Polizei und Stadtpolizei verhindern Suizid auf belebten Marktplatz

2. April 2016 um 16:50 Uhr

Polizisten verhindern Suizid auf MarkplatzIn Offenbach (Hessen) ist es mehreren Polizisten von Polizei und Stadtpolizei geglückt einen Suizidenten von seinem Vorhaben abzubringen und dadurch mögliche größere Schadensfolgen zu verhindern.

Ein Mann hatte sich in der Mittagszeit auf dem Marktplatz in Offenbach hingekniet und sich aus einem Kanister heraus mit Benzin übergossen. Er hielt auch schon ein Feuerzeug in der Hand. Zu diesem Zeitpunkt war der Marktplatz belebt und viele Personen befanden sich in diesem Bereich.

Streifenwagen auf Flucht gerammt: Autofahrer begeht Straftaten quer durchs Strafrecht

2. April 2016 um 16:39 Uhr

Flüchtiger rammt Streifenwagen

Bild: Kreispolizeibehörde Herford

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten, davon zwei verletzten Polizisten, ist es am späten Mittwochabend gekommen, als ein Autofahrer während der Flucht nach einem Verkehrsunfall einen Streifenwagen rammte, der die Verfolgung aufgenommen hatte. Dabei zeigte sich das ganze Ausmaß der strafrechtlichen Verstöße.

Am Mittwoch gegen 21:55 Uhr beobachteten zwei Bezirksbeamte, die bei der Innenstadtkirmes in Herford (Nordrhein-Westfalen) eingesetzt waren, wie ein Mazda beim Rangieren gegen einen VW Golf stieß und mit quietschenden Reifen davon fuhr.

Innenministerien lassen alle Streifenwagen stilllegen

1. April 2016 um 15:42 Uhr

Streifenwagen stillgelegtWie wir aus sicherer Quelle erfahren haben, wurden heute Morgen alle Streifenwagen durch die Landesinnenministerien und das Bundesinnenministerium still gelegt.

Auf Grund der hohen Kosten, verursacht durch die vielen tausend Kilometer, die täglich von den Polizisten mit diesen Fahrzeugen zurückgelegt werden, sind diese für die Länder und den Bund nicht mehr länger tragbar. Dies wurde so zwischen den Innenministerien und den jeweiligen Wirtschaftsministerien beschlossen.

Traktorfahrer fährt absichtlich in Polizeigebäude

1. April 2016 um 15:39 Uhr

Traktor fährt in Polizeigebäude

Bild: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Am Osterwochenende war es durch einen Traktorfahrer in Zangberg (Bayern) zu mehrfachen Sachschäden gekommen. Diese wurden der Polizei in Mühldorf am Inn gemeldet. Bis dahin war aber nicht bekannt, wer der Traktorfahrer war oder um welchen Traktor es sich handelte.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam nachts gegen 01:10 Uhr ein Zeuge auf die Wache nach Mühldorf, um dort mitzuteilen, dass besagter Traktor wieder unterwegs sei. Noch während der Zeuge seine Mitteilung machte, stand plötzlich dieser Traktor vor dem Dienststellengebäude, rangierte kurz und fuhr dann frontal in den Eingangsbereich des Polizeigebäudes.

Die Polizeifliegerstaffel – Teil 1

1. April 2016 um 15:37 Uhr

Polizeifliegerstaffel Teil 1Die erste Polizeifliegerstaffel Deutschlands wurde bereits im Jahr 1962 gegründet. Mit zwei Helikoptern des Typs Bell 47 J, zwei Piloten und drei Bordwarten begann die Hubschrauberstaffel des Landes Nordrhein-Westfalen in Wuppertal bei der Bereitschaftpolizeiabteilung III, wo man von einem Garagenhof aus operierte, ihren Dienst. Die Hauptaufgabe bestand darin den Verkehr zu überwachen und den Status auf den Bundesautobahnen zu melden.

Die Geschichte der zweitältesten Polizeifliegerstaffel Deutschlands beginnt im Januar 1964 und kommt aus Hessen.
Bereits im Januar 1964 begannen die Vorbereitungsmaßnahmen zur Indienststellung der Staffel. Als erstes musste die Gewinnung geeigneten Personals, Piloten und Technikern, für das neu zu beschaffende Gerät gefunden werden.

