“Hallo, dieses Foto ist nach einer gemeinsamen Kontrolle der Landespolizei und der Bundespolizei am Sieges- und Friedensdenkmal in Edenkoben entstanden. Lieben Gruß von den Kollegen aus Rheinland-Pfalz und Stephan von der Bundespolizei.”

7. November 2019 um 23:32 Uhr

"Hallo, dieses Foto ist nach einer gemeinsamen Kontrolle der Landespolizei und der Bundespolizei am Sieges- und Friedensdenkmal in Edenkoben entstanden. Lieben Gruß von den Kollegen aus Rheinland-Pfalz und Stephan von der Bundespolizei."

“Die letzten Sonnenstrahlen genießen! Liebe Grüße vom Loreleyblick aus Rheinland-Pfalz, Carina”

24. Oktober 2019 um 15:20 Uhr

"Die letzten Sonnenstrahlen genießen! Liebe Grüße vom Loreleyblick aus Rheinland-Pfalz, Carina"

“Liebe Grüße aus der Schießanlage in Hirschberg (Rheinland-Pfalz), Giorgos”

15. Februar 2019 um 15:13 Uhr

"Liebe Grüße aus der Schießanlage in Hirschberg (Rheinland-Pfalz), Giorgos"

“Liebe Grüße von Markus und Fabian aus der Studiengruppe 19/2 der Landespolizei Rheinland-Pfalz”

4. Februar 2019 um 08:36 Uhr

"Liebe Grüße von Markus und Fabian aus der Studiengruppe 19/2 der Landespolizei Rheinland-Pfalz"

“Kalte und weiße Grüße aus Rheinland-Pfalz an alle da draußen – Antonia”

28. Januar 2019 um 08:35 Uhr

"Kalte und weiße Grüße aus Rheinland-Pfalz an alle da draußen - Antonia"

“Manchmal auch abseits der Straße unterwegs… Liebe Grüße aus dem Rheinland, Tanja!”

17. Dezember 2018 um 15:38 Uhr

"Manchmal auch abseits der Straße unterwegs... Liebe Grüße aus dem Rheinland, Tanja!"

“Guten Morgen aus dem verschneiten Rheinland-Pfalz, Andreas”

17. Dezember 2018 um 06:36 Uhr

"Guten Morgen aus dem verschneiten Rheinland-Pfalz, Andreas"

Auch anderswo kann es heute Morgen glatt sein. Fahrt also vorsichtig und kommt sicher an!

Für die Erinnerung und wider das Vergessen: Polizei Rheinland-Pfalz weiht Gedenkstätte für im Dienst verstorbene Polizisten ein

7. November 2018 um 13:22 Uhr

Für die Erinnerung und wider das Vergessen: Polizei Rheinland-Pfalz weiht Gedenkstätte für im Dienst verstorbene Polizisten ein

Bild: Polizeipräsidium Mainz via Twitter

45 Polizisten der Polizei Rheinland-Pfalz sind seit 1945 im Dienst ums Leben gekommen, weitere 14 Beamte wurde Opfer von tödlichen Angriffen. Unvergessen sind sie alle, aber nun gibt es einen Ort, dem Gedenken, dem Innehalten und Trauern Raum bieten soll.

Auf dem Campus der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz, vor dem Tagungszentrum, wurde eine drei Meter hohe Basaltstele errichtet, der von Basaltblöcken umringt ist. An der Stele sind 45 Bronzetäfelchen angebracht, für jeden verstorbenen Polizisten eine, auf denen Namen, Geburts- und Todestag eingetragen sind. Die Blöcke dienen dem Betrachter als Sitzgelegenheit.

Offener Brief an Roger Lewentz, Innenminister von Rheinland-Pfalz

28. Juli 2018 um 20:44 Uhr

Offener Brief an Roger Lewentz, Innenminister von Rheinland-Pfalz

GAP: “Ich bin nicht gewillt das so hinzunehmen!”
Die Frau eines Polizisten berichtet

Uns erreichte diese Woche der folgende offene Brief der Ehefrau eines Polizisten aus Rheinland-Pfalz. Bevor wir euch die Zeilen präsentieren, möchten wir den Nicht-Polizisten und den Kollegen außerhalb von Rheinland-Pfalz kurz das Problem schildern, damit die Zeilen auch richtig verstanden werden.

Im Zuge der rechtlichen Umsetzung der EU-Arbeitszeitrichtlinie wurde ein ganzes Maßnahmenpaket beschlossen, welches den Dienstsport, die Gesundheitsfürsorge und die Arbeitszeit bzw. die Schichtmodelle beinhaltet. Das Maßnahmenpaket trägt den Namen Gesünderes Arbeiten in der Polizei, kurz GAP.

Vorreiter: Rheinland-Pfalz führt als erstes Bundesland den Taser im Streifendienst ein

25. April 2018 um 17:25 Uhr

Vorreiter: Rheinland-Pfalz führt als erstes Bundesland den Taser im Streifendienst ein

Bild: Innenministerium Rheinland-Pfalz

Die Polizei Rheinland-Pfalz testete in einem Pilotprojekt in Trier den Einsatz der Distanzelektroimpulsgeräte (DEIG), auch als Taser bekannt. Das Projekt wurde wissenschaftlich begleitet von der Universität Trier und dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg. Hierbei sollte sowohl geklärt werden, ob der Taser sich als ergänzende Ausstattung zur Vorhandenen Schutzbewaffnung eignet, wie effektiv der Einsatz ist und ob gesundheitliche Schäden zu befürchten sind.

“Der Abschlussbericht des Pilotprojektes in Trier zeigt den verantwortungsvollen Umgang der Einsatzkräfte mit dem Taser”, erklärte Innenminister Roger Lewentz. Die Einsatzkräfte werden an den Geräten geschult, zudem gibt es für den Einsatz der Taser Vorgaben. So darf er zum Beispiel nicht eingesetzt werden, wenn bei der Person eine Herzkrankheit bekannt ist, sie erkennbar schwanger oder dem äußeren Erscheinungsbild unter 14 Jahren alt ist.

Google+