Wenn Sekundenbruchteile darüber entscheiden was andere über dich denken

16. Januar 2021 um 12:07

Wenn Sekundenbruchteile darüber entscheiden was andere über dich denken

Wir trauern: SEK-Beamter bei Einsatz erschossen

29. April 2020 um 19:40

Wir trauern: SEK-Beamter bei Einsatz erschossenHeute Morgen kam es in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein Polizist des Spezialeinsatzkommandos (SEK) angeschossen wurde. Wenig später verstarb er im Krankenhaus.

Wie berichtet wird, wollten Polizisten heute morgen in aller Frühe eine Durchsuchung durchführen. Die Maßnahme soll im Zusammenhang mit dem dortigen Drogenmilieu stehen und der Mann soll bis dahin noch nicht polizeibekannt gewesen sein.

Da es jedoch Hinweise darauf gab, dass der 29-Jährige womöglich im Besitz einer Schusswaffe sein könnte, sollte zur Sicherheit der Drogenfahnder das SEK zum Einsatz kommen. Als die SEK-Beamten noch bei der Türöffnung waren, fielen gegen 6 Uhr heute Morgen zwei Schüsse.

Autobahn, linke Spur: Polizisten retten Gänseküken

20. April 2020 um 12:06

Autobahn, linke Spur: Polizisten retten Gänseküken

Bild: Polizei Bielefeld

Normalerweise ist es in der Tierwelt so, dass die Mütter ihre Kinder bis zum Tod verteidigen. Und die linke Spur einer Autobahn kann durchaus bedrohlich werden. Im folgenden Fall war es jedoch so, dass die Mutter das Weite suchte. Zum Glück waren die Kollegen zur Stelle, wie unser Polizeibericht im Original aus Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) berichtet:

Am Freitagvormittag, 17. April 2020, wurde der Polizei eine Gefahrenstelle auf der Autobahn A30 bei Löhne gemeldet. Auf der linken Fahrspur watschelte eine Graugans aufgeregt in Fahrtrichtung Osnabrück. Wie auf einer Perlenschnur folgten ihr sieben Küken.

Offensichtlich suchte die Gänsemutter einen Fußweg über die Autobahn, konnte jedoch mit ihren Kleinen die Betongleitwände in der Mitte der Autobahn nicht überqueren und fand auch auf der anderen Seite, wo sich eine Lärmschutzwand befindet, keinen Ausgang.

Veranstaltungstipp: Tag der offenen Tür – Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Diez sammelt für im Dienst verstorbenen SEK-Beamten aus Hessen

28. Juni 2019 um 13:04

Veranstaltungstipp: Tag der offenen Tür - Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Diez sammelt für im Dienst verstorbenen SEK-Beamten aus HessenBei dem folgenden Veranstaltungstipp könnte ihr nicht nur Polizei hautnah erleben, sondern auch noch etwas Gutes tun. Am kommenden Sonntag findet im Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Diez ein Tag der offenen Tür statt.

Zwischen 10 und 18 Uhr könnt ihr euch über die Bundespolizei und die Ausbildung informieren, verschiedene Vorführungen aus dem Polizeitraining erleben, an Mitmachstationen selbst Hand anlegen und euch auch über unsere Blaulichtfreunde von Feuerwehr und Rettungsdienst informieren.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, das Bundespolizeiorchester sorgt für die musikalische Untermalung und ein Shuttleservice ist eingerichtet.

Wie wir direkt von den Kollegen der Pressestelle erfahren haben werden an einem Stand auch Fanartikel verkauft, von deren Erlös die Hinterbliebenen des SEK-Beamten Mark Klement unterstützt werden, der Anfang Juni dieses Jahres bei der Verfolgung eines Einbrecher von einem Zug erfasst worden war und verstarb).

Natürlich ist auch eine Spende vor Ort möglich, dafür steht die im Bild zu sehende Spendenbox bereit.

Was: Tag der offenen Tür
Wo: Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum, Limburger Str. 146, Diez
Wann: Sonntag, 30. Juni, 10 bis 18 Uhr

Rekordverdächtig schnelle Fahndung: Vermisster Zehnjähriger nach Sekunden gefunden

23. März 2019 um 12:40

Rekordverdächtig schnelle Fahndung: Vermisster Zehnjähriger nach Sekunden gefundenMan stelle sich vor, der eigene Filius verlässt das Haus in Richtung Schule und kommt nicht an. Das schlimmste, was man sich als Eltern vorstellen kann. Genau das war vorgestern geschehen, doch konnten die Kollegen einen schnellen Fahndungserfolg vermelden.

Ein Zehnjähriger war nicht in der Schule in Kehl (Baden-Württemberg) erschienen. Die Schule informierte die Eltern, die sich keinen Reim darauf machen konnten und die sogleich selbst auf die Suche gingen.

Nachdem die bekannten Stellen erfolglos abgesucht worden waren wusste sich die Mutter nicht mehr anders zu helfen. Sie erschien gegen Mittag auf der Wache in Kehl, um ihren Sohn vermisst zu melden.

