Mutter muss zur Niederkunft ins Krankenhaus: Polizisten wiegen Zweijährigen in den Schlaf

4. April 2020 um 15:26 Uhr

Mutter muss zur Niederkunft ins Krankenhaus: Polizisten wiegen Zweijährigen in den SchlafEigentlich wäre der folgende Einsatz kein Grund für das Einschreiten der Kollegen gewesen. Da aber niemand sonst greifbar oder erreichbar war, zeigten sich die Kollegen als Freund und Helfer und waren für einen Zweijährigen der Sandmann.

Zunächst fing alles damit an, dass ein Rettungswagen und ein Notarzt in der vergangenen Nacht in Vöhl (Hessen) im Einsatz waren. Eine 26-jährige allein erziehende Frau stand kurz vor der Niederkunft ihres zweiten Kindes und sie musste zur Geburt in ein Krankenhaus gebracht werden. So weit, so normal.

Pannenfahrzeug abgesichert: Lkw fährt auf Polizeifahrzeug auf

3. April 2020 um 13:25 Uhr

Pannenfahrzeug abgesichert: Lkw fährt auf Polizeifahrzeug auf

Bild: Autobahnpolizeiinspektion Thüringen

In Thüringen kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, während ein Polizeifahrzeug ein Pannenfahrzeug auf der A4 zwischen Eisenach Ost und West absicherte. Ein Lkw-Fahrer hatte die Gefahrenstelle zu spät erkannt und fuhr auf den Polizeitransporter auf.

Der Polizist saß zum Unfallzeitpunkt angeschnallt im Fahrzeug und wurde durch den Auffahrunfall schwer verletzt. Er befindet sich in einem Krankenhaus und wird dort stationär behandelt.

Wir haben bereits in anderen Fällen erfahren müssen, wie schlimm solche Unfälle enden können. Wir wünschen dem verletzten Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung!

Coronaparty: Polizeihund findet 22 Personen im Keller einer Shishabar

30. März 2020 um 19:37 Uhr

Coronaparty: Polizeihund findet 22 Personen im Keller einer Shishabar

Anzeigen und Platzverweise

Die Regeln zum Kontaktverbot sind eigentlich recht eindeutig und die meisten halten sich dankenswerter Weise auch daran. Bei unserer Recherche haben wir nun allerdings einige Wochenendpresseberichte der Kollegen gelesen, die davon berichten, dass mehrere Hundert Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen und Platzverweise ausgesprochen werden mussten.

Wenn auch der Drang bei schönem Wetter an die frische Luft zu gehen verständlich sind, sollten man wenigstens Abstand zu den anderen halten, um sich selbst und andere nicht zu gefährden. Der Sinn und Zweck des Kontaktverbots ist kein anderer als genau DAS! Doch noch schlimmer sind sogenannte Coronapartys, die es immer noch gibt, allen Verboten zum Trotz. Wie am Samstag Abend in Stuttgart (Baden-Württemberg) als ein Diensthund 22 Personen ausfindig machte, die sich im Keller verbarrikadiert hatten.

#MeinBeitrag: Wir suchen unsere Alltagshelden der Coronakrise

28. März 2020 um 12:02 Uhr

#MeinBeitrag: Wir suchen unsere Alltagshelden der CoronakriseGemeinsam mit unseren Kollegen der Polizei Salzgitter (Niedersachsen) starten wir eine Aktion. Wir suchen die wahren Heldinnen und Helden des Alltags! Doch was sind wahre Helden?

Sie brauchen keine Superkräfte, nein! Jeder kann seinen Beitrag zur Coronakrise leisten und dafür sorgen, dass das Rad am Laufen bleibt – im Kleinen wie im Großen: Von zu Hause, als Arzt, Supermarktmitarbeiter, Berufskraftfahrer, Bäcker, Helfer in der Nachbarschaft, Retter, Polizist oder…

Bist du ein Held? Dann zeig uns, welchen Helden-Beitrag du zur aktuellen Corona-Krisenbewältigung beiträgst. Sende uns dein Foto oder Video mit einer kurzen oder langen Beschreibung zu (per Kontaktformular oder per Email an info (at) polizistmensch.de) und wir veröffentlichen ihn unter dem Hashtag #MeinBeitrag.

