Dannenröder Forst: Mit Steinen, Zwillen und Fäkalien gegen Polizisten

17. November 2020 um 18:45

Waldbesetzung, Räumung durch die Polizei, Steinbewurf, mit Zwillen beschossen und mit Fäkalien beworfen. Kommt euch das bekannt vor? Auch wenn es schon zwei Jahre her ist, haben viele sicher noch unsere Meldungen und Bilder aus dem Hambacher Forst (Nordrhein-Westfalen) im Kopf.

Doch das Ganze ist aktueller denn je. Denn in Hessen wird aktuell der Dannenröder Forst (Danni) besetzt und durch Polizisten geräumt, damit die A49 ausgebaut werden kann. Und wie schon im Hambi haben die Einsatzkräfte es mit einem polizeilichen Gegenüber zu tun, dem der Umweltschutz ziemlich egal ist, solange man seine Wut an Polizisten auslassen kann.

Unglaubliche Gewaltbereitschaft: Coronastreifen von Polizei und Ordnungsamt mit Steinen, Dachlatten und Eisenstangen angegriffen

12. April 2020 um 20:56

Unglaubliche Gewaltbereitschaft: Coronastreifen von Polizei und Ordnungsamt mit Steinen, Dachlatten und Eisenstangen angegriffenViel lieber hätten wir euch zu Ostern von etwas Schönem oder Lustigem berichtet, doch leider können wieder dieses Thema nicht ignorieren. An mehreren Orten wurden in der vergangenen Woche Coronastreifen, also Präsenzstreifen zur Überwachung der Coronaregeln, tätlich angegriffen. Zum Glück blieb es “nur” bei Sachschäden und es wurde niemand verletzt.

 

Anwohner bewerfen Fahrzeug des Ordnungsamtes mit Steinen

Unser erster Fall führt uns nach Trier (Rheinland-Pfalz), wo bereits am vergangenen Montag das Fahrzeug des kommunalen Vollzugsdienstes mit Steinen beworfen wurde. Die Streife hatte den Auftrag die Corona-Bekämpfungsverordnung, wo notwendig, durchzusetzen und während ihrer Präsenzfahrt entdeckten die Mitarbeiter eine Versammlung von zehn bis zwölf Personen, die sie auflösen wollten.

“Liebe Grüße aus dem Landkreis Nordhausen vom Rabensteiner Stollen, Enrico”

12. Februar 2019 um 15:24

"Liebe Grüße aus dem Landkreis Nordhausen vom Rabensteiner Stollen, Enrico"

Legosteine: Got your six

19. Januar 2019 um 18:42

“So sitzt man hier mit Kind, dienstfrei, baut mit dem neuen Legosteinen und denkt dabei an die ‘Kollegen’, die tagtäglich für unsere Sicherheit sorgen.

Got your 6. Passt auf euch auf!
David, Justizvollzug Niedersachsen”

Legosteine: Got your six

Bundesgerichtshof verwirft Revision: Fußball-“Fan” muss für Steinewürfe auf Polizisten viereinhalb Jahre ins Gefängnis

1. Dezember 2018 um 08:41

Bundesgerichtshof verwirft Revision: Fußball-"Fan" muss für Steinewürfe auf Polizisten viereinhalb Jahre ins GefängnisDer hier geschilderte Vorfall geschah im November 2014. Eine lange Zeit, doch nun sind alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft und der Weg ging durch sämtliche Instanzen. Zuletzt hat nun der Bundesgerichtshof die Revision verworfen, da sie unbegründet war.

Während der Halbzeitpause des Spiels F.C. Hansa Rostock gegen Dynamo Dresden hatte ein damals 33-jährigen Mann die Spielunterbrechung genutzt und sich unter die anderen “Fans” gemischt, die der Polizei gegenüber standen. Die Situation wurde als aufgeheizt beschrieben.

Personenkontrolle eskaliert: Unbeteiligte bewerfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Blumentöpfen – Drei Verletzte

29. September 2018 um 16:22

Personenkontrolle eskaliert: Unbeteiligte bewerfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Blumentöpfen - Drei VerletzteMit Steinen, Blumentöpfen und Gasflaschen wurden Polizisten der Polizei Berlin angegriffen – drei verletzte Polizisten waren die Bilanz eines Einsatzes wegen eines mutmaßlichen Fahrraddiebes

Am Donnerstagnachmittag gegen 16:20 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei Berlin. Dieser hatte einen 22-Jährigen als mutmaßlichen Dieb eines Fahrrades wiedererkannt.

