Bei Wohnungseinbruch Handy gestohlen: Mutmaßliche Täter sorgen mit Selfie selbst für Fahndungsfoto

25. August 2018 um 08:55 Uhr

Bei Wohnungseinbruch Handy gestohlen: Mutmaßliche Täter sorgen mit Selfie selbst für Fahndungsfoto

Bild: Kreispolizeibehörde Herford

Die Ermittlungsarbeit bei Wohnungseinbrüchen gestaltet sich oft schwierig, besonders dann, wenn die unbekannten Täter keine Spuren hinterlassen haben, die zu ihnen führen könnten. Im folgenden Fall wirken die diese jedoch selbst an der Aufklärung mit – wenn auch unbewusst.

Bereits am 14.06.2018 war es in Vlotho (Nordrhein-Westfalen) zu einem Wohnungseinbruch gekommen. Die Täter hatten die kurze Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses genutzt, um einzusteigen. Nachdem sie das Haus durchsucht hatten entwendeten sie neben Bargeld und einer Uhr auch ein Handy.

Auf ihrer Flucht fertigte das mutmaßliche Täterpaar, “sichtlich zufrieden über ihr Diebesgut”, Selfies mit dem gestohlenen Handy an. Was sie dabei jedoch nicht beachteten: Das Handy war noch mit dem Internet verbunden und lud die angefertigten Selfies direkt in die Cloud hoch, wo sie der eigentliche Eigentümer herunterladen und der Polizei zur Verfügung stellen konnte.

Eilmeldung: Flüchtiger Mörder gefunden: Polizist bei Fahndung angeschossen (mit Updates)

14. Mai 2018 um 16:52 Uhr

Eilmeldung: Flüchtiger Mörder gefunden: Polizist bei Fahndung angeschossenAktuell läuft Großeinsatz der Sächsischen Polizei

Am vergangenen Samstag ist es in Dresden (Sachsen) zu einem Tötungsdelikt gekommen, bei der ein bekannter Tatverdächtiger eine 75-jährige Seniorin getötet haben soll. Robert K., der 33-jährige Tatverdächtige, ist seit dem flüchtig und wird von der Polizei gesucht. Laut Fahndungsmitteilung der Polizei Sachsen ist der Täter bewaffnet und eine Gefahr für die Allgemeinheit kann nicht ausgeschlossen werden.

Seit heute Morgen finden im Raum Königsbrück umfangreiche Fahndungsmaßnahmen statt um den flüchtigen Täter festnehmen zu können. Im Einsatz befinden sich neben den Polizeikräften aus Sachsen auch Spezialkräfte aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg, sowie der Bundespolizei und der Hubschrauberstaffel.

+Zeugenaufruf+ Von “Fußballfans” attackiert worden: Polizist am Boden liegend geschlagen und getreten

10. Mai 2018 um 21:01 Uhr

+Zeugenaufruf+ Von "Fußballfans" attackiert worden: Polizist am Boden liegend geschlagen und getretenIn der vergangenen Nacht wurden Polizisten während eines Einsatzes von mutmaßlichen “Fußballfans” attackiert, so dass ein Beamter mit Kopfverletzungen in ein Spital gebracht werden musste. Die Täter sind flüchtig, deswegen teilen wir diesen Zeugenaufruf.

Gegen 23:15 Uhr bemerkte eine Streife der Stadtpolizei Zürich (Schweiz), wie Sprayer zu Gange waren. Als die Beamten die beiden Personen kontrollieren wollten, traten diese die Flucht an. Einer der Polizisten konnte einen Flüchtigen nach kurzer Verfolgung stellen. Beim anschließenden Gerangel ging der Beamte zu Boden und der Sprayer flüchtete weiter in Richtung des GC-Fanlokals.

Suchmeldung: Diese Kamera sucht ihren Besitzer, der vermutlich Polizist ist

10. Mai 2018 um 18:15 Uhr

Suchmeldung: Diese Kamera sucht ihren Besitzer, der vermutlich Polizist ist

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Wir sind von einem Kollegen angeschrieben worden, der die abgebildete Kamera gefunden hat und sie an ihren rechtmäßigen Besitzer zurück geben möchte:

—————

“Gegenstand: Action-Cam

Fundort: Hurghada, Rotes Meer

Heute, den 09.05.2018, waren wir mit unserer Gruppe im Roten Meer tauchen. Während des Tauchganges wurde eine Action-Cam gefunden.

Marke wird bewusst nicht genannt. Bei dem Besitzer könnte es sich um einen Polizisten handeln.

Nach versuchtem Tötungsdelikt auf Bereitschaftspolizisten fragt die Polizei Hannover: Wer kennt diesen Mann?

21. April 2018 um 15:39 Uhr

+Öffentlichkeitsfahndung+
Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt

Am 15.04.2017 fand in Hannover das Fußball-Zweitliga-Derby Hannover 96 vs. Eintracht Braunschweig statt. Noch vor Spielbeginn hebelten Braunschweiger Anhänger den Eingang Süd-West der HDI-Arena auf und 266 Personen konnten so unbefugten Zutritt erlangen.