Mach mit! Sei unser Held! ♥️

Haarsträubende Szenen an der Supermarktkasse: Randale und Widerstand beim Toilettenpapierkauf

27. März 2020 um 11:56 Uhr

Haarsträubende Szenen an der Supermarktkasse: Randale und Widerstand beim Toilettenpapierkauf“Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo…” …jemand, der alles dagewesene toppen muss. Den Eindruck hat man jedenfalls, wenn man den folgenden Polizeibericht im Original der Kollegen aus dem Oberbergischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) liest:

Eine 54-jährige Reichshoferin wollte am Mittwoch (25. März) in einem Verbrauchermarkt an der Stadionstraße in Bergneustadt mehrere Pakete Toilettenpapier kaufen. Als sie darauf hingewiesen wurde, nur ein Paket zu kaufen und die übrigen zur Seite zu legen, setzte sich die Frau auf das Kassenband und behinderte so den weiteren Verkauf an andere Kunden.

Linksextreme raten: “Bei Verdacht auf Corona: Einfach mal eine*n Bull*in anhusten!”

25. März 2020 um 19:41 Uhr

Linksextreme raten: "Bei Verdacht auf Corona: Einfach mal eine*n Bull*in anhusten!"Erst vorgestern hatten wir euch von zwei Beispielen berichtet, die zeigen, dass es tatsächlich Menschen da draußen gibt, die sich einen Spaß daraus machen Polizisten während einer polizeilichen Maßnahme absichtlich anzuhusten, selbst wenn die Person nicht mit Corona infiziert ist.

Nun wird auf einer Internetseite von Anarchisten dazu aufgerufen: “Einfach mal eine*n Bull*in anhusten!” – und zwar erst recht dann, wenn man selbst infiziert ist!

Wie sich Corona auf den Dienstalltag auswirkt: Polizisten absichtlich angehustet

23. März 2020 um 16:34 Uhr

Wie sich Corona auf den Dienstalltag auswirkt: Polizisten absichtlich angehustetAngesichts der prekären Lage gehen viele Menschen mit ihren Kontaktverboten zuweilen recht kreativ um, das zeigen viele Bilder und Filmchen in den sozialen Netzwerken. Andere widersetzen sich den aufgestellten Regeln und zeigen bei einer Polizeikontrolle ein Verhalten, das nicht nur kindisch, sondern widerlich ist. Zwei Beispiele.

 

In der vergangenen Woche führte die Polizei in München (Bayern) Corona-Kontrollen durch und überprüften in Gaststätten, auf Spielplätzen und Sportanlagen die Einhaltung des Kontakt- und Versammlungsverbots. Über 120 zusätzliche Polizisten befanden sich hierzu im Einsatz.

Kontaktvermeidung wegen Corona: Schreib mal wieder

18. März 2020 um 19:57 Uhr

Unsere Kollegen vom Verfassungsschutz Niedersachsen haben jede Menge Postkarten übrig, die sie beim nun abgesagten Deutschen Präventionstag vergeben hätten. Anstatt sie wegzuwerfen, machen die Kollegen nun eine Aktion daraus.

Sie verschenken die Karten, damit man bei der aktuell notwendigen Kontaktvermeidung ganz oldschool wieder mal eine Karte schreiben kann. Und keine Angst, laut Robert-Koch-Institut ist die Übertragung von Corona über Briefe sehr unwahrscheinlich.

ℹ️ Bitte nicht bei uns melden, sondern bei den Kollegen 😉

“Stopp Polizei”: Pony büxt aus, kann aber in Gewahrsam genommen werden

16. März 2020 um 12:03 Uhr

"Stopp Polizei": Ponny büxt aus, kann aber in Gewahrsam genommen werden

Bild: Polizei Edenkoben

Manchmal muss man einfach erfinderisch sein und mit dem arbeiten, was gerade zur Verfügung steht. Das kennen wir Polizisten nur zu gut und nennen es, wie unsere Kameraden der Bundeswehr, “Leben in der Lage”. In diese Kategorie passt auch der folgende Vorfall von gestern Morgen in Edenkoben (Rheinland-Pfalz).

Dort war ein ausgebüxtes Pony gesichtet und der Polizei gemeldet worden. Die Streife konnte das Tier auch vorfinden, doch war ihm überhaupt nicht danach wieder zurück auf die Koppel zu müssen – oder in amtlichen Gewahrsam. Also ergriff das Pony die Flucht, als es die Polizisten sah.

Bei Unfall verstorbener Polizist: Mutter verliert Andenken

15. März 2020 um 18:34 Uhr

Im April 2015 berichteten wir euch von einem schweren Unfall bei einer Verkehrskontrolle. Ein Motorradfahrer hatte den 27-jährigen Polizisten Alexander Sips in Halle (Sachsen-Anhalt) umgefahren, beide starben bei diesem schrecklichen Unfall.

Die Mutter des Polizisten hatte sich eine Goldkette mit dem Fingerabdruck ihres Sohnes anfertigen lassen. Nun hat sie diese Kette verloren und sucht schmerzlich nach diesem Andenken.

Bitte helft bei der Suche 👇 🙏

Google+