❗️Fahndung❗️ Tatverdächtiger im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt wird gesucht

21. Dezember 2016 at 18:27

Fahndung Anis AMRI

Fahndung Anis AMRI (Quelle: Bundeskriminalamt)

Im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin fahndet das Bundeskriminalamt zusammen mit dem Generalbundesanwalt nach folgender Person:

  • Anis AMRI, 24 Jahre alt
  • geboren in Tunesien
  • 178 cm groß
  • circa 75 kg
  • schwarze Haare und braune Augen
  • Hautveränderungen an Hals und linker Nasenwurzel
  • Zur Tatzeit trug der Gesuchte dunkle Kleidung, helle Schuhe und einen weißen Schal
  • Vorsicht: Er könnte gewalttätig und bewaffnet sein❗️

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von bis zu 100.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise bitte an das Bundeskriminalamt, Tel.: 0800-0130110 (gebührenfrei) oder info@bka.de.

Maxime Linder immer noch verzweifelt gesucht

27. November 2016 at 14:39

Maxime Linder immer noch verzweifelt gesuchtSeit drei Tagen nun wird die als vermisst gemeldete 22-jährige Polizistin Maxime Linder gesucht. Sie war am vergangenen Mittwoch nicht zum Dienst erschienen. Zum Einsatz kamen bislang Bereitschaftspolizisten, Mantrailer-Hunde und Polizeihubschrauber. Doch es hat sich noch keine heiße Spur ergeben.

Auch heute soll noch einmal ein Polizeihubschrauber das Gelände im benachbarten Schleswig-Holstein absuchen. Am gestrigen Samstag waren viele Einsatzkräfte beim Nordderby gebunden, die bei der Suche nach Maxime fehlten.

Komm nach Hause, Maxime. Deine Familien vermissen Dich!

26. November 2016 at 8:45

Komm nach Hause, Maxime!

Liebe Maxime,

wir kennen uns nicht; bis gestern Abend wusste ich nicht, wie Du heißt, aussiehst, woher Du kommst und was Du so treibst. Wir sind uns noch nie begegnet und trotzdem: Als ich vorhin durch das stockdunkle Waldstück bei Aumühle stolperte, ohne Taschenlampe die Hand vor Augen nicht hätte sehen und ohne Handschuhe meine Finger bald nicht mehr hätte fühlen können, dachte ich an Dich – pausenlos.

Einen Menschen zu suchen, der von seinen Lieben vermisst wird, ist für uns stets sehr emotional. Die Gründe hierfür sind so vielfältig wie die Geschichten, die hinter jeder einzelnen verschwundenen Person stecken.
Wir gehen ehrgeizig und motiviert in alle diese Einsätze, weil wir wissen, dass wir entscheidend dazu beitragen können – lässt uns das Quäntchen Glück nicht im Stich – einen Menschen zurück nach Hause zu bringen. Gestern Nacht war es dennoch etwas besonderes:

DU bist Familie.

Ich meine nicht die Familie, der Du leiblich entstammst; zu der Du abends heim kommst, mit der Du die Ruhe und Geborgenheit genießt und die dieser Tage große Sorgen und Ängste fühlt.

Ich rede von der Familie, die Du Dir ausgesucht hast; mit der Du rausfährst und das Chaos beherrschst. Die Familie, mit der Du prägende Momente erlebst und gefährliche Situationen durchstehst, die nur wir verstehen und nur gemeinsam bewältigen können.

Die Familie aus Mensch und Tier, die letzte Nacht, den heutigen Tag und auch alle weiteren Tage und Nächte am Boden und aus der Luft unermüdlich auf der Suche nach Dir sein wird; egal wie unwegsam, dunkel, nass oder kalt es auch werden mag – weil wir aufeinander aufpassen.