Beim anschließenden Polizeieinsatz in dieser Angelegenheit schlug ein bislang unbekannter Täter mit der Spitze eines Kuhfußes auf den Kopf eines 30-jährigen Polizisten der Göttinger Bereitschaftspolizeiabteilung. Der Beamte hat es alleine dem getragenen Einsatzhelm zu verdanken, dass er nicht verletzt wurde.

Schrecklicher Verdacht: Mann von Straßenbahn erfasst und getötet (Update)

10. Februar 2018 um 20:00 Uhr

Schrecklicher Verdacht: Mann von Straßenbahn erfasst und getötet

+ Fahndungsaufruf der Polizei Köln +
War er Polizist und wurde ermordet?

Gestern am späten Freitagabend kam es zu einem Vorfall in Köln, der zunächst als Unfall angesehen wurde. Später zeigten die Ermittlungen jedoch, dass es sich um keinen Unfall handelte. Eine Mordkommission wurde gebildet, die nun wegen eines Tötungsdeliktes ermittelt. Womöglich ist das Opfer ein Polizist.

Betrugsopfer wurde von falschen Polizisten dazu gedrängt, auf richtige Polizisten zu schießen

8. Februar 2018 um 17:27 Uhr

Betrugsopfer wurde von falschen Polizisten dazu gedrängt, auf richtige Polizisten zu schießen

Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung

Am 5. Februar berichteten wir über einen 90-Jährigen im hessischen Glashütten, der Opfer der Betrugsmasche “falsche Polizisten” wurde und auf “echte” Polizisten schoss.

Nun gibt es neue und erschreckende Erkenntnisse. Die Polizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Hilfe.

Nach den neuesten Erkenntnissen wurde der Rentner massiv von den Betrügern unter Druck gesetzt und zu den Schüssen auf die Kollegen gedrängt.

Maskierter Täter “überfällt” Polizeistation, begeht Mundraub und flüchtet

17. Dezember 2017 um 18:02 Uhr

Fahndung: Maskierter Täter "überfällt" Polizeistation, begeht Mundraub und flüchtet

Bild: Polizeipräsidium Westhessen

Die folgende Öffentlichkeitsfahndung des Polizeipräsidiums Westhessen geben wir gerne im Original weiter. Vielleicht hat jemand einen Hinweis auf den abgelichteten maskierten Täter:

“Nichts ist unmöglich, … bei der Polizei.

Dieser Weisheit wurden sich wieder die Beamten der Polizeistation Oberursel bewusst, als sie in der Nacht vom 16.12.2017 auf den 17.12.2017 Besuch vom “Dieb mit der Maske” bekamen. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie bei der Überprüfung des Außengeländes der Dienststelle einen mutigen und hungrigen Gast entdeckten, welcher zunächst um die Streifenwagen schlich.

Polizeifahrzeug entwendet: John braucht Eure Hilfe

10. Dezember 2017 um 12:05 Uhr

Polizeifahrzeug entwendet: John braucht Eure Hilfe

Bild: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Unser Kollege John braucht eure Hilfe. Sein wichtiges und sehr auffälliges Dienstfahrzeug wurde in Meppen (Niedersachsen) entwendet.

Während sich unser vierjähriger Kollege John, am Abend des 15. November, nach anstrengender Schicht im wohlverdienten Feierabend befunden hat, haben bislang unbekannte Täter sein Dienstfahrzeug gestohlen.

Das für die Verbrecherjagd speziell ausgerüstete 14 Zoll Einsatzfahrrad, befand sich zur Tatzeit auf einem Hinterhof an der Uhlandstraße. Möglicherweise sollten John dadurch seine aktuellen Ermittlungen gegen zwei rivalisierende Kita-Gangs erschwert werden.

☎️ Ab sofort erhält er Unterstützung von seinen Kollegen der Polizei Meppen. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05931) 9490 zu melden (bitte nur ernsthafte Hinweise).

Wir hoffen und wünschen, dass unser Kollege sein Einsatzfahrzeug bald wieder zurück bekommt und somit wieder mobil wird, um gegen die rivalisierenden Kita-Gangs vorzugehen.

Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich: Tatverdächtiger des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen

11. Oktober 2017 um 12:37 Uhr

Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich: Tatverdächtiger des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommenErst vorgestern wurde durch das Bundeskriminalamt (BKA) in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben. Es ging um den schweren sexuellen Missbrauch eines vierjährigen Mädchens zwischen Oktober 2016 und Juli 2017.

Die Polizei hatte bereits viel Energie in die eigene Fahndung gesteckt, wusste aber immer noch nicht, wer Opfer und Täter sein könnten. Daher sah man keine andere Möglichkeit als die Öffentlichkeit um Hilfe zu bitten und veröffentlichte ein Bild von dem kindlichen Missbrauchsopfer. Ziel war die Ergreifung des Täters und Verhinderung weiterer Übergriffe auf das Mädchen.

Google+