Als die Beamten am Einsatzort eingetroffen waren, nahmen sie die Personalien des jungen Mannes auf und waren bereits in Begriff ihre Streife fortzusetzen, als der junge Mann erneut zu dem Streifenwagen zukam. Dort angelangt trat er gegen diesen und riss die hintere Tür auf. Die Polizisten nahmen ihn fest.

Nach Streitigkeit mit Pflastersteinen angegriffen: Polizisten mussten Einsatz der Dienstwaffe androhen

13. September 2018 um 08:05

Nach Streitigkeit mit Pflastersteinen angegriffen: Polizisten mussten Einsatz der Dienstwaffe androhenIn Dortmund (Nordrhein-Westfalen) war es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Besuchern in einer Gaststätte gekommen. Als die Polizisten ihre Maßnahmen durchgeführt hatten griff einer der zuvor Beteiligten die Beamten mit Pflastersteinen an.

Gegen 14:30 Uhr wurde die Polizei Dortmund über Streitigkeiten, die nicht nur verbal ausgetragen wurden, informiert. Als die Kollegen am Einsatzort eingetroffen waren, stellten sie bei der Sachverhaltsklärung eine gefährliche Körperverletzung fest. Einer der Beteiligten hatte ein Pfefferspray benutzt.

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von “Fußballfans” mit Flaschen und Steinen angegriffen

20. August 2018 um 17:56

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von "Fußballfans" mit Flaschen und Steinen angegriffen

Einsatz von Reizstoff, Gummischrot, Wasserwerfer

Am späten Samstagabend war es in Zürich (Schweiz) zu einer Messerstecherei gekommen. Polizei und Rettung wurden alarmiert und zur Seepromenade im Kreis 8 beordert. Dort fanden sie mehrere Verletzte vor.

Ein 18-Jähriger erlitt lebensgefährliche Stichverletzungen, zwei seiner Freunde wurden leicht verletzt. Doch für die Schützer und Retter war es zunächst überhaupt nicht möglich zu den Verletzten zu gelangen. Als sie nämlich am Einsatzort kurz nach 23 Uhr ankamen, wurden sie sofort mit Flaschen und Steinen beworfen. Wie Marco Neumann, Einsatzleiter bei Schutz & Rettung Zürich (SRZ), berichtet, mussten sich die Sanitäter in ihren Einsatzfahrzeugen verschanzen.

Genug ist genug! Zum dritten Mal in einer Woche wurden Polizeifahrzeuge mit Steinen beworfen – nun gab es Verletzte

4. April 2018 um 20:40

Genug ist genug! Zum dritten Mal in einer Woche wurden Polizeifahrzeuge mit Steinen beworfen - nun gab es Verletzte

Bild: GdP – Bündnis 2018 via Facebook

Die Polizei Berlin hat ein massives Problem mit den Linksextremisten. Nicht zum ersten Mal wurden Polizisten oder Polizeifahrzeuge angegriffen, nicht zum ersten Mal gab und gibt es Verletzte. Doch momentan häufen sich die Angriffe und angesichts dieser ganz offensichtlichen Attacken auf die Vertreter des Staates, uns Polizisten, wird es langsam Zeit, dass sich etwas ändert, denn:

Genug ist genug!

In der Nacht zum 30. März wurde ein Gruppenwagen der Polizei von Unbekannten attackiert. Als die Polizisten die Liebigstr. entlang fuhren, vernahmen die Beamten einen Schlag auf dem Dach. Bei der anschließenden Nachschau stellten die Polizisten drei Steine fest, die neben dem Gruppenwagen lagen. Verletzte wurde niemand.

Hinterhältig und feige: Polizeifahrzeuge in Berlin mit Steinen beworfen

22. Januar 2017 um 15:18
Hinterhältig und feige: Polizeifahrzeuge in Berlin mit Steinen beworfen

Bild: Mit freundl. Genehmigung der Polizeireporter der Berliner Morgenpost via Twitter (weitere Bilder)

Fünf beschädigte Fahrzeuge und ein verletzter Polizist

Gegen 2 Uhr in der vergangenen Nacht befand sich eine Streife des Zentralen Objektschutzes auf Streifenfahrt und wurde unvermittelt auf der Köpenicker Straße in Berlin Kreuzberg aus dem Hinterhalt mit Steinen attackiert.

Darauf wurde die Polizei alarmiert. Als die Funkwagen eintrafen wurden auch diese mit Steinen beworfen. Die Gewalttäter konnten unerkannt fliehen. Der Staatsschutz ermittelt.

Insgesamt wurden fünf Polizeifahrzeuge stark beschädigt, hiervon zwei Fahrzeuge des Zentralen Objektschutzes. Ein Angestellter des Objektschutzes wurde leicht verletzt.

Google+