Der Kommunale Vollzugsdienst ist für Euch im Dienst! #stayathome

26. März 2020 um 23:04 Uhr

Der Kommunale Vollzugsdienst ist für euch im Dienst! #stayathome

“Sonnige Grüße vom kommunalen Vollzugsdienst auf zwei Rädern 🚴 👮 … Unterwegs an der Nahe ☀ Anja und Kessi”

20. Mai 2019 um 08:55 Uhr

"Sonnige Grüße vom kommunalen Vollzugsdienst auf zwei Rädern 🚴 👮... Unterwegs an der Nahe ☀ Anja und Kessi"

“Grüße an alle Kollegen vom kommunalen Vollzugsdienst der Verbandsgemeinde Emmelshausen im schönen Hunsrück! Björn”

15. Mai 2019 um 22:01 Uhr

"Grüße an alle Kollegen vom kommunalen Vollzugsdienst der Verbandsgemeinde Emmelshausen im schönen Hunsrück! Björn"

“Grüße vom KVD (kommunalen Vollzugsdienst) aus Frankenthal/Pfalz von der Maikundgebung”

1. Mai 2019 um 21:39 Uhr

"Grüße vom KVD (kommunalen Vollzugsdienst) aus Frankenthal/Pfalz von der Maikundgebung"

Gedanken eines Mitarbeiters im Vollzugsdienst

3. August 2018 um 19:13 Uhr

Gedanken eines Mitarbeiters im Vollzugsdienst

Angestellte im Polizeidienst
‘Billige’ Hilfskräfte oder Entlastung für die Polizeibehörden?

Als angestellter Mitarbeiter im Vollzugsdienst, spezifisch im Bereich des zentralen Objektschutzes, möchte ich nun auch einmal die Gelegenheit und das Wort ergreifen, auch für die Kollegen aus anderen Bundesländern. Mir ist bewusst, dass wir Angestellte seitens der verbeamteten Kollegen gerne einmal, sagen wir mal ‘kritisch beäugt werden’.

Alles in allem ist die Akzeptanz uns gegenüber mit der Zeit schon gestiegen, dennoch gibt es immer wieder mal unschöne Vorkommnisse diesbezüglich. Ich kann hier nur für mich sprechen, denke aber auch, dass ich sicher auch für viele andere (angestellte) Kollegen spreche.

Umfrage: Messenger-Dienste im Polizeivollzugsdienst

7. Oktober 2017 um 09:15 Uhr

Aktuell werden bereits in Bayern und Rheinland-Pfalz Messengerdienste getestet. Hierzu werden dienstliche Smartphones an die Polizisten ausgegeben, auf denen ein eigens entwickelter Messengerdienst als App installiert ist, der die Nachrichten über die polizeieigenen Server ausliefert. Eine externe Lösung scheiterte hier an Datenschutzbedenken.

Damit soll das, was eigentlich der Digitalfunk irgendwann einmal hätte leisten sollen, ausgeglichen werden. Auch in Brandenburg macht man sich offenbar Gedanken darüber, ob ein solcher Messenger sinnvoll für die alltägliche Polizeiarbeit sein könnte.

Jedenfalls hat Kollege Christoph von der Fachhochschule der Polizei Brandenburg eine solche Umfrage online gestellt: “Konkret geht es um die Fragestellung, ob Ihrer Meinung nach durch die Nutzung eines Messenger-Dienstes eine Zeitersparnis und eine verbesserte Kommunikation bei der Polizeiarbeit möglich ist oder nicht.”

Die Umfrage richtet sich an alle Polizisten und Angestellten, die im Zusammenhang mit dem Polizeivollzugsdienst stehen. Christoph wertet die Umfrage dann aus und wird sie in seiner Bachelorarbeit vorstellen.

