Pilotphase in Nordrhein-Westfalen: Tasereinsatz verhindert Suizid

27. Januar 2021 um 20:17

Pilotphase in Nordrhein-Westfalen: Tasereinsatz verhindert SuizidSeit diesem Jahr werden auch in Nordrhein-Westfalen Taser (Distanzelektroimpulsgeräte, kurz DEIG) eingesetzt. In einer ersten Pilotphase wurden 60 Geräte ausgegeben, an denen 400 Polizisten in Düsseldorf, Gelsenkirchen, Dortmund und im Rhein-Erft-Kreis ausgebildet wurden.

 

Zum Glück konnten die Polizisten bei einem Einsatz in Düsseldorf am vergangenen Wochenende auf ein solches Gerät zurückgreifen, da ansonsten vermutlich nur noch die Dienstwaffe als Einsatzmittel übrig geblieben wäre, mit viel schlimmeren Folgen für alle Beteiligten.

Wie die Polizei Düsseldorf berichtet, sei eine Objektschutzstreife von einem Mann angesprochen worden. Dieser äußerte unmissverständliche Suizidabsichten gegenüber den Beamten und richtete hierbei ein Messer gegen sich selbst.

Während weitere Unterstützungskräfte zum Einsatzort fuhren, versuchten die Polizisten alle verbalen Möglichkeiten, um den Mann von seinem Vorhaben abzubringen. Doch er blieb unbeirrbar bei seiner Absicht. Entweder wollte er durch seine eigene Hand oder die der Polizisten (suicide by cop) sterben.

Schlussendlich, als der Mann kurz davor war sich selbst zu verletzen, setzten die Polizisten den Taser gegen ihn ein. Als er von den Elektroden getroffen wurde, konnten die Beamten den Mann widerstandslos überwältigen und das Messer sichern. Der unverletzt gebliebene Mann kam in eine Psychiatrie.

 

Hinweis:

Wenn du dich traurig oder depressiv fühlst, du keine Lust mehr hast, vielleicht sogar am (Weiter-) Leben, dann wende dich bitte an Freunde oder Bekannte. Rede darüber, denn reden hilft und du fühlst dich nicht so alleine!

Für Polizisten gibt es die Polizeiseelsorge oder auch andere Stellen, die zur Verschwiegenheit verpflichtet sind. Ansonsten kannst du auch die Telefonseelsorge oder eine andere Beratungsstelle kostenlos und anonym anrufen. Telefonnummern und Links für Deutschland, Österreich und die Schweiz findest du hier bei uns im Blog.

Hinterbliebene, die einen Angehörigen nach einem Suizid verloren haben, erhalten beim Projekt Hilfe nach Suizid Unterstützung (nur online).

Unsere Gedanken zum Thema Suizid und dem Warum könnt ihr hier nachlesen.

Eingeschneit: Polizisten schaufeln 96-Jährigen frei

27. Januar 2021 um 12:01

Eingeschneit: Polizisten schaufeln 96-Jährigen freiDer folgende Vorfall ist zwar fast schon zwei Wochen her, dennoch möchten wir ihn euch nicht vorenthalten, zeigt er doch ganz deutlich, dass wir Polizisten für die Alten und Schwachen da sind, auch wenn es sich nicht um ein polizeiliches Anliegen handelt.

Ein 96-jähriger Mann meldete sich bei der Polizei. Er hatte Sorge, dass er wegen der Schneemassen eingeschneit sei. Da sich auch das eingefrorene Gartentor nicht mehr öffnen ließ, fühlte er sich hilflos und in seinem Haus eingesperrt.

Illegaler Tiertransport: Polizisten kümmern sich um Welpen

26. Januar 2021 um 19:59

Immer wieder kommt es vor, dass wir Polizisten illegale Tiertransporter stoppen müssen. Zumeist sind keine notwendigen Papiere und Impfungen für die Tiere vorhanden, Start und Ziel bleiben eher nebulös, von Tierschutz keine Spur. So auch in der vergangenen Woche bei einer Verkehrskontrolle im Bundesland Vorarlberg (Österreich).

Da kontrollierten Polizisten der Autobahnpolizei in Hörbranz einen Pkw, der von einem Rumänen gelenkt wurde. Im Kofferraum befand sich eine Hundebox mit einem Cocker Spaniel-Welpen darin. Der 38-jährige Fahrer, der bereits 15 Stunden unterwegs war, konnte weder Transport- und Zulassungsdokumente, noch eine gültige Tollwutimpfung, eine Chipung oder Fütterungs- und Tränkehinweise vorweisen.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht: Polizist stellt städtischem Blitzer Ticket wegen Parkverstoß aus

25. Januar 2021 um 20:04

Vermutlich werden die wenigsten unserer Leser die Blitzer mögen. Egal ob fest installiert oder in der mobilen Variante, zeigen sie doch ziemlich genau, wer wann und womit dieser zu schnell gefahren ist. Und es kommt sogar vor, dass diejenigen Anwohner, die sich über einen Blitzer in ihrem Wohngebiet freuen, selbst geblitzt werden.

Ob es dieser Antipathie geschuldet war, oder ein Anwohner sich beschwert hatte, ist nicht bekannt. Fest steht jedenfalls, dass das städtische Ordnungsamt von Bielefeld einen mobilen Blitzer, genannt “Guntram”, in einer Straße in der Nähe eines Einmündung abgestellt hatte.

