Mit den Kollegen auf Streife: Schamlose Pressevertreter

26. März 2021 um 20:18

Mit den Kollegen auf Streife: Schamlose Pressevertreter

“Moin liebes Polizist=Mensch-Team,

normalerweise bin ich hier nur stiller Mitleser und MeinenTeilDenker. Ich bin Polizeibeamter und möchte nun doch ein paar Gedanken teilen oder loswerden.

Es kam im Dienst zu einem sehr sehr traurigen Einsatz für alle, weit über 100 beteiligte Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und wer nicht noch alles dabei war.

Vielen Dank an jeden Ehrenamtler!

19-Jähriger stirbt nach Aufenthalt im Polizeigewahrsam: Haltlose Vorwürfe gegen Polizei – Polizeipräsident nimmt Stellung

10. März 2021 um 18:45

19-Jähriger stirbt nach Aufenthalt im Polizeigewahrsam: Haltlose Vorwürfe gegen Polizei - Polizeipräsident nimmt StellungErst vergangene Woche hatten wir das wichtige Statement der Kollegen aus Hagen gepostet, in dem darum gebeten wird, in den sozialen Medien nicht jeden Polizeieinsatz mit Bild zu posten und dann darüber zu spekulieren. Dabei geht es nicht darum die Polizei nicht kritisch zu hinterfragen oder sachliche Kritik zu üben.

Es geht um Gerüchte, um Spekulationen und um haltlose Vorwürfe, wenn andere die falschen Behauptungen für bare Münze nehmen. Denn nicht nur die Polizei sieht sich diesen Fakenews und Gerüchten ausgesetzt. Selbst wenn die Feuerwehr mit Blaulicht und Sirene ausrückt geht es sofort in den lokalen Gruppen los mit den Spekulationen, Falschmeldungen inklusive.

Covid-19-Infektion: Bayerns Finanzministerium verweigert Anerkennung als Dienstunfall

24. September 2020 um 19:53

Covid-19-Infektion: Bayerns Finanzministerium verweigert Anerkennung als DienstunfallEinen Dienstunfall wünscht sich niemand, ist er doch meist mit Leid, Schmerzen und Krankheit verbunden. Doch ebenso wichtig wie die möglichst vollständige Genesung ist die finanzielle Absicherung, die gerade bei Polizisten eine wichtige Rolle einnimmt, wurden sie doch im Einsatz für die Allgemeinheit und unverschuldet verletzt.

Ein Beispiel: Bei einem polizeilichen Einsatz leistet das polizeiliche Gegenüber erheblichen Widerstand. Ein Polizist wird schwer verletzt, die Genesung nimmt einige Zeit in Anspruch, schließlich kann der Beamte den Dienst aber wieder aufnehmen.

Aktuelle Umfrage: Vertrauen in die Polizei ist groß – Große Unterschiede je nach Partei

5. August 2020 um 12:25

Aktuelle Umfrage: Vertrauen in die Polizei ist groß - Große Unterschiede je nach ParteiAktuell kommt die Polizei aus den Schlagzeilen nicht heraus, weil es immer wieder Diskussionen über Rassismus in der Polizei, sogenannter Polizeigewalt und den Rückhalt von Politik und Gesellschaft für die Polizei gibt. Im Auftrag von Report München hat Infratest dimap eine repräsentative Umfrage zu diesen Themen und zum Vertrauen in die Polizei gestartet.

 

Hier die Ergebnisse:

Silvestereinsatz in Connewitz: Offener Brief an SPD-Vorsitzende Saskia Esken

7. Januar 2020 um 18:58

Silvestereinsatz in Connewitz: Offener Brief an SPD-Vorsitzende Saskia Esken

Sehr geehrte Frau Esken,

mit Fassungslosigkeit habe ich Ihre Äußerungen zum Polizeieinsatz in Leipzig-Connewitz gelesen. Auch wenn Sie jetzt schon wieder zurückrudern, ist es unerträglich, dass Sie sich in dieser Art und Weise äußern. Solche Äußerungen sind eine Beleidigung und Diskreditierung für alle Kolleginnen und Kollegen der Polizei und schüren die diesen entgegengebrachte Respektlosigkeit. Allein die Auffassung, dass die Anwesenheit von Polizei eine Provokation ist, ist infam.

Sie und viele Genossinnen und Genossen sowohl bei der SPD, als auch bei den „Linken“ äußern „Betroffenheit“, wenn es Verletzte auf Seiten der Polizei gibt. Meist erst dann, wenn es gar nicht mehr anders geht, weil andere Politiker schon reagiert haben. Das sind einstudierte Worthülsen. Solche Äußerungen, wie diese nach Leipzig-Connewitz, entsprechen eher dem, was Sie tatsächlich denken.

