Hambacher Forst: Von Umweltschützern und Umweltbeschmutzern

21. September 2018 um 15:12 Uhr

Hambacher Forst: Von Umweltschützern und Umweltbeschmutzern

Bild: Polizei Aachen via Twitter

Der Einsatz im Hambacher Forst dürfte uns wohl noch eine Weile begleiten. Doch das liegt nicht an den tatsächlichen Umweltschützern, die zwar auch hier und da Sitzblockaden errichten, sich aber ohne Probleme von den Kollegen wegtragen lassen und ansonsten keine Angriffe auf unsere Kollegen verüben. Wie wir mit unserem Bild des Jahres zeigten, sind auch gute Gespräche und gemeinsame Aktionen mit diesen Menschen möglich, ohne das Gefahren für irgendjemanden entstehen.

Diejenigen, die die Polizisten vor Ort mit Steinen, Molotowcocktails und Fäkalienbewurf verletzen und herabwürdigen wollen, kommen aus einem ganz anderen Lager und haben alles im Sinn, nur keinen Umweltschutz.

Polizistin verliebt sich in Gewohnheitsstraftäter: Trennung und Disziplinarstrafe

21. September 2018 um 11:14 Uhr

Polizistin verliebt sich in Gewohnheitsstraftäter: Trennung und DisziplinarstrafeWo die Liebe hin fällt, kann man kaum beeinflussen. Und wenn es dann erst einmal um einen geschehen ist, kann man unter Umständen völlig ausblenden, in was für einen Menschen man sich da verguckt hat. Einer Polizistin in Österreich ist das passiert und sie muss nun für die Folgen gerade stehen.

Es war Anfang 2017, als sich die Polizistin in den Mann verliebte. Dabei hatte sie bereits dienstlich mit ihm zu tun. Der Gewohnheitsstraftäter, der bereits seit 15 Jahren polizeibekannt ist – unter anderem wegen mehrfacher Körperverletzung, Drogendelikten und Widerstand gegen die Staatsgewalt – lebt im Nachbarort der Dienststelle, wo sie ihren Dienst versah.

Zwölfjähriger mag nicht auf den Behandlungsstuhl: Zahnarztbesuch führt zu Polizeieinsatz

20. September 2018 um 8:28 Uhr

Zwölfjähriger mag nicht auf den Behandlungsstuhl: Zahnarztbesuch führt zu PolizeieinsatzTäglich rufen Menschen den Notruf, obwohl es sich weder um eine Notsituation handelt, noch das Anliegen von der Polizei irgendwie gelöst werden könnte. Relativ selten sind es Kinder, die sich direkt per Notruf an die Polizei wenden. Ernst genommen werden sie, auch wenn sich, wie im folgenden Fall, alles ganz anders darstellen mag.

Ein Zwölfjähriger rief vorgestern Nachmittag die Polizei an. Er sei von seiner Mutter angegangen worden und das wollte er melden. Sofort machte sich eine Streife der Polizei Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) auf den Weg und noch während die Polizisten unterwegs waren, rief der Junge abermals an und erklärte, dass die Angaben aus seinem ersten Anruf nicht zuträfen.

Familienfest für Respekt, Toleranz und Verständigung: Rechtsextremisten greifen Polizisten an

19. September 2018 um 18:10 Uhr

Familienfest für Respekt, Toleranz und Verständigung: Rechtsextremisten greifen Polizisten anLinksextremisten seien gewalttätig, sie hätten keinen Respekt gegenüber niemandem, außer gegenüber sich selbst. Das ist das Argument der Rechtsextremisten, wenn mal wieder über linke Gewalt berichtet werden muss. Dieses Argument widerlegten Rechtsextremisten am vergangenen Wochenende in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) gleich selbst.

Dort fand im Stadtteil Dorstfeld das Familienfest für Respekt, Toleranz und Verständigung unter dem Motto “44149 – Platz für Vielfalt” statt, als ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Rassismus.

Der Polizeibericht im Original: Kinder bringen lebende Fundsache zur Polizei

19. September 2018 um 12:02 Uhr

Der Polizeibericht im Original: Kinder bringen lebende Fundsache zur PolizeiMehrere Kinder und eine Spitzmaus sorgten für Erheiterung bei den Beamten der Nordstadtwache in Dortmund (Nordrhein-Westfalen). Da der Polizeibericht schon so schön geschrieben ist, wollen wir sie auch so übernehmen:

“Ein ganz normaler Spätdienst, so schien es, sollte es Sonntagabend (16. September 2018) in der Wache Nord, der Polizei Dortmund, werden.

