Nach Tötungsdelikt in Idar-Oberstein: Polizei geht konsequent gegen Trittbrettfahrer vor

25. September 2021 um 19:41

Nach Tötungsdelikt in Idar-Oberstein: Polizei geht konsequent gegen Trittbrettfahrer vorDer Vorfall vom vergangenen Wochenende in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) hat bundesweit für Aufsehen und Empörung gesorgt. Ein Mann kam mit dem Mitarbeiter einer Tankstelle in Konflikt, weil der Kunde keinen Mundnasenschutz trug. Später kam er zurück und erschoss den Mitarbeiter, um “ein Zeichen zu setzen”, wie er gegenüber der Polizei später äußern sollte.

Im Nachgang dieser Tat kommt es leider immer wieder zu Auseinandersetzung zwischen Kunden und Mitarbeitern im Einzelhandel, bei denen die Kunden ebenfalls keinen Mundnasenschutz tragen und bei Ansprache unter Bezugnahme auf die Tat in Idar-Oberstein die Mitarbeiter bedrohen.

Schreck im Vorgarten: Schlange war aus Gummi

24. September 2021 um 12:02

Schreck im Vorgarten: Schlange war aus Gummi

Bild: Polizei Hagen

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. So oder so ähnlich enden viele Einsätze von uns Polizisten. Das heißt, auf alles vorbereitet zu sein und sich nicht wundern, wenn es anders kommt als erwartet.

So auch bei einem Vorfall in Hagen (Nordrhein-Westfalen), wo ein Anwohner in seinem Vorgarten eine Schlange gesichtet hatte. Nach Überwindung des ersten Schrecks alarmierte dieser die Polizei und die Beamten konnten auf Grund der Beschreibung eine vorläufige Einschätzung abgeben.

Womöglich war die Schlange sogar giftig, also Obacht walten lassen. Als die Polizisten vor Ort waren, hatte sich das Schuppenrkriechtier dankenswerter Weise keinen Millimeter bewegt. Was wieder seltsam war, also näherten sich die Beamten dem Eindringling und konnten schnell Entwarnung geben:

Staatsschutz ermittelt: Brandanschlag auf Polizeiliegenschaft

21. September 2021 um 18:27

Vergangene Woche ist es zum wiederholten Male zu einem Angriff auf den Zentralen Objektschutz (ZOS) der Polizei Berlin gekommen. Zum Glück wurde niemand verletzt und es blieb bei Sachschäden.

Demnach hatten unbekannte Täter mehrere Brandsätze auf das Gelände in der Thomas-Dehler-Straße geworfen. Mitarbeiter des ZOS hörten Geräusche und sahen einen Feuerschein aus Richtung der dort abgestellten Fahrzeuge.

Festnahme: Ausgebüxtes Pony Wotan wird in Handschellen abgeführt

15. September 2021 um 18:40

Festnahme: Ausgebüxtes Pony Wotan wird in Handschellen abgeführt

Bild: Bundespolizeidirektion München

Zu einer ungewöhnlichen Festnahme war es am vergangenen Wochenende gekommen. Ein Pony hatte sich losgerissen und konnte von einer Polizistin in Handschellen abgeführt werden.

Am Sonntagmorgen war die Besitzerin mit Pony Wotan im Landkreis Starnberg spazieren gegangen. Doch Wotan hatte anderes vor, riss sich los und trabte davon. Die Besitzerin suchte noch selbst nach Wotan, die die Suche verlief erfolglos.

Kurze Zeit später meldete die Notfallleitstelle der Bundespolizei, dass sich ein Pony im Gleisbereich bei Maisach aufhalten solle und eine Streife der Bundespolizei und der Landespolizei Bayern machte sich auf den Weg zum gemeldeten Huftier.

Die Streife der Landespolizei sichtete das Tier zuerst und die an Bord befindliche Polizistin, selbst Pferdebesitzerin, konnte ihr Wissen erfolgreich einbringen und Wotan von den Gleisen bringen.

Hierzu war es allerdings notwendig, dem Pony die Handschellen anzulegen und so konnte es von den Gleisen weggeführt werden. Nachdem die 43-jährige Besitzerin informiert worden war, kam diese mit einem Pferdeanhänger und nahm Wotan mit nach Hause. Das Wiedersehen war auf beiden Seiten sichtlich groß, wie es im Polizeibericht abschließend heißt.

