Verkehrsunfall auf Einsatzfahrt fordert vier zum Teil schwer Verletzte

26. Juli 2017 at 9:50

Streifenwagen überschlug sich

Leider kam es mal wieder zu einem Verkehrsunfall mit einem, mit Sondersignal fahrenden Streifenwagen. Wir wissen, es ist oft schwer zu orten woher das Signal kommt, aber gerade dann sollten sich alle noch mehr auf ihre Umgebung achten, noch vorsichtiger in Kreuzungen einfahren, Spiegelblicke etc.

Am Montag Nachmittag kam es in Chemnitz (Sachsen) zu einem schweren Verkehrsunfall, nachdem ein Skodafahrer den Streifenwagen übersehen hatte. Nach ersten Informationen war der Streifenwagen vom Kaßberg in Richtung Zwickauer Straße mit Sondersignal unterwegs.

Nach Hindernislauf entlassen: Polizist auf Probe täuscht Dienstunfähigkeit vor

25. Juli 2017 at 14:44

Nach Hindernislauf entlassen: Polizist auf Probe täuscht Dienstunfähigkeit vorDa stellt man sich schon die Frage was den Kollegen geritten hat. Trotz Krankschreibung wegen einer Fußverletzung an einem Hindernislauf teilzunehmen, stellt schon die charakterliche Eignung in Frage.

Das Verwaltungsgericht (VG) Cottbus hatte zweifelsfrei festgestellt, dass der Polizist trotz Krankschreibung an einem 16 km langen Hindernislauf teilgenommen hatte. Eine Entlassung aus dem Probebeamtenverhältnis sei damit gerechtfertigt.

Der Dienstherr, das Land Brandenburg, erhob berechtigte Zweifel, dass der Beamte charakterlich geeignet sei für den Beruf des Polizeibeamten. Dies bestätigte nun das VG Cottbus. Durch seine eigenes Verhalten widerlegte er die Rechtmäßigkeit der Krankschreibung.

Hansa Rostock “Fans” attackieren Polizisten und treten Diensthund

25. Juli 2017 at 12:00

Hansa Rostock "Fans" attackieren Polizisten und treten Diensthund

Ein Polizist und Diensthund nicht mehr dienstfähig

Was uns im Kopf herum geht bei solchen Meldungen mögen und dürfen wir nicht in Worte fassen…

Samstagmittag, 14 Uhr, Anpfiff beim Spiel FC Lotte gegen Hansa Rostock. Was ja eigentlich schon an ein Wunder grenzt, dass es vor und während des Spiels zu keinen besonderen Vorkommnissen kam.

Unter den insgesamt 3.354 Zuschauern befanden sich 1.550 Rostock-Anhänger. Von Teilen der Rostocker Fans ist man ja leider schon einiges gewohnt. Jedenfalls sind die, die regelmäßig für Stunk sorgen, keine richtigen “Fans”. Uns würde da ein anderes Wort einfallen, aber das lassen wir mal lieber.

❗️Fahndung Schweiz und Deutschland❗️ Amoklauf mit Motorsäge fordert fünf zum Teil schwer Verletzte +UPDATE+

24. Juli 2017 at 16:44
Bildmaterial_von_Tatverdaechtigem_01.jpeg

Bild: Polizei Schaffhausen

Täter im Kanton Zürich festgenommen, Fahndung eingestellt!

Heute Morgen gegen 10:39 Uhr wurde die Polizei in Schaffhausen (Schweiz) darüber informiert, dass in der Innenstadt ein Mann mit einer Motorsäge unterwegs sei und es bereits Verletzte gebe. Die sofort entsandten Polizeikräfte konnten die Verletzten antreffen, nicht aber den Täter.

Wie es heißt, seien zwei Personen schwer verletzt worden, drei weitere wurden leicht verletzt. Die Verletzten seien umgehend in Krankenhäuser gebracht worden, Lebensgefahr bestehe mittlerweile nicht mehr.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei soeben in einer gemeinsamen Pressekonferenz mitteilten, handele es sich um eine gezielte Tat gegen Mitarbeiter einer Versicherung, weshalb von einer Amoktat ausgegangen werde. Einen terroristischen Hintergrund könne man ausschließen.

Polizei unterstützte Tierheim bei Inobhutnahme mehrerer Katzen 🐱🐾

23. Juli 2017 at 18:55

katzenbaby_pressefrei

Bild: Polizeiinspektion Frankenthal

Am gestrigen Samstag musste die Polizei Frankenthal (Rheinland-Pfalz) das örtliche Tierheim unterstützen. Die Mitarbeiter des Tierheims waren darüber informiert worden, dass in einem Anwesen seit Tagen mehrere Katzen im Innenhof eingesperrt wären und einen vernachlässigten Eindruck hinterließen.

In einem gemeinsamen Tierschutzeinsatz nahmen sich die Mitarbeiter des Tierheims und die eingesetzten Polizisten der Katzen an. Sie nahmen drei ausgewachsene Katzen und 7 Jungtiere im Alter von etwa einer Woche in Obhut. Die Besitzer waren scheinbar verreist und hatten für die Katzen nicht vorgesorgt.

