+Suchmeldung+ Polizistentochter Vanessa (13) wird vermisst

23. November 2016 at 19:53

Polizistentochter Vanessa (13) wird vermisstSeit gestern Mittag, 22. November, 13:30 Uhr, wird die 13-jährige Vanessa, Tochter eines Berliner Polizisten, vermisst. Sie ist aus der Schule in Geltow nicht nach Hause zurück gekehrt.

► 172 cm
► 50 kg
► Schuhgröße 43
► Schlank
► Rot-blonde lange Haare
► Feste Zahnspange
► Lila Brille
► Trägt hellblaue gerissene Jeans und graue dünne Jacke
► Ist in Betreuung und kann Gefahren nicht einschätzen
► Hat kein Handy und kein Geld dabei

Offenbar wurde Vanessa noch heute Morgen in der U9 in Berlin gesehen.

Die Berliner Polizei ist informiert. Bei Antreffen oder Hinweisen bitte sofort an die Polizei in Berlin (Notruf 110 oder 030 4664–4664) oder jede andere Polizeidienststelle wenden.

Für gewöhnlich teilen wir keine Bilder, auf denen Kinder zu erkennen sind. In diesem Fall machen wir aber eine Ausnahme und veröffentlichen die Suchmeldung mit Einverständnis des Vaters/Kollegen.

Wir wünschen der Familie viel Kraft in dieser schwierigen Situation und hoffen sehr, dass Vanessa bald wieder wohlbehalten zu Hause ist!

+Aktuell+ Großeinsatz in Chemnitz: Fahndung nach einem Mann, der einen Sprengstoffanschlag plante

8. Oktober 2016 at 19:24

Terrorverdächtiger Jaber ALBAKR

Terrorverdächtiger Jaber ALBAKR (Fahndungsbild: Polizei Sachsen)

Heute Mittag bekam die Polizei Sachsen den Hinweis vom Verfassungsschutz, dass ein 22-jähriger Syrer offenbar einen Sprengstoffanschlag plane. Daraufhin wurde von der Polizei Sachsen in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und dem Landeskriminalamt ein Großeinsatz eingeleitet, der aktuell noch anhält.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Terrorverdächtigen in Chemnitz konnten die Ermittler “hochbrisanten Sprengstoff” auffinden, so dass eine weiträumige Sperrung und Evakuierung notwendig wurde. Ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen erklärte: “Das Material ist nicht ohne Weiteres transportfähig und auch entsprechend gefährlich”.

+ Zeugenaufruf + Privatfahrzeuge eines Polizisten angezündet

23. September 2016 at 17:07

Privatfahrzeuge eines Polizisten angezündetIn der vergangenen Nacht haben offenbar Unbekannte zwei Fahrzeuge im Hamburger Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt angezündet. Die beiden Autos, ein Nissan Pathfinder und ein VW-Polo, standen in einem Carport des Wohnhauses und brannten im Motorbereich.

Beide Fahrzeuge und der Carport wurden stark beschädigt, wobei die Feuerwehr schlimmeres verhindern konnte. Insgesamt 13 Streifenwagen beteiligten sich an der Tätersuche, doch diese blieb erfolglos.

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild

16. April 2016 at 1:32
Phantombild

Bild: Phantombild des Täters, veröffentlicht durch Polizeipräsidium Mittelfranken

Nach versuchtem Tötungsdelikt auf Bundespolizist fahndet die Polizei nun öffentlich nach dem unbekannten Täter

Vor einigen Tagen haben wir über einen tätlichen Vorfall berichtet, bei dem ein Bundespolizist am Bahnhof von Ansbach einen Wildpinkler ansprach und von diesem eine Kellertreppe hinuntergestürzt wurde und der vermutlich auch auf ihn eingestochen hatte: http://fb.me/3nDX62uNY

Daraufhin gründete das Polizeipräsidium Mittelfranken die Ermittlungskommission (EKO) “Bahnhof”, in der acht Beamte an der Aufklärung dieser schändlichen Tat arbeiten.

Zwischenzeitlich wurde ein Phantombild des unbekannten und flüchtigen Täters erstellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft, die wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt, erließ das Amtsgericht nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung.

EKO und KDD (Kriminaldauerdienst) fragen nun: Wer kennt diesen Mann?

Beschreibung:
Etwa 20 – 25 Jahre alt, 180 – 190 cm groß, schlank, hager, hatte eine unreine Gesichtshaut und war bekleidet mit einer grauen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnr. 0911 2112-3333 (24 Stunden erreichbar) beim KDD Mittelfranken zu melden.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3302317

++ FAHNDUNG ++ LKA Niedersachsen sucht Blockupy-Demonstrant, der Polizeibeamten schwer verletzte

9. Mai 2015 at 21:02

Nach den schweren Ausschreitungen bei der EZB-Eröffnung in Frankfurt/Main (Hessen) am 18. März (wir berichteten) sucht das Landeskriminalamt Niedersachsen einen Blockupy-Demonstranten.

Ein niedersächsischer Polizist, der an der Absperrung im Kreuzungsbereich Uhlandstraße/Hanauer Landstraße eingesetzt war, wurde von einem bislang unbekannten Täter angegriffen. Der Täter griff den Polizisten aus einer gewalttätigen Gruppe heraus von hinten an, indem er diesen in den Wadenbereich trat.

Der Polizist wurde dadurch schwer verletzt, er trug einen Muskel- bzw. Sehnenabriss im Kniekehlenbereich davon. Der Angreifer tauchte in der Masse unter, so dass er nicht sofort festgenommen werden konnte. Die Tatausführung wurde jedoch durch Einsatzkräfte auf Video dokumentiert.

Der Täter, den ihr auf den beigefügten Bildern sehen könnt, wird wie folgt beschrieben:

► männlich
► sportliche Statur
► Brille mit dünnem Gestell
► ca. 175 bis 185 cm groß
► schwarzer Schlauchschal / Sturmhaube über die Nase gezogen
► schwarz-braune Strickjacke „Norweger Art” mit bräunlicher Kapuze
► helle Unterbekleidung
► dunkelgraue Mütze mit vertikaler Riffelung
► Blue Jeans, in Höhe der Oberschenkel leicht ausgewaschen
► graue Trekkingschuhe mit vier roten Streifen an der Seite, schwarze Sohle mit roten Applikationen
► schwarz-graue Umhängetasche mit grauem Trageriemen (Logo auf dem “Deckel” der Tasche ist nicht erkennbar)

Wer Hinweise auf die Identität des unbekannten Täters geben kann, gibt diese bitte an die Polizei in Frankfurt, Tel. 069-755-53110 weiter.

http://www.lka.niedersachsen.de/fahndung/fahndung_social_networks/frankfurt-verletzter-polizeibeamter-bei-blockupy-demonstration-110772.html

FahndungLKANS1

FahndungLKANS2

Diese Fahndung dürft ihr gerne weiterteilen. Danke!

Google+