Flucht vor Polizei wegen fehlender Beleuchtung fällt buchstäblich ins Wasser

18. Juli 2016 um 20:20 Uhr

Flucht vor Polizei fällt buchstäblich ins WasserWenig Glück hatte ein Radfahrer in Minden (Nordrhein-Westfalen), als er einer Polizeikontrolle entkommen wollte. Und sein Plan, vor der Kontrolle zu flüchten, stellte sich als schlechte Idee heraus.

Gestern Abend kurz vor Mitternacht entdeckte eine Streife einen Radfahrer, der ohne Licht unterwegs war. Als dieser den Streifenwagen entdeckte, setzte er zur Flucht an. Offenbar hatte er keine Lust auf eine Polizeikontrolle und auf die Fragen der Polizisten.

Sicherheitstipps für Pokémon Go Spieler

16. Juli 2016 um 22:28 Uhr

Sicherheitstipps für Pokémon Go SpielerIn immer mehr Länder der Welt sorgt das neue Handyspiel Pokémon Go für einen Hype. Tausende laden sich die App herunter und gehen dann auf Monsterjagd.

Das Besondere: mit eingeschalteter Kamera werden die kleinen Monster in das Livebild eingespielt und man kommt sich so vor, als ginge man real in der Umgebung auf die Jagd.

Natürlich spricht nichts gegen den lustigen Spielespaß, zumal es sich hier um ein soziales Spiel handelt. Man kommt raus an die frische Luft, bewegt sich und trifft andere Leute. Also alles gut?

Nicht ganz, denn da ist dieses Aber… 😏

Polizei schlägt Stalker mit eigenen Mitteln

16. Juli 2016 um 22:20 Uhr

Polizei schlägt Stalker mit eigenen MittelnEine Frau aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg (Baden-Württemberg) hatte sich von ihrem Partner getrennt. Doch dieser ließ nicht locker. Er bombadierte seine ehemalige Partnerin mit Kurznachrichten auf ihr Handy und machte ihr weiterhin Avancen.

Hilfesuchend wandte sie sich an die Polizei, da sie sich nicht mehr zu helfen wusste. Hierbei gab es jedoch ein Problem. Die Polizisten hätten gerne mit dem Mann gesprochen und sein strafrechtliches Verhalten aufgezeigt, aber der neue Wohnort des Stalkers war nicht bekannt.

Pokémon Go bringt Gesuchten ins Gefängnis

16. Juli 2016 um 22:18 Uhr

PokemonGo ins GefängnisEin neues Spiel sorgt momentan für einen wahren Hype in Deutschland und Europa. Wegen Pokémon Go irren viele Menschen mit dem Handy in der Hand durch die Gegend und gehen auf Monsterjagd, verschmelzen doch Spielwelt und reale Welt miteinander. Doch darauf gehen wir noch in einem späteren Beitrag ein.

Dieses einnehmende Spiel sorgte dafür, dass ein per Haftbefehl Gesuchter genau das tat, was Gesuchte für gewöhnlich nicht tun: anstatt sich zu verstecken ging er mit dem Handy in der Hand völlig unvorsichtig durch das Stadtgebiet in Trier (Rheinland-Pfalz). Wegen seines auffälligen Verhalten wurde er von Polizisten kontrolliert.

Nicht zitierfähig: 10jähriger aus Darmstadt beleidigt Polizisten in Frankfurt

16. Juli 2016 um 21:53 Uhr

Nicht zitierfähigEinen äußerst schwierigen Fall hatten die Kollegen der Bundespolizei in Frankfurt aufzuklären, dabei spielte das Alter und das Verhalten des Jungen eine maßgebliche Rolle.

Ein neun- und ein zehnjähriger Junge hatten von Zuhause reißaus genommen und waren mit dem Zug von Darmstadt nach Frankfurt/Main gefahren. Dort fielen sie gegen 21 Uhr Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes der Deutsch Bahn auf, die ihrerseits die Bundespolizei verständigten.

