Feiger Angriff bei Räumung des “Syndikat”: Polizist auf dem Wege der Besserung

28. Oktober 2020 um 12:02

Feiger Angriff bei Räumung des "Syndikat": Polizist auf dem Wege der BesserungIm August wurde die linke Szenekneipe “Syndikat” in Berlin zwangsgeräumt. Einem Polizisten wurde am Rande der Krawalle mit Gewalt das Visier des Einsatzhelmes hochgeschoben und dann zerschmetterte ein unbekannter Täter eine Glasflasche in seinem Gesicht. Wir berichteten.

Der 30-jährige Polizeiobermeister der 36. Einsatzhundertschaft kam schwer verletzt in ein Krankenhaus und auch nach einer Notoperation war zu befürchten, dass er auf einem Auge erblinden könnte.

Das erlebt man nur auf dem Land: Polizisten halfen Bullen auf die Welt

27. Oktober 2020 um 11:59

Das erlebt man nur auf dem Land: Polizisten halfen Bullen auf die Welt

Bild: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Die Polizeiarbeit unterscheidet sich etwas, je nachdem, ob man in der Stadt oder auf dem Land seinen Dienst versieht. Was die Stadtkollegen aber wohl nie erleben werden, das haben Polizisten aus Werdohl (Nordrhein-Westfalen) am vergangenen Sonntag erlebt – und erfolgreich gemeistert.

Ein Spaziergänger hatte nämlich auf einer Weide eine kalbende Kuh entdeckt, die offenbar Probleme hatte, ihren Nachwuchs zur Welt zu bringen. Er alarmierte die Polizei.

Während Polizisten versuchten den Tierhalter zu ermitteln, machte sich eine Streife auf den Weg zur kalbenden Kuh. Als die Beamten eintrafen, schauten bereits die Vorderläufe des Kälbchens und ein Teil des Kopfes aus dem Hinterleib der Mutterkuh heraus.

Einsatz auf der Autobahn: Polizist stürzt neun Meter in die Tiefe

26. Oktober 2020 um 18:55

Einsatz auf der Autobahn: Polizist stürzt neun Meter in die TiefeWährend eines Einsatzes der Autobahnpolizei Göttingen (Niedersachsen) war ein Polizist auf einer Baustelle neun Meter in die Tiefe gestürzt und verletzte sich schwer. Nach ersten Ermittlungen scheint zur Absicherung ein Bauzaun gefehlt zu haben.

Wie berichtet wird war eine Streife der Autobahnpolizei nachts gegen 2 Uhr auf die A7 bei Northeim gerufen worden. Ein Waschbär lag auf der Straße und die Polizisten sollten die Gefahrenstelle beseitigen.

Ein 58-jähriger Beamter war ausgestiegen, um das Tier zu entsorgen und trat plötzlich ins Leere. Er stürzte neun Meter in die Tiefe und zog sich zahlreiche Knochenbrüche, darunter auch an der Wirbelsäule zu, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Was auch immer einem von uns zustößt, das trifft uns alle

25. Oktober 2020 um 22:32

Was auch immer einem von uns zustößt, das trifft uns alle.

Wir trauern: Polizisten umgefahren, einer starb

25. Oktober 2020 um 19:06

Wir trauern: Polizisten umgefahren, einer starbIn der vergangenen Nacht ist es bei Nuenen (Niederlande) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Menschen zum Teil schwer verletzt wurden, ein Polizist starb. Da die Ermittlungen noch ganz am Anfang stehen, ist noch nicht viel bekannt.

Bislang weiß man, dass eine Streife der Polizeieinheit Brabant Ost auf der Autobahn A270 bei Nuenen ihr Fahrzeug gegen 23 Uhr angehalten hatte und die Polizisten ausgestiegen waren. Dann fuhr ein anderer Autofahrer in den Streifenwagen und erfasste auch die beiden Polizisten.

Kein rechtsradikaler Chat: Gericht hebt Suspendierung einer Polizistin auf und findet deutliche Worte für den Dienstherrn

23. Oktober 2020 um 19:12

Kein rechtsradikaler Chat: Gericht hebt Suspendierung einer Polizistin auf und findet deutliche Worte für den DienstherrnMutmaßlich rechtsradikale Chats von Polizisten haben in den vergangenen Wochen in Nordrhein-Westfalen und Berlin für Aufsehen gesorgt und werden gerne zur Verallgemeinerung missbraucht, dass Polizisten allgemein eher konservativ oder gar rechtsradikal eingestellt seien. Dass es selbst bei den aufgedeckten Fällen nicht unbedingt so sein muss, wie es scheint, zeigt ein aktuelles Gerichtsurteil in Nordrhein-Westfalen.