Unfall auf Einsatzfahrt: Drei Schwerverletzte

9. September 2021 um 19:58

Unfall auf Einsatzfahrt: Drei SchwerverletzteIn der vergangenen Nacht ist es zu einem schwerem Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen auf Einsatzfahrt und einem weiteren Fahrzeug gekommen. Alle Fahrzeuginsassen wurden zum Teil schwer verletzt.

Wie berichtet wird, befand sich eine Streife der Polizei in Mainz (Rheinland-Pfalz) gegen 00:42 Uhr auf einer dringenden Einsatzfahrt, als in einem Kreuzungsbereich eine Opelfahrerin in die Straße einfährt. Es kommt zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die danach nicht mehr fahrbereit waren.

Suspendiert: Polizist aus Nordrhein-Westfalen nahm in Uniform an Querdenker-Demo in Berlin teil

6. September 2021 um 19:04

Suspendiert: Polizist aus Nordrhein-Westfalen nahm in Uniform an Querdenker-Demo in Berlin teilWir hatten die Bilder vergangene Woche aus Berlin gesehen und konnten es nicht fassen. Unser erster Gedanke war: Entweder ist der Kollege unheimlich dumm oder er ist gar kein Kollege. Wir hofften auf letzteres, doch nun stellt sich heraus, es war ersteres.

Mehrere Querdenker-Demos waren verboten worden, die am Leipziger Platz war allerdings vom Oberverwaltungsgericht genehmigt worden. Und viele Querdenker, die in die Stadt gekommen waren, schlossen sich ersatzweise dieser genehmigten Demo an.

In letzter Sekunde: Polizisten werden zweimal zu Lebensrettern

4. September 2021 um 12:22

Beherztes Eingreifen und Kommissar Zufall haben in den vergangenen Tagen Polizisten in Niederösterreich (Österreich) zweimal zu Lebensrettern werden lassen. Zum Glück jeweils im richtigen Moment, denn die Sache hätte ganz anders ausgehen können.

 

Polizist Christian Rucker befand sich gerade auf Streife in Loich, als er an einem Haus vorbei kam, bei dem aus mehreren Fenstern dichter Rauch ausströmte. Da der Beamte seinen Bezirk kennt und wusste, dass in dem Haus ein allein lebender Mann wohnt, schritt er sofort zur Tat.

Wohlverhaltenspflicht für Polizeibewerber: Wie ein Like verhindert, Polizist werden zu können

2. September 2021 um 20:14

Wohlverhaltenspflicht für Polizeibewerber: Wie ein Like verhindert, Polizist werden zu könnenDie sogenannte Wohlverhaltenspflicht ist eine der Grundregeln des Beamtentums. So heißt es im Beamtenstatusgesetz: “Ihr Verhalten innerhalb und außerhalb des Dienstes muss der Achtung und dem Vertrauen gerecht werden, die ihr Beruf erfordern.”

Diese gesetzliche Wohlverhaltenspflicht betrifft allerdings nur diejenigen, die schon Beamte sind. Doch auch diejenigen, die sich als (Polizei-) Beamte bewerben, müssen einige Grundregeln beachten, die man fast schon eine “vordienstliche Wohlverhaltenspflicht” nennen könnte.

Klar ist, dass man mit einer Vorstrafe nur schwer Polizisten werden kann, wobei hin und wieder zwischen einer sogenannten Jugendsünde und Straftaten mit krimineller Energie unterscheidet. Doch auch ein falscher Like in den sozialen Netzwerken kann dem Berufswunsch entgegen stehen.

Bedrohung mit Messer: Taser verhindert Schlimmeres

26. August 2021 um 19:44

Bedrohung mit Messer: Taser verhindert SchlimmeresIn Bremen wurden Anwohner und Polizisten von einem Mann mit meinem Messer bedroht. Nach Warnschussabgabe und Tasereinsatz konnte die Person überwältigt und damit Schlimmeres verhindert werden.

Zwei Laubennachbarn waren von dem Mann mit einer Messer bedroht worden. Dieser hatte zuvor bereits deren Zaun beschädigt und dann gedroht, diese abstechen zu wollen. Daraufhin setzten die Bedrohten den Notruf ab.

Versprechen eingelöst: Leukämiekranker Elyas besucht die Polizei

24. August 2021 um 19:45
google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4