Die positive Geschichte: Da, zwei Äpfel ihr Lieben…

13. November 2018 um 23:41 Uhr

“Hi!

Wir hatten einen Vermisstenfall eines älteren Mannes. Im Zuge dessen haben wir als Anlaufadresse die Wohnung seiner Lebensgefährtin überprüft. Die Überprüfung war zwar negativ, aber Dame war froh ein bisschen über ihn erzählen zu können und wir haben natürlich wohlwollend zugehört und sie wieder ein bisschen aufgemuntert 😉

Deswegen wollte sie uns dafür belohnen und nachdem wir ihr gesagt haben, dass wir das gern machen und außerdem nichts dafür annehmen dürfen, hat sie darauf bestanden, dass wir dann wenigstens unseren Vitaminhaushalt für den Winter aufbessern.

Schön zu sehen, dass eine nette alte Dame uns noch wertschätzt… #dazweiäpfelihrlieben 😉
Sydney und Patrick”

Die positive Geschichte: Da, zwei Äpfel ihr Lieben...

Gemeldeter Einbruchdiebstahl in Rohbau: Jugendliche wollten Explosion herbeiführen und nahmen Tod von Polizisten in kauf

13. November 2018 um 19:06 Uhr

Gemeldeter Einbruchdiebstahl in Rohbau: Jugendliche wollten Explosion herbeiführen und nahmen Tod von Polizisten in kaufMancher Polizeibericht lässt einen ratlos zurück und dennoch ist man froh, dass nicht mehr passiert ist. Der folgende Fall ist mal wieder ein solcher. Die Kollegen können zum zweiten Mal Geburtstag feiern.

In Stahnsdorf (Brandenburg) wurde am vergangenen späten Samstagabend von Zeugen ein Einbruchdiebstahl in ein im Rohbau befindliches Gebäude gemeldet. Eine Streife begab sich sofort zum Einsatzort.

Als die Polizisten das Gelände betraten, fielen ihnen mehrere herum liegende Gasflaschen auf, bei denen aus einer Gas austrat. Während die Beamten an dieser Gasflasche das Ventil schlossen, warf jemand vom Dach des Gebäudes ein brennendes Stück Papier hinunter in Richtung der Gasflaschen und der Polizisten.

Ermittlungsverfahren eingestellt: Tod des jungen Polizisten bleibt ungeklärt

13. November 2018 um 14:32 Uhr

Ermittlungsverfahren eingestellt: Tod des jungen Polizisten bleibt ungeklärtIm Februar dieses Jahres berichteten wir von einem Vorfall in Köln (Nordrhein-Westfalen). Ein junger Polizist war im Karnevalstrubel zwischen zwei Waggons einer Straßenbahn am Chlodwigplatz gestürzt und von diesen überrollt worden. Der 32-jährigen Polizisten Veit Rathenow, der beim Landeskriminalamt arbeitete, war sofort tot.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde ein 44-jähriger Rechtsanwalt festgenommen, da der Verdacht bestand, er könnte den Beamten gestoßen haben. Später wurde der Tatverdächtige jedoch wieder frei gelassen.

Wenn dich die Kundschaft bis nach Hause verfolgt

13. November 2018 um 12:04 Uhr

“Auch das muss man als Polizist aushalten… da musste sich ein kleiner Krimineller auf unserem Gartenhaus verewigen…. 🙁 Katharina”

Wenn dich die Kundschaft bis nach Hause verfolgt

Wahl zum Bild der Woche: Freude pur beim Karnevalistenumzug

13. November 2018 um 09:28 Uhr

Unser Kollege Falk aus Oranienburg (Brandenburg) war am 11. November beim dortigen Karnevalistenumzug eingesetzt. Fotograf Robert Roeske gelang ein Schnappschuss von Falk, als er mit purer Freude im Gesicht aus dem Seitenfenster des Streifenwagens schaut.

Dieses Foto steht mit vier Mitbewerbern zum Foto der Woche bei der Märkischen Allgemeinen zur Abstimmung. Abgestimmt werden kann bis kommenden Freitag. Wir haben unsere Stimme bereits abgegeben 😉

Danke für das tolle Foto an Fotograf und Kollege Falk!

Auf dem Hochheimer Markt

13. November 2018 um 00:40 Uhr

“Kolleginnen und Kollegen aller Polizeien in Hessen sind auf dem Hochheimer Markt, dem größten Volksfest der Gegend, für die Bürgerinnen und Bürger da.

