Elfjähriger steigt in falschen Bus ein: Fahrdienstleiter und Polizisten bringen ihn nach Hause

21. Mai 2018 um 11:44 Uhr

Elfjähriger steigt in falschen Bus ein: Fahrdienstleiter und Polizisten bringen ihn nach HauseFür einen Busfahrer ist es eigentlich nichts ungewöhnliches, dass gerade ältere Personen oder Kinder eine unfreiwillige Irrfahrt mit einem Bus unternehmen und in der Regel kann ihnen schnell geholfen werden. Anders ging einem Busfahrer bei Dachau (Bayern), der in seinem Bus der Linie 701 einen weinenden kleinen Jungen bemerkte und ihn daraufhin ansprach.

Der Junge verstand offensichtlich kein Wort und somit war es für den Fahrer unmöglich den Namen oder auch eine Adresse herauszufinden, damit er wieder nach Hause kam.
Der Busfahrer rief daraufhin seinen Fahrdienstleiter an, der sich sofort auf den Weg zur Haltestelle machte, um die Situation zu klären. Beim Bus angekommen, stieg der Fahrdienstleiter mit dem verzweifelten Jungen aus dem Bus und setzte ihn in sein Auto.

Pfingstgruß aus Thüringen

21. Mai 2018 um 9:28 Uhr

"Liebe Grüße aus der Nähe von Schalkau auf dem Herrenberg in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands, und ein schönes Pfingstfest! Sandy und Marco"

“Liebe Grüße aus der Nähe von Schalkau auf dem Herrenberg in Thüringen, dem grünen Herzen Deutschlands, und ein schönes Pfingstfest! Sandy und Marco”

Pfingstgruß vom BAB-Revier Börde

20. Mai 2018 um 23:25 Uhr

“Schöne Grüße von der Nachtschicht des Autobahnpolizeireviers Börde aus Sachsen-Anhalt. Leider gab es heute einen leichten Verkehrsunfall an der Anschlussstelle Magdeburg-Zentrum in Richtung Berlin zwischen zwei LKW. Es entstand, Gott sei Dank, nur leichter Sachschaden an den Fahrzeugen.

Trotzdem, schöne Grüße an alle Kollegen/innen die über Pfingsten arbeiten müssen. Gruß vom BAB-Revier Börde!”

Pfingstgruß vom BAB-Revier Börde

Genug ist genug! Linker Mob verängstigt Polizistenfamilie

20. Mai 2018 um 20:09 Uhr

Genug ist genug! Linker Mob verängstigt PolizistenfamilieEs ist ein ungeheuerlicher Vorgang, der da am Abend des vergangenen Freitag stattfand. Und zum wiederholten Male muss die Polizei konstatieren, dass es sich um eine “neue Qualität der Gewalt gegenüber der Polizei” handele. Die Frage ist nur, wie oft diese Feststellung noch erfolgen muss und wie oft noch die Gewaltschraube fester von diesen Extremisten angedreht wird, bis sich endlich etwas ändert!

Ein Mob von rund 60 Linksextremisten hatten das Privatgrundstück eines Polizisten in der Samtgemeinde Elbtalaue (Niedersachsen) regelrecht heimgesucht, Transparente angebracht, Vermummung angelegt und lautstark Stimmungsmache gegen die Polizistenfamlie krakeelt.

“Stay positive, work hard, make it happen”

20. Mai 2018 um 14:31 Uhr

https://ww"Stay positive, work hard, make it happen "w.claudiaahrens.com/

Kollegin Claudia ist nicht nur Bundespolizistin und Judoka, sie hat auch eine künstlerische Ader, die ihr euch auf ihrer Seite anschauen könnt.

Dümmer als die Polizei erlaubt: Wegen Handy am Steuer Polizei übersehen

20. Mai 2018 um 11:32 Uhr

Dümmer als die Polizei erlaubt: Wegen Handy am Steuer Polizei übersehenEs dürfte mittlerweile Allgemeinwissen sein, dass man hinterm Steuer das Handy am Besten nicht in die Hand nimmt, geschweige denn damit Anrufe tätigt oder Nachrichten schreibt, wenn er dafür das Handy in der Hand halten muss. Wer das tut, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern – und das ist viel schlimmer – auch andere! Wie sehr man dadurch abgelenkt ist, zeigt der folgende Vorfall.

Ein Autofahrer war einer Streife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim (Rheinland-Pfalz) aufgefallen, als dieser im Kreisverkehr fast die Ausfahrt zur A61 verpasste und dann ohne zu blinken und auffallend langsam auf die Autobahn auffuhr. Für die Polizisten war klar: Das müssen wir kontrollieren.

Pfingstgruß der Bereitschaftspolizei aus Göppingen

20. Mai 2018 um 9:00 Uhr

Pfingstgruß der Bereitschaftspolizei aus Göppingen

“Liebe Grüße aus Berlin von der Bereitschaftspolizei Göppingen (Baden-Württemberg) beim Festival der Kulturen, Michael”

Mit diesem Bildgruß wünschen wir Euch allen ein schönes Pfingstfest und den Kollegen/innen im Einsatz wünschen wir ein gesundes Heimkommen!

Nur gemeinsam sind wir stark!

19. Mai 2018 um 23:06 Uhr

Nur gemeinsam sind wir stark!

Mit diesem abschließenden Beitrag möchten wir uns bei allen, die am heutigen Gedenktag mitgewirkt und mit uns der im Dienst gestorbenen Kolleginnen und Kollegen gedacht haben, bedanken.

25. Juli 2007, gegen 22:30 Uhr: Mir bleibt nur immer wieder ein mit Tränen versehenes Danke zu sagen

19. Mai 2018 um 20:28 Uhr

25. Juli 2007, gegen 22:30 Uhr: Mir bleibt nur immer wieder ein mit Tränen versehenes Danke zu sagenZum Gedenktag haben wir die folgende Zusendung erhalten. Auch wenn der Autor keine Details nennt, möchten wir doch darauf hinweisen, dass die Schilderung dieses Vorfalles nichts für schwache Nerven ist!

——————-

“25. Juli 2007, gegen 22:30 Uhr.

Ich ging nach meinen Dienst noch mit meinem Hund Jerry Gassi. Meine Frau begleitete mich. Wie sonst auch immer gingen wir angrenzenden Weg, der direkt neben der Bahnstrecke entlang läuft. Es war eine klare Vollmondnacht.

Mein Hund blieb stehen und schaute in Richtung Bahngleis. Als ich auch schaute, erkannte ich eine Person auf den Gleisen stehen. Sie versuchte sich ein wenig hinter dem Gebüsch zu verstecken. Wir gingen ein wenig weiter, bevor ich den Notruf wählte. Kurz erklärte ich den Sacherhalt und es wurde eine Streife geschickt.

Was sie waren… die Erinnerung bleibt! #unvergessen

19. Mai 2018 um 17:31 Uhr

Was sie waren... die Erinnerung bleibt! #unvergessen

Google+