Überraschende Wendung: Krokodil in See gesichtet

25. Januar 2021 um 11:51

Überraschende Wendung: Krokodil in See gesichtet

Bild: Polizei Haßloch

Wir Polizisten rücken zu allerlei Tierrettungen aus, doch die Meldung über ein vermeintliches Krokodil in einem See, dazu noch bei winterlichen Temperaturen, ist dann doch unüblich.

Doch genau das ist gestern um die Mittagszeit geschehen. Passanten hatten in einem See bei Deidesheim (Rheinland-Pfalz) den Kopf eines Krokodils im Wasser entdeckt und die Polizei alarmiert.

Eine Streife der Polizei Haßloch begab sich daraufhin zu dem See, hin und her gerissen zwischen einem möglichen Scherz und der Gefahr tatsächlich ein solches Reptil vorzufinden.

Diensthündin erfolgreich: “Smilla” hat ein gutes Gespür für “Schnee”

23. Januar 2021 um 11:57

Diensthündin erfolgreich: "Smilla" hat ein gutes Gespür für "Schnee"

Bild: Polizei Mülheim an der Ruhr

Manch einer von euch kennt den Roman Fräulein Smillas Gespür für Schnee des dänischen Schriftstellers Peter Høeg. Zwar geht es im folgenden Fall nicht um ein Kapitalverbrechen wie im Roman, doch es geht hier wie da um die Aufklärung eines Kriminalfalles der irgendwie mit Schnee zu tun hat. Unser Polizeibericht im Original von den Kollegen der Polizei Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen):

 

Gegen 18:40 Uhr kontrollierte eine Funkstreife auf der Aktienstraße einen VW Golf aus der Hansestadt Bremen. Im Pkw saßen zwei Männer im Alter von 28 und 52 Jahren.

Autofahrer schleudert in Personengruppe: Junges Polizistenpaar getötet

21. Januar 2021 um 22:35

Autofahrer schleudert in Personengruppe: Junges Polizistenpaar getötetUns erreichen schlimme Nachrichten aus Schleswig-Holstein, wo sich bereits gestern am späten Abend ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete, der mindestens zwei Menschen das Leben kostete.

Wie die Polizei Neumünster berichtet, verlor ein Autofahrer in der Ortseinfahrt Neumünster aus noch unklarer Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab, prallte gegen einen Baum, hiernach gegen einen Betonpfeiler und rutsche dann in eine dreiköpfige Personengruppe.

Konrad allein auf weiter Flur: Polizisten hüten vergessenes Lämmchen – und werden Pateneltern

21. Januar 2021 um 12:07

Die Polizeiwache Sankt Augustin hatte gestern Abend (18.01.2021) einen ganz besonderen Gast: Konrad! Das frisch geborene Lämmchen wurde mutterlos in Menden aufgefunden und der Polizeiwache übergeben.

Nach kurzer Suche war klar: Seine Schafherde war auf eine neue Weide getrieben worden. Dabei muss der kleine Kerl unbemerkt zurück geblieben sein. Schnell holte der Schäfer das Lämmchen von der Wache ab und brachte es zu seiner bereits suchenden Mama.

Die beiden Kollegen, die sich um Konrad gekümmert haben, sind jetzt übrigens Pateneltern und durften den Namen auswählen…

Sieht das Trio nicht sympathisch aus? 😊

Auf dem Weg zum Dienst: Polizistin kümmert sich um von der Mutter getrennte Zweijährige und sorgt für Familienzusammenführung

20. Januar 2021 um 12:00

Am Samstagabend (16. Januar) hat eine Bundespolizistin auf ihrer Zugfahrt zum Nachtdienst ein kleines Mädchen in Obhut genommen. Die 2-Jährige und ihre Mutter wurden aus Versehen beim Aussteigen getrennt. Dank der Beamtin war die Familie aus dem Landkreis Lindau jedoch schnell wieder vereint.

Gegen 17:45 Uhr befand sich eine uniformierte Beamtin der Bundespolizeiinspektion Kempten im Regionalexpress von Friedrichshafen zu ihrem Dienstort Lindau. Kurz nach Ausfahrt aus dem Bahnhof Kressbronn bemerkte die Polizistin ein kleines Mädchen, welches sich ganz allein im letzten Zugteil befand.

Ungewöhnlich: Eineiige Drillinge wurden alle Polizistinnen

18. Januar 2021 um 12:31

In Baden-Württemberg gibt es eine ungewöhnliche Polizeifamiliengeschichte, die es so wohl noch nicht gegeben haben dürfte. Dort bekam die Polizei aus einer einzigen Familie gleich dreifachen Nachwuchs.

Die 24-jährigen eineiigen Drillinge Vanessa, Lara und Samira haben sich, wenn sie auch zunächst unterschiedliche Wege gegangen sind, für die Polizei entschieden. Vanessa befindet sich noch in der Ausbildung und ist Polizeimeisteranwärterin. Lara hat die Ausbildung bereits hinter sich und ist Polizeimeisterin und Samira, die schon fünf Jahre Polizistin ist, ist bereits Polizeiobermeisterin.

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4