BlueFamilyHessen #Polizei Hessen #Wachpolizei #Ordnungspolizei #Stadtpolizei #Kommunalpolizei #Freiwilliger Polizeidienst GEMEINSAM FÜR HESSEN 😉 “

Auf dem Hochheimer Markt

Auf Polizisten zugefahren und Streifenwagen gerammt: Schüsse beenden Flucht vor Polizei

12. November 2018 um 20:53 Uhr

Auf Polizisten zugefahren und Streifenwagen gerammt: Schüsse beenden Flucht vor PolizeiDer folgende Polizeibericht liest sich wie ein Drehbuch zu einem Krimi. Doch es ist keine erfundene Geschichte, es ist die Realität und man kann froh sein, dass niemand verletzt wurde – oder gar schlimmeres! Der Täter konnte festgenommen werden und ging in Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes.

Ein 23-Jähriger fuhr in der Nacht zum Sonntag bei Göttingen (Niedersachsen) gezielt auf einen Polizisten zu und touchierte ein Einsatzfahrzeug. Der Beamte gab daraufhin Schüsse auf das Fahrzeug ab.

Am frühen Sonntagmorgen sollte ein 23-Jähriger kontrolliert werden, da die angebrachten Kennzeichen laut Überprüfung nicht ausgegeben waren. Als die Beamten dem Mann eindeutige Zeichen zum Anhalten gegeben hatten entzog sich dieser der bevorstehenden Maßnahme durch Flucht.

Eine Verfolgungsfahrt mit mehreren Streifenwagen folgte. In Lengern fuhr, nach bislang vorliegenden Erkenntnissen, der 23-Jährige gezielt und mit hoher Geschwindigkeit auf einen dort stehenden Polizisten zu. Der 53-jährige Beamte konnte sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Der Flüchtende touchierte bei der gefährlichen Aktion den Streifenwagen der Polizisten.

Der Polizeihauptkommissar gab, nach ersten Ermittlungen, mehrere Schüsse auf das flüchtende Fahrzeug ab und traf den Vorderreifen. Trotzdem setzte der 23-Jährige seine Flucht unbeirrt über die L554 nach Harste und Asche in Richtung Hardegsen (Landkreis Northeim) fort. Im Bereich Ellierode umfuhr er dabei eine von der Polizei eingerichtete Straßensperre.

Schließlich musste der Flüchtende sein Fahrzeug, aufgrund eines Reifenschadens, dann doch in Hardegsen anhalten und flüchtete zu Fuß weiter. Beamte konnten den Gesuchten nach kurzer Verfolgung in einem Gebüsch festnehmen.

Bei Überprüfung des 23-Jährigen stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis am Steuer saß. Ein Atemalkoholtest ergab 1,48 Promille.

Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes zum Nachteil eines Polizeibeamten, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholbeeinflussung sowie Kennzeichenmissbrauchs ein. Das von dem 23-Jährigen genutzte Auto wurde beschlagnahmt.

Wie die Polizei Göttingen heute mitteilt, wurde der 23-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes zum Nachteil des Polizisten an. Der Täter schweigt bislang zu den Vorwürfen.

Wir wünschen den beteiligten Kollegen eine gute Verarbeitung des Vorfalles!

Manchmal muss man improvisieren

12. November 2018 um 18:10 Uhr

Manchmal muss man improvisieren

“Manchmal muss man improvisieren 😉

‘Fluffy’, der fast taub und blind ist, hat einfach eine kleine Spritztour unternommen, als seine Herrchen weg waren und hat dabei sogar Bahnschienen überquert…

Liebe Grüße Lea”

“Liebe Grüße aus Hamburg von Anika und Christian”

12. November 2018 um 12:52 Uhr

"Liebe Grüße aus Hamburg von Anika und Christian"

Polizist=Mensch: Vermisster Senior erhielt von Polizisten Brotzeit, bevor sie ihn zurück brachten

12. November 2018 um 10:13 Uhr

Polizist=Mensch: Vermisster Senior erhielt von Polizisten Brotzeit, bevor sie ihn zurück brachtenAm vergangenen Samstagabend trafen Passanten in Markt Schwaben (Bayern) einen offenbar orientierungslosen Senior an. Die Passanten versuchten noch dem Senior zu helfen, doch er wusste nicht mehr wo er wohnt und machte auch sonst einen verwirrten Eindruck.

So entschlossen sich die Passanten den Mann zur Polizei zu bringen. Bei der Polizei Poing stellte sich dann heraus, dass der 77-Jährige bereits seit dem Morgen von einem Münchner Pflegeheim als vermisst gemeldet wurde.

Da der Senior einen erschöpften Eindruck machte bekam er von den Polizisten erst einmal eine zünftige Brotzeit, bevor sie ihn mit dem Streifenwagen zurück ins Pflegeheim brachten.

Das Menschliche kommt zuerst, dann kommt die Pflicht. Polizist=Mensch at it’s best!

Google+