Du bist, wie ich und tausend andere, ein Teil dieser riesigen dunkelblauen Familie. Das bedeutet nicht bloß, dass wir uns durch nichts davon abbringen lassen werden, Dich zu finden. Es bedeutet auch, dass wir Dir sind, was immer Du jetzt brauchst; eine starke Schulter, ein offenes Ohr, ein leitendes Licht, ein fester Halt, ein gemeinsames Schweigen oder ein warmes Lächeln.

Wir sind niemals allein.

Komm nach Hause, Maxime!
Deine Familien vermissen dich.

Ein Mitglied
Hamburg, 25.11.2016

Diese sehr persönlichen und rührenden Zeilen erreichten uns gestern Abend. Der Autor, ein Kollege, ist uns namentlich bekannt, möchte jedoch nicht namentlich erwähnt werden, da für ihn die Botschaft im Vordergrund steht: Maxime, fehlt ihrer eigenen und der Polizeifamilie…

+Update+ Junge Polizistin wird in Hamburg vermisst

25. November 2016 at 22:32

+Update+ Junge Polizistin wird in Hamburg vermisstZu unserer vorhin veröffentlichen Suchmeldung gibt es nun ein Update. Bei der vermissten 22-jährigen Kollegin handelt es sich um:

► Maxime Linder
► 165 cm
► Schlanke Figur
► Sie trug zuletzt schwarzen Parka, dunkle Hose bzw. Leggins, einen hellen Schal und dunkle Winterstiefel

Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim Landeskriminalamt Hamburg unter Tel. 040 4286-56789. Das Foto der vermissten Kollegin wurde veröffentlicht.

Alles weitere kann unserem bisherigen Bericht entnommen werden.

+Suchmeldung+ Junge Polizistin wird in Hamburg vermisst

25. November 2016 at 22:10

Junge Polizistin wird in Hamburg vermisstIn Hamburg wird derzeit eine 22-jährige Polizistin vermisst und gesucht. Wie es heißt, sei die Beamtin am Mittwoch nicht zum Dienst erschienen, woraufhin sie am gestrigen Donnerstag als vermisst gemeldet wurde.

In der vergangenen Nacht suchte ein Großaufgebot der Polizei aus Hamburg und Schleswig-Holstein nach ihrer jungen Kollegin. Laut Polizeiangaben wurde sie letztemalig am Bahnhof Aumühle in Hamburg gesehen, als sie von einer Überwachungskamera erfasst wurde, während sie aus der Bahn ausstieg. Eine Funkzellenabfrage zeigte ein Signal ihres Handys gegen 20 Uhr in der Nähe. Hiernach verliert sich jede Spur.

❗️Achtung – Update❗️

24. November 2016 at 22:33

Venessa wurde gefundenSuche kann eingestellt werden:

👉 die Tochter von unserem Kollegen wurde wohlbehalten aufgefunden!! Danke Danke Danke an alle Freunde, Kollegen, Bekannten und unbekannten Helfer.

WIR HABEN DIE BEIDEN KINDER GEFUNDEN. Sie sind durchgefroren und hungrig Aber wohl auf!

Bitte bitte nichts mehr weiter Teilen❗️

DANKE VON HERZEN AN ALLE für die große Hilfe und Anteilnahme so wie den großen Zuspruch 👍👍👍. AUCH Danke im Namen der ganzen Familie️!

+Suchmeldung+ Polizistentochter Vanessa (13) wird vermisst

23. November 2016 at 19:53

Polizistentochter Vanessa (13) wird vermisstSeit gestern Mittag, 22. November, 13:30 Uhr, wird die 13-jährige Vanessa, Tochter eines Berliner Polizisten, vermisst. Sie ist aus der Schule in Geltow nicht nach Hause zurück gekehrt.

► 172 cm
► 50 kg
► Schuhgröße 43
► Schlank
► Rot-blonde lange Haare
► Feste Zahnspange
► Lila Brille
► Trägt hellblaue gerissene Jeans und graue dünne Jacke
► Ist in Betreuung und kann Gefahren nicht einschätzen
► Hat kein Handy und kein Geld dabei

Offenbar wurde Vanessa noch heute Morgen in der U9 in Berlin gesehen.