Gedanken eines Kollegen: Verpisser!

12. Juli 2019 um 18:20

Gedanken eines Kollegen: Verpisser!

“Vor einiger Zeit wurde ich krank. Das erste Mal in meinem Leben nennenswert krank. Ich war gezwungen, meinen Dienst nieder zu legen. Es fiel mir nicht leicht.

Lange habe ich gebraucht mir einzugestehen nachgeben zu müssen. Ich bin doch stets dienstbeflissen, gebe mir Mühe, springe kurzfristig ein, gehe in meiner Freizeit stets ans Telefon, wenn der Dienherr ruft. Regelmäßig treibe ich Sport, um den besonderen Anforderungen des Dienstes gewachsen zu sein.

Doch plötzlich geht nichts mehr.

Der Polizeibericht im Original: Die Geschichte vom mustergültigen Notruf

19. Februar 2019 um 11:23

Der Polizeibericht im Original: Die Geschichte vom mustergültigen NotrufDas Leben schreibt bekanntlich die besten Geschichten und eine solche Geschichte ist den Kollegen in Herzogenrath und in Aachen geschehen. Protagonisten sind ein aufgeweckter, aber hilfloser Elfjähriger, eine Polizistin in der Leitstelle in Aachen und ihre Kollegen im Streifenwagen in Herzogenrath:

Absolut pfiffig der Junge. So lautet das Urteil der Polizei über einen 11-jährigen Jungen aus Herzogenrath. Der Bursche hatte sich mit seinem Fahrrad verfahren, wusste nicht mehr weiter, sein Handy hatte kein Guthaben mehr, also wählte er die “110”, die geht ja immer. Der Freund und Helfer machten ihrem Titel alle Ehre.

Gedanken eines Polizisten: Innenminister prüft Vereinbarkeit von Beamtenstatus und Parteimitgliedschaft – Prüfen? Warum?

15. Februar 2019 um 18:15

Gedanken eines Polizisten: Innenminister prüft Vereinbarkeit von Beamtenstatus und Parteimitgliedschaft - Prüfen? Warum?Bundesinnenminister Horst Seehofer hat angekündigt, dass sein Haus die Vereinbarteit von Beamtenstatus und Parteimitgliedschaft prüfen solle. Diese Absicht geschieht vor dem Hintergrund, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz die AfD zum Prüffall erklärt hatte.

Doch soll laut Seehofer diese Prüfung generell “für Rechts- wie für Linksradikale” Bestrebungen betreffen. Diese Entscheidung ist schon jetzt umstritten, auch wenn erst in einigen Wochen ein Ergebnis zu erwarten ist.

Ein Kollege hat uns hierzu seine Gedanken zukommen lassen, die wir gerne mit euch teilen möchten:

„Are you ready for this?“: Ein Video und die Weiblichkeit in Uniform

7. Februar 2019 um 18:54

„Are you ready for this?“: Ein Video und die Weiblichkeit in UniformAls in den 1980er Jahren die ersten Frauen als Polizistinnen die Uniform anzogen, mussten sie tatsächlich ihren Mann stehen. Als Frauen in einer Männerdomäne hatten sie sich zu behaupten, für Weiblichkeit war da wenig Platz. Gleiches scheint sich heute zu wiederholen, zumindest, wenn man sich im Netz die Kommentare mancher selbsternannter Moralwächter durchliest.

Es geht um ein Video, welches den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat und in dem es um Polizistinnen und ihre Weiblichkeit geht. „Are you ready for this?“, diese Frage muss man bei manchem Kritiker eindeutig verneinen.

Polizeifamilie: Papa und Sohn

25. Januar 2019 um 21:06

Wir bekamen dieses wunderbare Bild zugesandt und Papa und Mama hatten ihre ganz eigene Sicht auf dieses Foto:

“Papa und Sohn die nächste Generation steht schon in den Startlöchern✌️ Marta”

Polizeifamilie: Papa und Sohn

“Lieben Gruß an alle Kollegen.

Passt immer auf euch auf.
Sagt euren Lieben immer vernünftig auf Wiedersehen.
Und begrüßt sie herzlich nach eurem Dienst.
Meine Familie ist der größte Rückhalt und Rückhalt brauchen wir in unserer Berufung.
Da kann man nie oft genug danke sagen.

Stephan von der Bundespolizei.

PS: Das wäre in 15 Jahren mein Lieblingsstreifenpartner 😀 “

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4