Die Samtpfoten werden nun im Tierheim versorgt. Gegen die Besitzer wird wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Frau leistet erheblich Widerstand: Diensthemd zerrissen, in Sitzbank gebissen

23. Juli 2017 at 16:19

Frau leistet erheblich Widerstand: Diensthemd zerrissen, in Sitzbank gebissenDie Polizeiwache Brilon (Nordrhein-Westfalen) hatte es gestern mit einer recht rabiaten Frau zu tun. Alarmiert wurden die Polizisten, weil es zwischen mehreren alkoholisierten Personen im Kurpark Olsberg zu Körperverletzungen gekommen sein soll.

Die eingesetzte Streife nahm die Anzeigen auf und sprach den Personen anschließend Platzverweise aus. Dies wollte eine 36-jährige Frau offenbar nicht auf sich sitzen lassen und griff einen der Beamten an, sie zerriss ihm das Diensthemd. Dann beleidigte die Frau zusammen mit einem 34-jährigen Bekannten die Polizisten aufs Übelste.

Tipp für Einsatzkräfte aller Blaulichter, die in Hamburg beim G20 eingesetzt waren

22. Juli 2017 at 13:30

Die Kollegen von G20-Patch bieten als Andenken den gleichnamigen Patch an. Er misst 9 cm im Durchmesser, ist gestickt, mit Kettelrand versehen und verfügt über eine Klettrückseite.

Je nach Abnahmemenge geben die Kollegen Mengenrabatt, los geht es ab 4 Euro pro Patch. Wie die genauen Bestellmodalitäten sind, könnte hier unter folgendem Link erfahren:

Körperverletzung und Widerstand fordern mehrere Verletzte, die ins Krankenhaus kamen

22. Juli 2017 at 9:45

Körperverletzung und Widerstand fordern mehrere Verletzte, die ins Krankenhaus kamen

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung von Steve Remesch

Wir haben viele Berichte von Gewalt gegen Polizisten, die meisten Berichte sind aus Deutschland, da wir hier die meisten Hinweise erhalten. Die vielen tägliche Polizeimeldungen sind kaum zu überschauen. Aber eines ist dennoch klar, die Gewalt gegen Polizisten ist kein rein deutsches Phänomen, wie der folgende Bericht zeigt.

In Luxemburg (Region Capellen) wurde die Polizei früh morgens zu einer Schlägerei gerufen. Der Geschädigte hatte die Polizei alarmiert, da er angeblich Schläge erhalten habe, als er einen Schnellimbiss verließ. Der Schläger sei noch vor Ort.

Politische Zahlenspiele: Gibt es in Österreich zu wenig Polizisten? Kommt auf die Fragestellung an…

21. Juli 2017 at 20:38

Politische Zahlenspiele: Gibt es in Österreich zu wenig Polizisten? Kommt auf die Fragestellung an...Es hat schon etwas Trauriges, welche ein Streit um Zahlen entstanden ist, auf eine eigentlich einfache Fragestellung: Gibt es in Österreich zu wenig Polizisten? Jedenfalls haben Bundesregierung und Opposition unterschiedliche Ansichten, auch wenn sich an den Zahlen nichts ändert.

Es gibt in Österreich, ähnlich wie in Deutschland, Planstellen die vergeben werden und anhand dessen hatte die Opposition die Bundesregierung bzw. das Innenministerium gefragt, wie viele dieser Planstellen tatsächlich besetzt sind. Hierzu kam eine Antwort, die sich scheinbar unterschiedlich interpretieren lässt, je nach politischer Stellung.

Das Innenministerium gab auf die Anfrage jedenfalls bekannt, dass 803 eigentlich vorgesehene Planstellen nicht besetzt seien, wobei die Situation in den Bundesländern höchst unterschiedlich ausfällt. So gebe es in Wien und dem Burgenland sogar einen Überschuss von 63 bzw. 203 Polizisten.

Disziplinarverfahren: Polizist verweigerte Kollegin den Handschlag – aus religiösen Gründen

21. Juli 2017 at 15:54

Disziplinarverfahren: Polizist verweigerte Kollegin den Handschlag - aus religiösen GründenFür gewöhnlich gratuliert man seinen Kollegen zu besonderen Anlässe, z.B. bei der Heirat, der Geburt eines Kindes oder auch aus Anlass einer Beförderung. Untrügliches Zeichen ist hierzulande der Handschlag, doch den verweigerte ein Polizist aus Montabaur (Rheinland-Pfalz), als seine Kollegin ihm zur Beförderung gratulieren wollte.

Den verdutzten Kollegen, inklusive dem anwesenden Vorgesetzten, erklärte der Beamte, dass er hierfür religiöse Gründe habe. Dieses unkollegiale Verhalten hat nun Folgen für den Polizisten. Er wurde aus dem Streifendienst, in dem man sehr viel Kontakt zum Bürger hat, in den Innendienst versetzt. Zudem wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Das Ergebnis ist völlig offen und kann von einer Rüge bis zur Entlassung führen.

Google+