Die Berliner Polizei ist informiert. Bei Antreffen oder Hinweisen bitte sofort an die Polizei in Berlin (Notruf 110 oder 030 4664–4664) oder jede andere Polizeidienststelle wenden.

Für gewöhnlich teilen wir keine Bilder, auf denen Kinder zu erkennen sind. In diesem Fall machen wir aber eine Ausnahme und veröffentlichen die Suchmeldung mit Einverständnis des Vaters/Kollegen.

Wir wünschen der Familie viel Kraft in dieser schwierigen Situation und hoffen sehr, dass Vanessa bald wieder wohlbehalten zu Hause ist!

+Aktuell+ Großeinsatz in Chemnitz: Fahndung nach einem Mann, der einen Sprengstoffanschlag plante

8. Oktober 2016 at 19:24

Terrorverdächtiger Jaber ALBAKR

Terrorverdächtiger Jaber ALBAKR (Fahndungsbild: Polizei Sachsen)

Heute Mittag bekam die Polizei Sachsen den Hinweis vom Verfassungsschutz, dass ein 22-jähriger Syrer offenbar einen Sprengstoffanschlag plane. Daraufhin wurde von der Polizei Sachsen in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und dem Landeskriminalamt ein Großeinsatz eingeleitet, der aktuell noch anhält.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Terrorverdächtigen in Chemnitz konnten die Ermittler “hochbrisanten Sprengstoff” auffinden, so dass eine weiträumige Sperrung und Evakuierung notwendig wurde. Ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen erklärte: “Das Material ist nicht ohne Weiteres transportfähig und auch entsprechend gefährlich”.

+ Zeugenaufruf + Privatfahrzeuge eines Polizisten angezündet

23. September 2016 at 17:07

Privatfahrzeuge eines Polizisten angezündetIn der vergangenen Nacht haben offenbar Unbekannte zwei Fahrzeuge im Hamburger Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt angezündet. Die beiden Autos, ein Nissan Pathfinder und ein VW-Polo, standen in einem Carport des Wohnhauses und brannten im Motorbereich.

Beide Fahrzeuge und der Carport wurden stark beschädigt, wobei die Feuerwehr schlimmeres verhindern konnte. Insgesamt 13 Streifenwagen beteiligten sich an der Tätersuche, doch diese blieb erfolglos.

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild

16. April 2016 at 1:32
Phantombild

Bild: Phantombild des Täters, veröffentlicht durch Polizeipräsidium Mittelfranken

Nach versuchtem Tötungsdelikt auf Bundespolizist fahndet die Polizei nun öffentlich nach dem unbekannten Täter

Vor einigen Tagen haben wir über einen tätlichen Vorfall berichtet, bei dem ein Bundespolizist am Bahnhof von Ansbach einen Wildpinkler ansprach und von diesem eine Kellertreppe hinuntergestürzt wurde und der vermutlich auch auf ihn eingestochen hatte: http://fb.me/3nDX62uNY

Daraufhin gründete das Polizeipräsidium Mittelfranken die Ermittlungskommission (EKO) “Bahnhof”, in der acht Beamte an der Aufklärung dieser schändlichen Tat arbeiten.

Zwischenzeitlich wurde ein Phantombild des unbekannten und flüchtigen Täters erstellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft, die wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt, erließ das Amtsgericht nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung.

EKO und KDD (Kriminaldauerdienst) fragen nun: Wer kennt diesen Mann?

Beschreibung:
Etwa 20 – 25 Jahre alt, 180 – 190 cm groß, schlank, hager, hatte eine unreine Gesichtshaut und war bekleidet mit einer grauen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnr. 0911 2112-3333 (24 Stunden erreichbar) beim KDD Mittelfranken zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3302317

Google+