Anschlag in Nizza, über 80 Tote, viele Verletzte

16. Juli 2016 um 21:50 Uhr

Anschlag in Nizza“Terrorismus braucht keine Waffen, nur Menschenverachtung.”

MV

Vorgestern sollte für Frankreich ein Tag der Freude sein. Es war ein Nationalfeiertag, abends fanden landesweit Feuerwerke und Veranstaltungen statt. Doch für Nizza und ganz Frankreich wurde es erneut ein Tag der Trauer.

Nizza, ein Urlaubsort im Süden Frankreichs, beging den Nationalfeiertag wie viele andere Städte. Zum Feuerwerk waren viele Menschen an der Uferpromenade unterwegs. Dann geschah gegen 23 Uhr das Unfassbare.

Exekutive Seite an Seite im Einsatz: Bundeswehr bereitet sich auf Einsatz im Inneren vor

16. Juli 2016 um 21:31 Uhr

Bundeswehr bereitet sich auf Einsatz im Inneren vorIn letzter Zeit ist dieses Thema vermehrt, auch auf unserer Seite, diskutiert worden. Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass das Bundesheer in Österreich die Polizei beim Objektschutz unterstützen wird. Ähnliche Pläne gibt es nun auch in Deutschland.

Das Bundesverteidigungsministeriums bestätigte kürzlich die Meldung einer Zeitung, dass die Bundeswehr zukünftig in bestimmten Gefahrenlagen auch im Inneren zum Einsatz kommen soll. Dies wird nun auch durch das Weißbuch der Bundeswehr bestätigt, welches gestern von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Messerangriff bei Amtshilfeeinsatz: Polizist schwer verletzt, Angreifer tödlich getroffen

16. Juli 2016 um 17:08 Uhr

Messerangriff bei AmtshilfeeinsatzBei einem Amtshilfeeinsatz im bayerischen Erharting ist es heute Mittag zu einem Messerangriff durch einen Senior und einem Einsatz der Dienstwaffe gekommen. Ein Polizist wurde schwer, der Angreifer lebensgefährlich verletzt.

Wie es heißt, sei die Polizei zu einem Amtshilfeeinsatz gerufen worden. Ein Patient in einem Seniorenheim sollte auf Antrag des Landratsamtes Mühldorf in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden.

Zeig mir mal dein Angebot: Entenfamilie will in Elektronikfachmarkt

16. Juli 2016 um 17:05 Uhr

Entenfamilie will in Elektronikfachmarkt

Bild: Polizei Köln

Am vergangenen Wochenende sorgte eine fünfköpfige Entenfamilie in Köln (Nordrhein-Westfalen) für Aufsehen. Gegen Mittag wollten die gefiederten Freunde in einen Elektronikfachmarkt gehen und hatten schon mehrfach erfolglos versucht, diesen zu betreten.

Einige Schaulustige sahen dem Treiben zu und amüsierten sich über die putzige Entenfamilie. Die eintreffende Streife konnten die Entenmama mit ihren vier Küken unmittelbar vor dem Eingang des Fachmarktes vorfinden.

1165 Polizisten in Bayern vereidigt

12. Juli 2016 um 22:22 Uhr

1165 Polizisten in Bayern vereidigt

Kommentator nannte sie auf Facebook “Ratten” – Kripo ermittelt

Es war ein großer Tag für die neuen Anwärter in Bayern. Am vergangenen Samstag legten sie feierlich ihren Diensteid ab. Eine Zeitungsmeldung auf Facebook zur Vereidigung wurde mit einer beleidigenden Äußerung kommentiert, die nun zu Ermittlungen führt.

Die meisten Polizisten können sich an ihre Vereidigung noch erinnern, als ob es erst wenige Tage her wäre. Man steht das erste Mal vor seinem obersten Dienstherrn, dem Innenminister. Viele weitere Polizisten und Führungspersönlichkeiten sind anwesend. Man ist aufgeregt, manchem werden sogar die Knie weich. Auch die Angehörigen sind da.

Google+