Alkoholisiert Unfall gebaut: 22-Jähriger rastet aus und verletzt drei Polizisten

18. September 2018 um 14:04 Uhr

Alkoholisiert Unfall gebaut: 22-Jähriger rastet aus und verletzt drei PolizistenIn der Nacht zum Montag wurde eine Streife des Stadtpolizeikommandos Wels (Oberösterreich) zu einem Verkehrsunfall gerufen. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der 22-Jähriger Unfallfahrer scheinbar alkoholisiert war und baten ihn zum Alkoholtest.

Zu diesem Zeitpunkt saß der junge Mann bereits im Streifenwagen. Der Test hatte das Ergebnis von 1,02 Promille und die Beamten baten den Mann, als sie ihm das Ergebnis mitgeteilt hatten, wieder auszusteigen. Der 22-Jährige wurde nun zunächst verbal aggressiv und beleidigte die Polizisten ziemlich derb.

Wegen Handyverstoß am Steuer: Echte Polizisten bewahren Senior vor Übergabe von 80.000 € an falsche Polizisten

18. September 2018 um 8:09 Uhr

Wegen Handyverstoß am Steuer: Echte Polizisten bewahren Senior vor Übergabe von 80.000 € an falsche PolizistenLeider sind Kriminelle mit ihren Betrugsmaschen “Falscher Polizeibeamter” oder “Enkeltrick” immer wieder erfolgreich und erbeuten so hohe Sach- und Geldwerte von den überwiegend älteren Mitbürgern. Erfolgreich verhindern konnten Polizisten am Wochenende eine Übergabe von Geld und Schmuck an falsche Polizisten – und das auch nur durch Zufall, weil sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.

So fiel einer Streife der Polizei Achim (Niedersachsen) ein älterer Herr auf, der während des Autofahrens mit seinem Handy telefonierte und sich auffällig unaufmerksam im Verkehr bewegte. Die Streife entschloss sich zu einer Verkehrskontrolle.

Mann zündet sich selbst an: Zwei mutige Dreizehnjährige löschen das Feuer

17. September 2018 um 17:14 Uhr

Mann zündet sich selbst an: Zwei mutige Dreizehnjährige löschen das FeuerAm vergangenen Freitagnachmittag löste ein Mann, der sich wohl selbst angezündet hatte, einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften in Darmstadt (Hessen) aus.

Gegen 12.20 Uhr meldeten Zeugen der Einsatzzentrale, dass sich ein Mann vor einem Eiscafé auf dem öffentlichen Platz selbst angezündet haben soll. Noch vor Ankunft der Rettungskräfte konnten die Flammen von Zeugen gelöscht und der Mann von den schnell eintreffenden Rettungskräften ärztlich betreut werden.

Spaziergang mit Folgen: Wenn Frau die eigenen Kräfte überschätzt

17. September 2018 um 10:58 Uhr

Spaziergang mit Folgen: Wenn Frau die eigenen Kräfte überschätzt

Bild: Polizei Germersheim

Eine 81-Jährige Frau hatte am gestern Morgen ihren Spaziergang so weit ausgedehnt, dass sie von unseren Kollegen der Polizei Germersheim (Rheinland-Pfalz) ins Altenzentrum zurück gebracht wurde.

Am Sonntagmorgen gegen 11:30 Uhr meldeten Spaziergänger der Polizei Germersheim eine hilfebedürftige 81-jährige Frau. Vor Ort teilte sie den Beamten mit, dass sie ihre normale Strecke, die sie sonst laufe, etwas ausgeweitet hatte und nun aber aufgrund von Schmerzen in den Beinen nicht mehr weitergehen konnte.

Natürlich helfen wir in solchen Situationen sehr gerne und so auch die Kollegen, die die Dame in ihr Altenheim geleiteten, wo sie schon erwartet wurde.

Im Hambacher Forst werden nicht nur die Bäume verheizt

16. September 2018 um 17:53 Uhr

Im Hambacher Forst werden nicht nur die Bäume verheizt

Karikatur von Tomicek

Mal ganz abgesehen davon, wie man zur Abrodung des Hambacher Forsts stehen mag und auch abgesehen davon, dass manche der “Umweltschützer” unsere dort eingesetzten Kollegen angreifen, mit Molotowcocktails, Steinen und Fäkalien bewerfen – und wie nun herauskam auch mit Bauschutt beladene Baueimer als Fallen in den Bäumen aufgehängt wurden und damit bis hin zu tödlichen Verletzungen Kauf genommen wurden – werden unsere Kollegen dort verheizt.

Verheizt als Prellbock zwischen dem politischen Willen und den gewaltbereiten Umweltextremisten. Schließlich war es die rot-grüne Landesregierung Nordrhein-Westfalen, die in einer Leitentscheidung im Mai 2016 festlegte: “Braunkohle ist im rheinischen Revier weiterhin erforderlich, dabei bleiben die Abbaugrenzen der Tagebaue Inden und Hambach unverändert”.

Google+