In der Hausnummer geirrt: SEK stürmt Wohnung von Seniorin, diese reagiert besonnen und bietet allen Kaffee an

15. Dezember 2018 um 17:20

Menschen machen Fehler, davon ist niemand ausgenommen – auch wir Polizisten nicht. Doch was Beamte des Spezialeinsatzkommandos in Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen), trotz ihres fälschlicher Weise plötzlichen Auftretens bei einer Seniorin erleben, ist eine Überraschung für beide Seiten.

Es ging eigentlich um eine Razzia im Rocker-Milieu. Geldwäsche, Prostitution, Waffen. Klar, dass die Polizei nicht mit einer Streifenwagenbesatzung anrückt, sondern die Spezialeinsatzkräfte zum Zuge kommen.

Die SEK-Beamten, in der Ansicht, vor der Wohnung eines Rockers zu stehen, gingen wie geplant vor. Das hieß Einsatz einer Blendgranate und sie fielen mit der sprichwörtlichen Tür ins Haus. Im Schlafzimmer angekommen, schaute die Polizisten keine Rocker an, sondern Helga Mackenbach, eine 88-jährige Seniorin.

SEK- und Hubschraubereinsatz wegen Playstation: Polizei ermittelt gegen Anrufer wegen Missbrauch von Notruf

12. August 2018 um 17:13

SEK- und Hubschraubereinsatz wegen Playstation: Polizei ermittelt gegen Anrufer wegen Missbrauch von NotrufIm Juli dieses Jahres bereits war es zu einem Einsatz der Polizei in Oberelchingen (Bayern) gekommen, bei dem auch Spezialkräfte und der Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen. Der Polizei waren per Notruf Schüsse in einer Wohnung gemeldet worden.

Da solche Meldungen zunächst einmal ernst genommen werden müssen, entsandte die Polizei nicht nur Streifen an die Örtlichkeit, sondern alarmierte auch das Spezialeinsatzkommando, die Polizeihubschrauber- und die Diensthundestaffel. Die Einsatzkräfte durchsuchten jede Wohnung in dem Anwesen, konnten aber nur eine Party ausmachen, bei der eine Playstation lief und von der aller Wahrscheinlichkeit nach die Schussgeräusche kamen.

Knall-harter Einsatz: Schrecksekunde für Friedhofsmitarbeiter

10. März 2018 um 08:49

Knall-harter Einsatz: Schrecksekunde für FriedhofsmitarbeiterEinen kuriosen Fall hatten die Kollegen der Polizeiinspektion Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) zu lösen. Die anfängliche Vermutung bestätigte sich glücklicher Weise nicht, die Geschichte endete jedoch völlig überraschend.

Mitarbeiter des dortigen Neuen Friedhofs waren gerade dabei einen Grabstein wegzurücken, als es einen heftigen Knall gab. Sogar eine leichte Druckwelle hatte diese Arbeiter verspürt. Sollte jemand wirklich eine Art Sprengstoffanschlag verübt haben? Auf einem Friedhof?

Fahndung nach Besitzer erfolgreich: Polizisten retten Hund in letzter Sekunde von Autobahn

24. Februar 2018 um 09:36

Fahndung nach Besitzer erfolgreich: Polizisten retten Hund in letzter Sekunde von Autobahn

Bild: Autobahnpolizei Thüringen

In der sprichwörtliche letzten Sekunde haben Polizisten vorgestern einen Hund von der Autobahn gerettet. Manchmal sind eben doch genau die Richtigen zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Eine Streife der Autobahnpolizei Thüringen war gegen 14:20 Uhr auf der A4 unterwegs, als in Höhe der Anschlussstelle Stadtroda plötzlich die Fahrzeuge vor dem Streifenwagen Haken fuhren und ganz offensichtlich etwas auswichen. Eine hoch gefährliche Situation.

Hinzu kam noch, dass ein Lkw bis zum Stillstand abbremste. Die Polizisten schalteten sofort das Blaulicht ein und leiteten den Verkehr um die Gefahrenstelle herum. Erst jetzt zeigte sich, was geschehen war.

Erschossener SEK-Beamter von Georgensgmünd: Polizistenmörder zu lebenslanger Haft verurteilt

23. Oktober 2017 um 17:25

Erschossener SEK-Beamter von Georgensgmünd: Polizistenmörder zu lebenslanger Haft verurteiltErst vor wenigen Tagen gedachten wir unserem im Einsatz erschossenen Kollegen Daniel Ernst vom bayerischen Spezialeinsatzkommando. Er war vor einem Jahr von einem Reichsbürger durch die geschlossene Tür erschossen worden, zwei seiner Kollegen wurden verletzt, als dieser das Feuer auf die Einsatzkräfte eröffnete. Nun, ein Jahr später, wurde der Reichsbürger wegen Mordes verurteilt.

Das Landgericht Nürnberg Fürth verkündete heute das Urteil gegen Wolfgang P., der wegen Mordes und zweifachen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Die besondere schwere der Schuld, die die Anklagevertretung beantragt hatte, erkannte das Gericht aber nicht.

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4