Langohr wird für Einbrecher gehalten

11. Juli 2016 um 18:28 Uhr

Langohr wird für Einbrecher gehaltenIn der Nacht zum vergangenen Freitag sorgten Klopfgeräusche in Karlsdorf (Baden-Württemberg) für einen Polizeieinsatz. Die hatte nämlich eine Anwohnerin vom Nachbaranwesen gegen 01:30 Uhr wahrgenommen. Da sie einen möglichen Einbruch vermutete, griff sie folgerichtig zum Telefon und verständigte die Polizei.

Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg und suchten das Gelände und das Haus, aus dem die Geräusche wahrgenommen wurden, ab. Doch keine Spur von einem Einbrecher oder einer Beschädigung.

Genieße den Sonntag, es gibt ihn nur alle sieben Tage

11. Juli 2016 um 18:25 Uhr

Allen Blaulichtern einen angenehmen Dienst 👮

Genieße den Sonntag

Otto aus Österreich hat sich den Spruch von unserem aktuellen Profilbild zum Vorbild genommen

11. Juli 2016 um 18:19 Uhr

Otto TBL Tattoo…und die Thin Blue Line auf eigene Weise verwirklicht. Und zwar als Tattoo:

“Ganz frisch! Vielen Dank für den perfekten Job! 👍🏼👍🏼”

Ein wirklich gelungenes Werk 👌

Demo in Berlin führt zu Großeinsatz der Polizei

11. Juli 2016 um 18:15 Uhr
"R94 bleibt"

Bild: Benjamin Jendro via Twitter
https://twitter.com/Djeron7/status/750606466000777216

Linksextreme stellen Forderungen für Einstellung der Gewalt

Für heute Abend ist in Berlin Friedrichshain eine Demo angemeldet, zu der viele Teilnehmer, insbesondere aus dem linken Spektrum, erwartet werden. Die Polizei stellt sich auf Krawalle ein und wird, so behauptet der Tagesspiegel, mit rund 1.000 Polizisten vor Ort sein.

Die Demo nimmt Bezug zu den zurückliegenden Polizeieinsätzen rund um die Rigaer Str. Dort werden mehrere Häuser von Autonomen besetzt. Dementsprechend wurde auch innerhalb der linken Szene mobilisiert, so dass die Polizei damit rechnet, dass mehr als die gemeldeten 200 Teilnehmer erscheinen werden.

Yvonne zeigt mit dem Tragen des Armbandes nicht nur ihre Solidarität zur Polizei…

11. Juli 2016 um 18:12 Uhr

TBL Yvonne…sondern gedenkt damit auch aller im Dienst verletzten und getöteten Kollegen:

“Gleich ist es geschafft! Grüße aus dem Nachtdienst.”

Kommt alle gesund von eurem Dienst nach Hause!

Test von Bodycams in Rheinland-Pfalz verläuft vielversprechend – Umfrage zur Akzeptanz beim Bürger

8. Juli 2016 um 21:54 Uhr

Bodycam RP

Bild: Polizeipräsidium Westpfalz

Während einer Streitigkeit wird die Polizei hinzu gerufen. Die zu kontrollierenden Personen verhalten sich aggressiv gegenüber den Beamten. Sie werden darauf hingewiesen, dass einer der Polizisten eine Bodycam trägt und diese eingeschaltet wurde. Daraufhin beruhigen sich die Personen wieder und der Einsatz kann ohne Zwischenfälle beendet werden.

Dies ist keine erfundene Geschichte, sondern ist so geschehen Anfang Juni in Kaiserslautern, einem der Standorte, in denen in Rheinland-Pfalz die Körperkameras im Testbetrieb laufen.

Ein Paradebeispiel für den Einsatz der Bodycams, der belegt, dass es nicht nur ein frommer Wunsch ist, dass der Einsatz dieser Kameras das polizeiliche Gegenüber dazu veranlassen soll, erst gar nicht gewalttätig zu werden.

