“Liebe Grüße von der Pyronale, eure Berliner Polizeikollegen ✌ Tobias, Vivien und Louisa”

1. September 2019 um 21:44

"Liebe Grüße von der Pyronale, eure Berliner Polizeikollegen ✌ Tobias, Vivien und Louisa"

Nach Ausschreitungen Silvester 2019 in Leipzig Connewitz: Polizei sucht diesen Täter, der einen Polizisten angriff

23. Juli 2020 um 20:20
Nach Ausschreitungen Silvester 2019 in Leipzig Connewitz: Polizei sucht diesen Täter, der einen Polizisten angriff

Bild: Polizei Leipzig

Öffentlichkeitsfahndung

In der Silvesternacht 2019 war es im Leipziger Stadtteil Connewitz zu Ausschreitungen der linksextremen Szene gekommen, bei denen Polizisten tätlich angegriffen, mit Flaschen, Steinen und Pyrotechnik beworfen wurden. Mehrere Polizisten wurden verletzt, einer darunter schwer. Wir berichteten.

In diesem Zusammenhang fahndet die Kriminalpolizei Leipzig nun nach dem auf dem Bild erkennbaren Tatverdächtigen. Der Mann steht im Verdacht in der Karl-Liebknecht-Straße mit Händen auf den behelmten Kopf eines Polizisten eingeschlagen und diesen weggeschoben zu haben. Die Polizei ermittelt gegen den noch unbekannten Tatverdächtigen wegen tätlichen Angriffs auf und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Politisch motiviert: Brandsatz in Polizeiwache geworfen

1. Mai 2020 um 20:32

Politisch motiviert: Brandsatz in Polizeiwache geworfenFür gewöhnlich berichten wir an dieser Stelle am 1. Mai über die Übergriffe auf die Kollegen, doch wegen der Corona-Regeln ist das dieses Jahr größtenteils ausgeblieben und so mancher Kollege konnte sich sogar darüber freuen, das erste Mal seit Jahren einen freien 1. Mai zu haben.

Doch für den Nachtdienst der Polizei Bitburg (Rheinland-Pfalz) war die Walpurgisnacht alles andere als ruhig und hielt auch einen Schreckmoment bereit. Gegen 1 Uhr hatten nämlich maskierte Täter einen pyrotechnischen Brandsatz in den abgeschirmten Schleusenbereich der Wache geworfen.

Ausschreitungen bei Anti-WEF-Demo: Passantin und Polizist verletzt

23. Januar 2020 um 19:01

Ausschreitungen bei Anti-WEF-Demo: Passantin und Polizist verletztGestern Abend fand in Zürich (Schweiz) eine Demonstration der Gegner des Weltwirtschaftsforums (WEF, World Economic Forum) statt, bei dem es zu Ausschreitungen kam und mindestens zwei Personen verletzt wurden, darunter ein Polizist.

Wie berichtet wird, wurde gleich nach dem Start des Demonstrationszuges Pyrotechnik gezündet. Vermummte griffen aus der Distanz und im Schutz der Menschenmasse die Polizeikräfte mit Flaschenwürfen und Pyrotechnikbeschuss gezielt an.

Silvestereinsatz in Connewitz: Geschmacklose Falschmeldung im Umlauf

6. Januar 2020 um 17:52

Silvestereinsatz in Connewitz: Geschmacklose Falschmeldung im UmlaufWir hatten über den Silvestereinsatz im Leipziger Stadtteil Connewitz berichtet, wo mehrere Polizisten durch Flaschen-, Stein- und Pyrotechnikbewurf verletzt wurden, einer davon schwer. Letzterem, ein 38-jähriger Beamter, wurde vermutlich der Schutzhelm vom Kopf und fast ein Ohr abgerissen. Gegen den Täter wird wegen versuchten Mordes ermittelt.

Nun ist eine Meldung im Umlauf, in der behauptet wird, dass der schwer verletzte Polizist gestorben sei, unter Berufung auf eine angebliche Schwester. Wir haben diesbezüglich mehrere Anfragen erhalten, ob dies den Tatsachen entspräche.

Wie uns die sächsischen Kollegen bestätigt haben, handelt es sich hierbei um eine geschmacklose Falschmeldung. Der 38-Jährige hat das Krankenhaus mittlerweile verlassen und befindet sich auf dem Wege der Genesung.

