayern. Einfach toll gemacht von den kleinen Bewohnern die da wohnen. So was freut und motiviert genauso wie die ganzen Kinder, die momentan winken wenn wir durch die Parks fahren. Michael”

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Völlig verantwortungslos: Französisches Paar begibt sich in Deutschland auf Städtetrip und lässt Kinder zuhause

21. April 2020 um 20:14 Uhr

Völlig verantwortungslos: Französisches Paar begibt sich in Deutschland auf Städtetrip und lässt Kinder zuhauseMal ganz abgesehen davon, dass aktuell Städtereisen wegen der Corona-Pandemie sowieso nicht erlaubt sind, zumal die Anreise aus dem Ausland erfolgte, hat sich das folgende Paar als völlig verantwortungslos herausgestellt. Ob die Kollegen ein Einsehen erreichen konnten bleibt fraglich.

Am vergangenen Wochenende kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein in Siegsdorf (Bayern) ein Auto mit französischen Kennzeichen. Darin befand sich ein französisches Paar (37 und 38 Jahre alt) mit ihrem Kleinkind.

Alltagshelden der Coronakrise: Polizistenkinder

11. April 2020 um 12:09 Uhr

“Hallo!

An alle Mamas und Papas da draußen: Egal ob Ihr noch arbeitet oder nicht, egal ob Ihr Arzt/Ärztin, Polizist/in, Verkäufer/in oder sonstwas seid. In diesen Tagen sind wir alle Helden/Heldinnen, Lehrer/innen, Kindergärtner/innen, Seelsorger/innen und Konfliktbewältiger/innen, … .

Laßt Euch nicht unterkriegen und bleibt gesund!

Gruß von Henri, 7 Jahre, und Mama Manuela aus Wunstorf.”

Alltagshelden der Coronakrise: Polizistenkinder

Google+