Ehrliche Finderin gibt Fundsache bei Polizei ab: Besitzer erhält Geldbörse zurück und eine Anzeige

12. November 2019 um 12:32 Uhr

Ehrliche Finderin gibt Fundsache bei Polizei ab: Besitzer erhält Geldbörse zurück und eine AnzeigeVielleicht hatte der Besitzer einer verlorenen Geldbörse gar nicht mehr damit gerechnet, sein Hab und Gut wieder zu bekommen. Doch das bekam er und er bekam sogar noch etwas “oben drauf”, allerdings abzüglich einer Kleinigkeit. Verwirrend? Hier die Auflösung:

Eine Frau hatte in Neustadt bei Coburg (Bayern) eine Geldbörse gefunden. Für sie stand außer Frage, den Fund nicht einfach für sich zu behalten oder (was genauso falsch ist) im Internet zu posten, um den Besitzer selbst ausfindig zu machen, die Fundsache bei der Polizei abzugeben.

“Grüße aus dem sonnigen Puerto Plata in der Dominikanischen Republik. Natürlich wurden auch gleich Patches mit der Policia Nacional getauscht. Grüße von Christian und Andy”

12. November 2019 um 08:05 Uhr

"Grüße aus dem sonnigen Puerto Plata in der Dominikanischen Republik. Natürlich wurden auch gleich Patches mit der Policia Nacional getauscht. Grüße von Christian und Andy"

“Ich wünsche den eingesetzten Kollegen eine ruhige Nachtschicht und viele Grüße von der Süd-Grenze aus Freilassing.”

11. November 2019 um 22:20 Uhr

"Ich wünsche den eingesetzten Kollegen eine ruhige Nachtschicht und viele Grüße von der Süd-Grenze aus Freilassing."

Auf Schuld folgt Unschuld: Angeklagter freigesprochen – Polizist trägt bleibende Schäden davon

11. November 2019 um 19:24 Uhr

Auf Schuld folgt Unschuld: Angeklagter freigesprochen - Polizist trägt bleibende Schäden davonEs ist der Grundsatz eines Rechtsstaates, dass niemand, der einer Tat nicht zweifelsfrei überführt werden kann, dafür auch nicht bestraft werden kann. Dennoch wird man bei dem folgenden Fall das Gefühl nicht los, es mit einer Justizposse zu tun zu haben.

Rückblick

Der Vorfall liegt nun schon vier Jahre zurück. Im August 2015 kam es im niedersächsischen Meckelfeld auf dem Dorffest zu einer Schlägerei, zu der die Polizei gerufen wurde. Ein damals 31-jähriger Polizist war einer der Ersten am Einsatzort und wurde von einem Mann unvermittelt geschlagen, so dass der Polizist zu Boden ging und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug.

Auch zu Hause schlägt das Polizistenherz hoch

11. November 2019 um 15:27 Uhr

“Auch zu Hause schlägt das Polizistenherz hoch. Liebe Grüße an alle Kolleg[inn]en und deren Familien. Mit freundlicher Unterstützung von Polizeimemesshop.de Stefan”

Auch zu Hause schlägt das Polizistenherz hoch

Gemeinsam stark: Schüler retten zusammen mit Polizisten gestürzten Mann aus Fluss

11. November 2019 um 12:17 Uhr

Manchmal kann man von den Jüngeren noch etwas lernen, jedenfalls, wenn es um Zivilcourage geht. So ist die folgende Schilderung nicht die einzige, bei der Kinder oder Jugendliche entscheidend dazu beigetragen haben, dass Fälle gelöst oder anderen geholfen werden konnte.

Vergangene Woche befanden sich abends gegen 20:40 Uhr Schüler auf einem Spielplatz in Neustadt bei Coburg (Bayern) und hörten plötzlich merkwürdige Geräusche. Denen gingen sie nach und sie fanden eine männliche Person, die auf dem Rücken im angrenzenden Fluss lag.

“Guten Morgen von der Frühschicht aus Hagen-Haspe! Wir wünschen allen einen schönen Wochenstart.”

11. November 2019 um 08:48 Uhr

"Guten Morgen von der Frühschicht aus Hagen-Haspe! Wir wünschen allen einen schönen Wochenstart."

Ein letztes Mal gemeinsam auf Streife: In Hamburg sagt man Tschüss

10. November 2019 um 21:11 Uhr

“Hallo liebes Polizist=Mensch-Team.

Meine Kollegin, welche auch meine Freundin geworden ist, verlässt die Polizei Hamburg. Sie wechselt das Bundesland nach Schleswig-Holstein, in ihre Heimat.

Ein letztes Mal durften wir zusammen Streife fahren, hier im Hafen Hamburg St. Pauli.

Ich, Laura, wünsche meiner Kollegin Nina nur das Beste auf ihrem weiteren dienstlichen Weg.

In Hamburg sagt man Tschüss.“

Ein letztes Mal gemeinsam auf Streife: In Hamburg sagt man Tschüss

Fiktive Polizeigeschichte: Blackbeer(t)

10. November 2019 um 18:57 Uhr

Fiktive Polizeigeschichte: Blackbeer(t)Heute zu Dienstbeginn erwartete mich und meine Kollegen eine Überraschung. Wir haben einen Satz neue Uniformen bekommen.

Der Haken: Die Uniformteile sind bespickt mit Logos von mehr oder minder bekannten Marken. Dies sei eine gute Möglichkeit, das geringe Gehalt aufzustocken. Man müsse nur bei den polizeilichen Maßnahmen einen Werbespruch einer Marke aufsagen.

“Nicht nur, dass das Grundgesetz mit Füßen getreten und unsere Uniform verschandelt wurde. Unser Auto mussten die auch noch mit prostituieren.”

Beim Besteigen des Funkwagens habe ich mich wieder gefühlt, wie ein Kind, dass zwecks regionalem Fußball- Auswärtsspiel in den mit Sponsoren zugespickten Sprinter steigt.

Wenn man beim Über-sich-hinauswachsen Grenzen überschreitet

10. November 2019 um 15:25 Uhr

‘Jeder kann über sich hinauswachsen und etwas erreichen, wenn er es mit Hingabe und Leidenschaft tut.’
So hat’s Nelson Mandela mal gesagt. Dieser LKW ist allerdings ein bisschen zu viel über sich hinausgewachsen. Weiter geht’s nur dank Sondergenehmigung. Viele Grüße aus der Polizeidirektion Osnabrück! Manuel”

Wenn man beim Über-sich-hinauswachsen Grenzen überschreitet

Google+