Polizei lobt Unfallzeugen für beherztes Handeln

1. Juni 2016 um 18:36 Uhr

Polizei lobt UnfallzeugenDie Polizei Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) hat Unfallzeugen für ihr beherztes Handeln gelobt. Sie haben unabhängig voneinander die richtigen Entscheidungen getroffen und gehandelt, anstatt nur zuzusehen.

Am Montag war es in Gütersloh zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 66jährige Autofahrerin war beim Einbiegen in eine Parkplatzzufahrt mit einer 51jährigen Radfahrerin kollidiert.

Dieses Bild bekamen wir von Thomas – Kamerad der Bundeswehr und treuer Fan unserer Seite

1. Juni 2016 um 18:32 Uhr

Schutzschleife und gelbe Schleife

“Schutzschleife und gelbe Schleife zieren meine Schützenuniform. Um deutlich meine Solidarität mit allen Blaulichtorganisationen zu zeigen ☺ Fehlt nur noch was für das THW 😉”

Vielen Dank für das Bild Thomas!

Wer sie nicht kennen sollte – die gelbe Schleife ist die Schleife für die Kameraden der Bundeswehr. “Solidarität mit der Bundeswehr”

Doku: Polizei im Dauerstress

1. Juni 2016 um 18:23 Uhr

In dieser Dokumentation geht es nicht um die Alltagsaufgaben des Streifendienstes, sondern um die Arbeit der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) Eutin in Schleswig-Holstein.

Demonstrationen, Fußballeinsätze, Großlagen, bei diesen Anlässen wird die BFE eingesetzt und nicht selten kommt es zu schwierigen Momenten, wenn z.B. Flaschen oder Steine geflogen kommen, Pyrotechnik vom Gegenüber eingesetzt wird.

Marc hat uns ein schönes Bild von seiner Dienstmütze und dem Thin blue line-Armband zugesandt

1. Juni 2016 um 18:21 Uhr

“Viele Grüße aus der Kurstadt Bad Dürkheim, die heute Atlantis Konkurrenz gemacht hat! 😄”

Armband und Dienstmütze RLP

Tödlich verlaufender Schusswaffengebrauch nach Messerangriff

31. Mai 2016 um 14:11 Uhr

Tödlich verlaufender Schusswaffengebrauch nach MesserangriffAm Sonntagnachmittag ist es in Filderstadt Bernhausen (Baden-Württemberg) zu einem Einsatz gekommen, bei dem ein Mann die eingesetzten Polizisten zunächst mit einem Schwert, dann mit einem Messer bedrohte. Ein Polizist schoss mit seiner Dienstwaffe. Die Verletzungen waren lebensgefährlich.

Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt geben, war es am Sonntag zu einem Familienstreit in Bernhausen gekommen. Zeugen riefen gegen 14:40 Uhr die Polizei, weil sie den 29jährigen Mann im Freien und mit einem Schwert bewaffnet sahen.

Einfach mal DANKE sagen 👋

31. Mai 2016 um 14:09 Uhr

Unwetterhelfer: DANKE

2 Jahre Polizei-Mensch

30. Mai 2016 um 22:45 Uhr

2 Jahre Polizei-MenschHeute vor 2 Jahren wurde Polizei-Mensch gegründet und ist seither dank der Unterstützung unserer Leser kontinuierlich gewachsen.

Der Name ist Programm: es geht auch um die Polizei als Organisation, aber besonders um die Polizistinnen und Polizisten, die Menschen in der Uniform. Aber auch: um ein gutes Miteinander zwischen Bürgern und Polizisten, Respekt, Anerkennung und Verständnis im alltäglichen Kontakt.

Inzwischen gibt es Polizei-Mensch nicht nur auf Facebook und als App, sondern auch auf Twitter und Instagram. Auch wenn wir nicht immer angenehme oder lustige Themen haben, weil es der Beruf nun einmal so mit sich bringt, ergeben sich doch viele nette Kontakte zu Kollegen und auch zu Bürgern.

Wir möchten daher DANKE sagen:

Allen Unterstützern, allen Lesern, Kommentatoren, Bild- und Info-Einsendern und jedem, der sich wie auch immer an unserer Seite beteiligt hat!

Ohne Euch wäre Polizei-Mensch nicht, was es heute ist: eine Anlaufstelle für Polizisten und Bürger, für ein besseres gegenseitiges Verständnis, freundschaftlichen Kontakt und manchmal auch einfach nur zum Spaß.

Aus Anlass unseres 2jährigens Bestehens gibt es später noch etwas zu gewinnen. 🙂

Herzlichst
Euer Polizei-Mensch Team

Heidi hat uns wieder ein historisches Polizeibild zugesandt

30. Mai 2016 um 22:43 Uhr

Das Bild zeigt ihren Mann in einem Polizeifahrzeug der motorisierten Gendarmerie in Mainz im Jahre 1953.

Motorisierte Polizei 1953

Miriam hat sich ein Armband bei unserem Partner Thin Line Bracelets gekauft

30. Mai 2016 um 22:41 Uhr

Miriam Armband

Gesetzentwurf: Gewalt gegen Beamte und Soldaten

30. Mai 2016 um 22:39 Uhr

GesetzenwurfDienstherr soll zur Zahlung von Schmerzensgeld verpflichtet werden

Immer wieder werden Polizisten im Dienst angegriffen und nicht selten verletzt. Alleine im Jahre 2014 gab es laut einem internen Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) in Deutschland rund 21.000 Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte.

Wenn Polizisten im Dienst verletzt werden steht ihnen, wie jedem anderen auch, ein Schmerzensgeldanspruch zu. Dieser Anspruch wird dann meist bereits im Rahmen des Strafverfahrens beantragt und festgelegt (Adhäsion). Doch es kommt immer wieder vor, dass der Täter nicht über die finanziellen Mittel verfügt, dieser Zahlungsverpflichtung nachzukommen und der Beamte dann leer ausgeht.

Google+