Wir haben natürlich auch mitgemacht 👍🏻

Widerstand gegen Polizei und behördlichen Vollzugsdienst: Ohr abgebissen

15. Februar 2016 um 16:38 Uhr

Ohr abgebissenDie tägliche Gewalt gegen Polizisten ist (leider!) schon oft Thema auf unserer Seite gewesen. Ein besonders krasser Fall ereignete sich gestern in Stuttgart (Baden-Württemberg), bei dem der Gewalttäter auch nicht unterschied, welche Uniform die Einsatzkräfte trugen.

Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes beobachteten in Stuttgart Mitte eine Schlägerei vor einer Kneipe. Als die beiden Bediensteten im Alter von 41 und 54 Jahren dazwischen gehen wollten, schlug der 34jährige Gewalttäter dem 41jährigen zunächst gegen den Kopf und im Verlauf der weiteren Widerstandshandlung biss er dem 54jährigen das rechte Ohr ab.

Offener Brief von Mamo Bauer: Warum gehört die Ordnungspolizei nicht zu den systemrelevanten Berufen, sodass wir die Notkinderbetreuung in Anspruch nehmen können?!

23. März 2020 um 21:01 Uhr

Offener Brief von Mamo Bauer: Warum gehört die Ordnungspolizei nicht zu den systemrelevanten Berufen, sodass wir die Notkinderbetreuung in Anspruch nehmen können?!

“Im Zeichen von Corona möchte Ich mal was los werden. Es macht mich sehr traurig, bei dem was aktuell mit uns in Hessen gemacht wird. Ich bin seit 21 Jahren bei der Kommunalpolizei. Ich bin ausgebildet auf der VHV Mannheim, Polizeiakademie Wiesbaden, HVSV Darmstadt, und ca. 25 Zusatzmodulen.

Ich arbeite eng mit anderen Kommunen und der Landespolizei zusammen. Auch die Kripo arbeitet oft mit uns zusammen. Ich muss mir seit 20 Jahren Dinge anhören wie ‘Ihr seid keine richtige Polizei’ oder ‘Zum Knöllchen schreiben reicht eure Ausbildung aus, aber für mehr nicht’.

Frauen- und ausländerfeindlicher Gruppenchat: Sieben Polizeischüler suspendiert

13. Februar 2020 um 20:00 Uhr

Frauen- und ausländerfeindlicher Gruppenchat: Sieben Polizeischüler suspendiertDie freiheitlich-demokratische Grundordnung zu verteidigen und für sie einzustehen ist Grundlage des Berufsbeamtentums. Jeder Polizist schwört darauf und zu diesen Grundregeln gehört allen voran die Menschenwürde, aber auch die weiteren Menschen- und Grundrechte.

Und so kann es wenig verwundern, dass Polizisten, die hier ganz klar erkennen lassen, dass sie es mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht so haben, entweder nahegelegt bekommen ihren Berufswunsch zu überdenken oder aus dem Polizeidienst entfernt werden.

Gedanken von Mia (Polizistin): Einfach nur Kollegen?

23. August 2019 um 19:20 Uhr

Gedanken von Mia (Polizistin): Einfach nur Kollegen?Unsere Kollegin Mia drüben bei Tagebuch einer Polizistin hat mal versucht, das Gefühl der Kollegialität zu beschreiben – jene Mischung aus Pflichtgefühl und Zusammengehörigkeit, welches von Kritikern gerne negativ konnotiert als Korpsgeist beschrieben wird und welches Soldaten als Kameradschaft kennen:

———————

Einfach nur Kollegen?

141 Tage bin ich erst Polizeikommissarin. 141 Tage. Das ist, im Vergleich zu Kollegen, die schon einige Zeit – einige Jahre – dabei sind, sehr wenig. Und doch kann und möchte ich auch jetzt schon von meinen Erfahrungen berichten.

Als ich vor vier Jahren noch ein duales Studium im Bereich ‘International Business’ gemacht habe, waren die Kollegen in der Firma einfach nur Kollegen. Klar, wurden aus einigen auch Freundschaften, aber im Großen und Ganzen waren es eben die Kollegen, mit denen man den lieben langen Tag zusammenarbeitet.

Google+