Dort war eine Polizistin vom Dienst suspendiert worden, weil sie Mitglied einer Chatgruppe war, in der ein angeblich rechtsradikales Bild verschickt worden sein soll. Das zuständige Landesamt sprach daraufhin die sofortige Suspendierung aus, weil die Polizistin “zumindest ein Bild mit rechtsradikalem Gedankengut von strafrechtlicher Relevanz erhalten” haben soll und damit “den Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verlassen” habe.

Tierrettung auf der Autobahn: Schwan im Glück

23. Oktober 2020 um 11:46

Tierrettung auf der Autobahn: Schwan im Glück

Bild: Autobahnpolizei Erfurt

Die Autobahn ist ein denkbar schlechter Ort, an dem sich Tiere aufhalten sollten. Besonders die schnell fahrenden Fahrzeuge in beide Richtungen und die Lärmentwicklung, verwirren die meisten Tiere zusätzlich, so dass sie keinen Ausweg mehr finden. Eine Aufgabe für uns Polizisten, schlimmeres zu verhindern.

So auch geschehen auf der A71 bei Erfurt (Thüringen), als sich ein Schwan auf der Fahrbahn befand. Eine Streife machte sich eilig auf den Weg, dem weißgefiederten Vogel auf die Sprünge zu helfen.

In memoriam: Von flüchtigen Verdächtigen erschossen worden

22. Oktober 2020 um 19:57

In memoriam: Von flüchtigen Verdächtigen erschossen wordenDer Polizistenmord vom 22. Oktober 1987 gilt als eines der schlimmsten Verbrechen in der Kriminalgeschichte Hannovers (Niedersachsen). Wie jedes Jahr werden sich Kollegen am Gedenkstein treffen und innehalten. Weiter unten lassen wir einen Kollegen zu Wort kommen, der damals ebenfalls im Einsatz war.

Eigentlich hätte es mehr oder weniger ein Routineeinsatz werden sollen. Der Kriminaldauerdienst (KDD) Hannover erhielt einen Tipp, dass sich an einer Werkstatt mehrere Männer treffen sollten, von denen man wusste, dass sie bereits durch Raubüberfälle polizeibekannt wurden und sich möglicher Weise zu weiteren Taten verabreden wollten.

“Vorbildliches Engagement”: Polizeischülerin spendet dreimal an Blutkrebspatientin

22. Oktober 2020 um 12:09
"Vorbildliches Engagement": Polizeischülerin spendet dreimal an Blutkrebspatientin

Bild: Bundespolizei

Es ist oft schwer, seinen sogenannten genetischen Zwilling zu finden, wenn man selbst an Krebs erkrankt ist und auf Stammzellen angewiesen ist, um die Chance zu erhalten weiterleben zu können. Um die Suche kümmert sich die DKMS Deutschland, doch die kann nur denjenigen finden, der registriert ist. Im folgenden Fall fand sie eine Polizeischülerin der Bundespolizei. Unser Polizeibericht im Original:

 

Für Emel Altinok geht mit der Ausbildung zur Bundespolizistin ein Traum in Erfüllung. Nach einer Ausbildung im Einzelhandel wagte die 26-Jährige den neuen beruflichen Schritt und wird voraussichtlich schon bald vollausgebildete Polizeivollzugsbeamtin sein. Mit einer ganz besonderen Aktion hat Emel Altinok derweil nicht nur am Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum (BPOLAFZ) Swisttal für ein Aufmerken gesorgt: Nach einer Stammzellspende für eine Blutkrebspatientin im August 2018 spendete sie noch zwei weitere Male für die gleiche Patientin Lymphozyten.

Gelungene Geburtstagsüberraschung: Polizisten besuchen Neunjährigen zu Hause

20. Oktober 2020 um 13:09

Es sind oft die kleinen Dinge, mit denen man eine Freude bereiten kann und im folgenden Fall kam noch ein gutes Gedächtnis hinzu. Die Geburtstagsüberraschung dürfte allen Beteiligten in schöner Erinnerung bleiben.

Der Vater hatte sich für den neunten Geburtstag seines Sohnes David etwas ganz besonderes ausgedacht. David ist Polizeifan. “Immer wenn er einen Polizisten oder einen Streifenwagen sieht, ist er total fasziniert”, weiß der 32-jährige Vater zur berichten. Und so lag es nahe, dass die Überraschung etwas mit der Polizei zu tun haben sollte.

Der Vater telefoniert mehrere Polizeistationen der Stadtpolizei Zürich (Schweiz) ab, ob er mit seinem Sohn vorbei kommen dürfe und man ihm die Dienststelle zeigen könne. Doch der Vater erhielt nur Absagen. Nicht, weil man es nicht möglich machen wollte, Corona-bedingt sind solche Besuche im Moment nicht möglich.

Google+