Polizist rettet Frau aus brennender Wohnung, beide wurden schwer verletzt

1. April 2016 um 15:31 Uhr

Polizisten retten Frau aus brennendem HausBei einer Rettungsaktion aus einem brennenden Mehrfamilienhaus in Holsterhausen (Essen) wurden in der Nacht vom 30. März 2016, gegen 1.20 Uhr, zwei Personen schwer verletzt.

Ein 28-jähriger Polizeibeamter rettete eine Rollstuhlfahrerin, die im Obergeschoss des Gebäudes an der Gemarkenstraße wohnt, aus ihrer Wohnung und erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung. Er musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, aus dem er im Verlauf des Vormittags wieder entlassen wurde.

Einsatz endet in Katastrophe: Junger Mann springt vor Augen der Mutter und eingesetzten Polizisten vom Balkon im 2. Stock

30. März 2016 um 16:36 Uhr

Junger Mann stürzt sich vom BalkonEs ist ein Einsatzverlauf, den man keinem wünscht. Es sollte eigentlich eine Routinemaßnahme werden, nichts deutete auf das hin, was dann folgen sollte:

Ein Streifenteam war in Würzburg (Bayern) eingesetzt. Sie sollten einen jungen Mann, 21 Jahre jung, eine mehrmonatige Jugendhaftstrafe eröffnen. Als sie gegen die Mittagszeit dort eintrafen, wurden sie in die Wohnung gelassen, wo der junge Mann mit seinen Eltern wohnte.

Die Polizisten unterhielten sich noch kurz mit dem 21jährigen und dessen Mutter, als dieser plötzlich auf den Balkon ging und sich dort aus dem 2. Stock hinab stürzte. Die Beamten hatten keine Chance einzugreifen.

Polizist fährt verlorenes Rennrad drei Kilometer zu seinem Besitzer – auf der Autobahn

29. März 2016 um 19:30 Uhr

Polizist fährt Rad zum BesitzerRecht sportlich zeigte sich ein Polizist aus Baden-Württemberg, als er seinem Besitzer ein verlorenes Rennrad wieder zurück brachte. Als Pragmatiker, die wir nun mal sind, war diese Lösung sicher nicht ganz ungefährlich, aber naheliegend:

Ein 53jähriger Autofahrer verlor auf der A5 in Richtung Basel sein Rennrad vom Gepäckträger. Das Rad löste sich offenbar aus der Befestigung und fiel auf die Autobahn.

Ungewöhnlicher Einsatz: Einbruch, Polizeihund und Drehleiter

29. März 2016 um 17:17 Uhr

Mit Drehleiter und PolizeihundAm Ostersonnabend, gegen 23:00 Uhr, kam es in Reinbek zu einem ungewöhnlichen Einsatz , der weder für die Polizei noch für die Feuerwehr alltäglich ist.

Während an diesem Abend überall die Osterfeuer loderten, vermutete die Polizei einen Einbrecher in der Bernhard-Ihnen-Straße. Eigentlich nichts besonderes, oder?

Doch die Polizisten entscheiden sich nicht die Haustüre einzutreten sondern eine Drehleiter bei der Feuerwehr anzufordern. Von der Ortswehr Reinbek ließen sich die Beamten zusammen mit einem Diensthund ins erste Stockwerk fahren und durchsuchten von oben zusammen das gesamte Haus.

Schutzparagraf für Einsatzkräfte – JETZT!

28. März 2016 um 22:02 Uhr

Schutzparagraf jetzt!Sie verrichten ihren Dienst für die Allgemeinheit und handeln im Auftrag des Staates. Sie stehen im Fokus, wenn irgendwo etwas passiert und sie werden angegriffen, bespuckt, beleidigt, geschlagen, getreten und mit Gegenständen beworfen.

Ihre Aufgabe ist es zu schützen und zu helfen und sie sollen die öffentliche Ordnung gewährleisten. Einsatzkräfte haben eine schwierige Aufgabe und jeder Einsatz ist eine Herausforderung. Ihr Job ist schon schwierig genug und geht manchmal an die Grenzen dessen, was ein Mensch ertragen kann.

Einsatzkräfte tragen Uniformen, aber diese Uniformen sind kein Schutz. Eine Uniform schützt weder vor psychischen Belastungen, noch vor verbalen oder tätlichen Angriffen. Und seelisch oder körperlich verletzt werden die Menschen, die in dieser Uniform stecken.

Google+