Es ist einfach nicht zu begreifen, wie man so etwas wider besseres Wissen verbreiten kann. 🙁

Mordanschlag zum Jahreswechsel: Polizist lebensgefährlich verletzt – Linkenpolitikerin macht sich lustig

1. Januar 2020 um 20:29

Mordanschlag zum Jahreswechsel: Polizist lebensgefährlich verletzt - Linkenpolitikerin macht sich lustig“Angriff auf uns alle”

Ein Jahreswechsel, wie man ihn sich nicht wünscht. Und ihr werdet sofort erahnen, welcher Ideologiekreis zu den Tatverdächtigen gehört, wenn wir euch verraten wo das Ganze geschehen ist: Leipzig Connewitz (Sachsen).

Dort waren Polizisten aus Anlass des Jahreswechsels eingesetzt, um für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Nachdem gegen Mitternacht das Feuerwerk startete, war eigentlich noch alles in Ordnung. Bis dann gegen 00:15 Uhr Polizisten mit Flaschen, Steinen und Pyrotechnik beworfen wurde.

“Revolutionäre 1. Mai Demo”: Polizisten des Antikonfliktteams angegriffen

2. Mai 2019 um 19:05

"Revolutionäre 1. Mai Demo": Polizisten des Antikonfliktteams angegriffen

Bild Mit freundlicher Genehmigung von Marc Max Gruber

Gestern fanden bundesweit und auch in anderen europäischen Ländern Kundgebungen und Aufzüge zum Tag der Arbeit statt. Überwiegend verliefen diese Veranstaltungen friedlich. Wie friedlich sie waren zeigt das Beispiel Berlin, wo gestern 39 Polizisten verletzt wurden und 3 Beamte vom Dienst abtreten mussten, offiziell aber resümiert wird: “Polizei zieht überwiegend positive Bilanz”.

Beispielhaft möchten wir von der “Revolutionären 1. Mai Demo” in Stuttgart (Baden-Württemberg) berichten, wo es ebenfalls Angriffe auf Polizisten und auch Verletzte gab. Zur Mittagszeit wurden dort die den Aufzug begleitenden Einsatzkräfte aus der Menge heraus mit Pyrotechnik beworfen.

Zahl des Tages: Über 1.500 Einsätze im Hambacher Forst

20. Februar 2019 um 12:16

Zahl des Tages: Über 1.500 Einsätze im Hambacher ForstIm Zusammenhang mit der Besetzung des Hambacher Forstes und den dort befindlichen Personenkreisen kam es durch die Polizei zu über 1.500 Einsätzen im Zeitraum Oktober 2018 bis Januar 2019 (also innerhalb von vier Monaten). Das geht aus einer Antwort des Innenausschusses des Landtages Nordrhein-Westfalens (PDF-Datei) auf eine Anfrage von FDP und CDU hervor.

Zu diesen Einsätzen zählen sowohl Großeinsätze bei Baumhäuserräumungen, Veranstaltungen wie “Ende Gelände”, aber auch Präsenzstreifen in den angrenzenden Ortschaften.

Silvester: Zusatzdienst und Polenböller

31. Dezember 2018 um 10:41

Silvester: Zusatzdienst und PolenböllerSilvester hat bereits vor Wochen schon seine Schatten voraus geworfen, denn schon im Herbst wurden die ersten Transporter illegaler Pyrotechnik in Richtung Deutschland abgefangen. Und noch etwas wurde schon vor Wochen, oder eher Monaten, geplant: Der Silvestereinsatz.

Polenböller

Manch einen interessieren die Regeln nicht, doch manche Regeln sind dafür da, sich vor sich selbst zu schützen. Und gerade, wenn es um Pyrotechnik geht, also das Silvesterfeuerwerk, sollte man zweimal überlegen, was man tut.

Polizisten als drohende Gefahr dargestellt: CopMap ist Denunziantentum und Sicherheitsrisiko

22. Oktober 2018 um 19:09

Polizisten als drohende Gefahr dargestellt: CopMap ist Denunziantentum und Sicherheitsrisiko

Bild: Screenshot der Internetseite CopMap

Manchmal ist es schwer vorstellbar, auf welche Ideen manche kommen. Da gehört schon ein wenig ideologische Verblendung dazu, jedenfalls dürfte man als Durchschnittsbürger wohl kaum auf Ideen wie die folgende kommen.

CopMap ist ein neuer “Service”, der nicht nur deutschlandweit, sondern weltweit funktionieren soll. Per Internetseite oder Handy-App kann man an das Projekt nicht nur Polizeikontrollen, Überwachungskameras und Dienststellenstandorte melden, sondern einfache Streifenfahrten (wenn man also zufällig ein Polizeifahrzeug vorbeifahren sieht) und auch Personenkontrollen.

Google+