Trauerfeier am heutigen Tag für Yasmine Grisius

11. Juni 2015 um 22:57 Uhr

Trauerfeier am heutigen Tag für Yasmine GrisiusDieses Bild bekamen wir heute Abend von einer Angehörigen der getöteten Polizistin Yasmine aus Luxemburg, die am heutigen Donnerstag beigesetzt wurde.

Uns erreichten danach einige Nachrichten aus unserem Nachbarland von dortigen Polizisten, Justizbeamten und auch von Angehörigen, die sich noch einmal für die große Anteilnahme auf dieser Seite bedanken.

Wir von Polizei-Mensch möchten ebenfalls ein Dank aussprechen an alle, die teilhaben an dem Schiksal und wünschen der Familie nun viel Kraft und hoffen, dass sie die nötige Unterstützung und Hilfe bekommt, die sie in der nächsten schweren Zeit benötigt!

Ruhe in Frieden Yasmine!

Ehrung für im Dienst getötete Polizistin

19. Mai 2018 um 14:55 Uhr

Ehrung für im Dienst getötete PolizistinVor fast genau drei Jahren berichteten wir von einem Vorfall in Dippach (Luxemburg), wo bei einer Verkehrskontrolle eine Polizistin von einem anderen Autofahrer umgefahren und getötet wurde. Yasmine Grisius, die mit 39 Jahren sterben musste, war Mutter zweier Kinder (hier unsere gesamte Berichterstattung).

Wir standen während dieser Zeit mit ihrem Lebensgefährten Pascal in Kontakt und auch jetzt, zum Gedenktag, hat er sich wieder bei uns gemeldet. Er sandte uns das angehängte Bild zu. Darauf zu sehen ist das Ehrenkreuz und militärischer Verdienstorden in Silber mit Vermeil Palm (Croix d’Honneur et de Mérite militaire en argent avec Palme en vermeil).

Dieser Orden wurde in Anerkennung für Yasmines Dienste an der Allgemeinheit posthum, nur gut einen Monat nach ihrem schrecklichen Tod, am Luxemburgischen Nationalfeiertag durch Großherzog Henri an die verstorbene Polizistin verliehen und bei einem Staatsakt zur Ehrung verdienter Bürger an die Angehörigen, darunter Pascal und eine ihre Töchter, überreicht.

Es ist das Schlimmste…

29. Juli 2016 um 1:34 Uhr

TBL Pascal Luxemburg…was einem Angehörigen eines Polizisten oder einer Polizistin passieren kann…

Man verabschiedet sich noch und gibt sich einen Kuss, oder man ruft sich schnell ein “Bis später” zu, weil man knapp dran ist. Dann verschwindet der Mensch in der Uniform durch die Tür und geht zum Dienst.

Stunden später stehen die Kollegen vor der Tür und man sieht direkt an ihrem Blick, dass etwas nicht stimmt. Und dann kommen die Worte: “Es tut uns leid, aber…” Den Rest hört man schon nicht mehr, man möchte es zwar nicht wahrhaben, aber alleine die Situation braucht keine Erklärungen mehr.

Der Mensch in Uniform wird nicht mehr nach Hause kommen.

So ging es auch Pascal, als im Juni 2015 seine Freundin in den Dienst ging und nicht mehr zurück kam. Sie wurde während einer Verkehrskontrolle in Dippach (Luxemburg) von einem Autofahrer umgefahren und verstarb (wir berichteten).

Yasmine G. hinterließ zwei Kinder und ihren Lebensgefährten Pascal, der uns dieses Foto zusandte.

Obwohl Pascal das Liebste verloren hat, steht er weiterhin hinter der Polizei und ehrt seine Frau, indem er dieses Armband trägt.

Uns bleibt nur zu sagen: Pascal, you’re not alone. We all walk together this line, the #thinblueline.

Urteil zur getöteten Polizistin in Luxemburg

30. Januar 2016 um 19:21 Uhr
Urteil Luxemburg

Bildmaterial: Pierre Matgé via wort.lu

Haftstrafe, Fahrverbot und Schadensersatz

Am 5. Juni 2015 berichteten wir über eine Verkehrskontrolle in Luxemburg, bei der die 39jährige Polizistin Yasmine G. von einem betrunkenen Autofahrer umgefahren wurde. Sie verstarb später im Krankenhaus und hinterließ ihren Lebensgefährten und zwei kleine Kinder.

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz spendet an Familie von getöteter Polizistin in Luxemburg

3. Juli 2015 um 17:47 Uhr

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz spendet an Familie von getöteter Polizistin in Luxemburg

Bild: Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Wie wir im Juni berichteten, wurde die Polizistin Yasmine Grisius in Luxemburg bei einer Verkehrskontrolle umgefahren. Sie starb an ihren Verletzungen.

Nun haben Studierende und Bedienstete der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz 800 Euro eingesammelt und an den Lebensgefährten überreicht.

“Verlieren wir eine Kollegin oder einen Kollegen im Dienst, so ist jeder Einzelne von uns im Inneren tief beweg”, waren die Worte einer jungen Polizeikommissaranwärterin bei der Übergabe.

Zusammen mit den beiden Töchtern besuchte der Lebensgefährte den Campus der Hochschule. Er zeigte sich gerührt von so viel Hilfsbereitschaft über Ländergrenzen hinweg.

Polizistin in Luxemburg wird bei einer Verkehrskontrolle umgefahren und stirbt

5. Mai 2015 um 21:45 Uhr

Polizistin in Luxemburg wird bei einer Verkehrskontrolle umgefahren und stirbtSie war Mutter von 2 kleinen Kindern

Vergangene Nacht führte die Polizei in Luxemburg eine Verkehrskontrolle durch. Die Streifenbeamten hielten gegen 1:30 Uhr ein Fahrzeug in Dippach an, welches wegen einer defekten Beleuchtung aufgefallen war. Da die Fahrerin des Wagens ihre Papiere im Kofferraum hatte, stieg sie aus und ging unter Begleitung der Polizistin zum Heck des Fahrzeugs.

In dieser Zeit entdeckte der Streifenpartner der Polizistin ein anderes Auto, welches sich wohl in Schlangenlinie der Kontrollstelle näherte. Der Polizist gab deutliche Anhaltezeichen. Plötzlich beschleunigte der Fahrer seinen Wagen und scherte nach links aus, als wolle er flüchten.

Google+