Gewaltspirale in den USA

8. Juli 2016 um 21:51 Uhr

We stand with Dallas PD

Quelle: https://www.facebook.com/CACB911/photos/a.320861381450456.1073741829.319307044939223/500117480191511/?type=3

Nach zwei von der Polizei getöteten Afro-Amerikanern gezielte Angriffe auf Polizisten in Dallas – 5 Cops getötet

Es ist erschreckend und traurig zugleich, was da gerade in den USA passiert. Diese Entwicklung muss unbedingt gestoppt werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass die USA in die sog. Rassenunruhen der 1960er zurück geworfen wird. Das darf einfach nicht passieren!

Nachdem in den Bundesstaaten Louisiana und Minnesota innerhalb weniger Stunden zwei Afro-Amerikaner bei Polizeieinsätzen getötet worden waren, gab es in mehreren Städten Demonstrationen gegen Polizeigewalt und Rassismus, so auch in Dallas. Der Vorwurf lautet, dass diese anders behandelt würden als weiße Amerikaner.

Bundesheer unterstützt Wiener Polizei beim Objektschutz

8. Juli 2016 um 21:46 Uhr

Bundesheer unterstützt Wiener Polizei beim ObjektschutzDie Situationen in Österreich und Deutschland ähneln sich, in der Konsequenz letzten Endes dann aber doch nicht. Hüben wie drüben gibt es Objekte, die durch den Staat geschützt werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel die zahlreichen Botschaften, die in einer Bundeshauptstadt vertreten sind.

Bislang hat dieser Objektschutz die Polizei übernommen, da es zu ihren Aufgaben gehört. Nun aber soll in Wien der Objektschutz, und insbesondere der Schutz der Botschaften, von der Polizei an das Bundesheer übergeben werden.

Neuer Seitenname gesucht

7. Juli 2016 um 15:03 Uhr

Neuer Seitenname gesuchtLiebe Leser, vor über zwei Jahren ist diese Seite als Polizei-Mensch online gegangen. Sie soll für Polizisten und Bürger gleichermaßen da sein, eine Begegnung und Diskussion auf Augenhöhe ermöglichen, zudem Einblicke in den Polizeiberuf und insbesondere hinter die Uniform auf die Menschen bieten. Daran soll sich auch nichts ändern.

Allerdings zwingt uns eine aktuelle rechtliche Entwicklung dazu, den Seitennamen zu ändern. So urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Hamm im vergangenen Monat gegen den Betreiber einer privaten Internetseite:

“Der Begriff ʺPolizeiʺ stehe dabei für eine Behörde, die öffentliche Polizeigewalt ausübe. So werde er auch in den Polizeigesetzen des Bundes und der Länder benutzt und im Rechtsverkehr verstanden.
Die Beklagte habe die Namen ʺPolizeiʺ unbefugt gebraucht. Sie sei nicht Trägerin öffentlicher Polizeigewalt und nicht zur Führung des Namens ermächtigt worden.”

Nun sind wir im Team zwar Polizisten, aber wir sind – das haben wir immer klar gemacht und so steht es auch in unserer Seitenbeschreibung – keine offizielle Polizeiseite, sondern eine Privatseite von Polizisten und Bürgern.

Aus diesem Grunde wird die Namensänderung unumgänglich, auch wenn die Entscheidung nicht ganz unumstritten ist.

Da wir hier eine Gemeinschaft sind, möchten wir euch an der zukünftigen Namensgebung beteiligen. Habt ihr einen Vorschlag, wie die Seite heißen könnte, ohne das Wort “Polizei” zu verwenden? Der Name sollte kurz und griffig sind und dennoch widerspiegeln, um was es uns geht.

Habt ihr da eine Idee? Dann in die Kommentare, fertig, los… 🙂

Links zum Thema:

Gerichtsurteil (PDF-Datei):
http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilung_archiv/02_aktuelle_mitteilungen/78-16-Namenrecht-fuer-Polizei.pdf

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gericht-Private-duerfen-keine-Domains-mit-Polizei-verwenden-3241872.html

Philipp ist gerade im Nachtdienst

7. Juli 2016 um 15:00 Uhr

“Grüße von der Nachtschicht in Thüringen.”

Philipp aus Thüringen

Passt bitte alle gut auf euch auf!

Google+