Fußball-“Fans” auf dem Weg nach Bremen und Münster verletzen in Osnabrück 14 Polizisten

1. November 2015 um 16:08 Uhr

Gestern Mittag trafen am Hauptbahnhof von Osnabrück (Niedersachsen) die “Fans” zweier Fußballmannschaften aufeinander. Anhänger von Borussia Dortmund waren auf dem Weg zum Bundesligaspiel nach Bremen und Anhänger von Holstein Kiel wollten nach Münster.

Obwohl beide “Fan”-Gruppen nicht aufeinander treffen sollten, führte ein ausgefallener Zug zu einem einstündigen Aufenthalt der Kieler in Osnabrück, so dass die beiden Gruppierungen aufeinander trafen.

Kooperation zwischen Interventionsstelle und Polizei verbessert Opferschutz

31. Oktober 2015 um 15:57 Uhr

Koop_Polizei_Intervention

Bild: merkur.de

Es sind leider alltägliche Fälle, die von der Polizei unter dem Stichwort “häusliche Gewalt” oder “Gewalt in engen sozialen Beziehungen” aufgenommen werden. Meldet sich das Opfer bei der Polizei, nimmt diese die Anzeige auf um den Vorfall der juristischen Aufarbeitung zuzuführen. Sie verweist den Straftäter zumeist auch der gemeinsamen Wohnung. Aber dann steht das Opfer meist alleine da. Wie geht es weiter?

Um genau an dieser Stelle den Opfern Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen, hat die Polizei in den Landkreisen Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen (Bayern) eine Vereinbarung mit der Interventionsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen unterzeichnet.

Polizist erhält nach Leserbrief auf Polizei-Mensch Anerkennung durch Beförderung

30. Oktober 2015 um 21:03 Uhr

Beförderung_FritzIm September veröffentlichten wir einen Leserbrief von Fritz aus den Niederlanden. Er berichtet darin von einem schlimmen Einsatz, in dem er einen Messerangriff durch den Einsatz der Dienstwaffe abwehren musste. Der Angreifer starb hierdurch und hinterließ dabei seine Tochter, die ebenfalls Opfer eines unmittelbar zuvor stattgefundenen Angriffs war.

Fritz berichtete darüber, was dieser Einsatz in ihm ausgelöst hatte und wie er sich fühlte. Er zeigte sich sehr offen und schloss seinen Bericht damit ab, dass er die Tochter des Angreifers, welche ansonsten Vollwaise gewesen wäre, adoptierte.

Einbrecher ruft bei der Polizei an und bittet um Hilfe

18. Oktober 2015 um 00:01 Uhr

Einbrecher-NotrufNachdem ein 43-Jähriger in den frühen Morgenstunden des 10.10.2015 vergeblich versucht hatte eine massive Haustür in Bonn Pützchen (Nordrhein-Westfalen) aufzuhebeln, kletterte er über das Garagentor und gelangte in den rückwärtigen Teil des Hauses.

Durch eine nicht verschlossene Terrassentüre konnte er das Wohnzimmer betreten und gezielt nach lohnenswertem Diebesgut durchsuchen. Er konnte dabei so einiges finden, darunter auch ein Notebook und ein Mobiltelefon. Für den Abtransport stellte er sich auch noch Nahrungsmittel bereit und suchte anschließend noch den Abstellraum auf.

Sohn verzweifelt – Schlagermusik löst Polizeieinsatz aus

17. Oktober 2015 um 23:52 Uhr

SchlagermusikAm Dienstagnachmittag fuhren ein Vater und sein 15jähriger Sohn mit dem Auto auf der Autobahn bei Kaiserslautern (RLP).

Hierbei löste der Sohnemann ungewollt einen Polizeieinsatz aus.

Grund hierfür war eine unüberlegte Handlung, die aus einer gewissen Verzweiflung heraus entstanden ist, denn der 15jährige war gezwungen sich die Schlagermusik des Vaters im Auto anzuhören.
Aus Spaß hielt der Junge einen Zettel ans Fenster mit der Aufschrift „Hilfe“ – was im Grunde nur ein Scherz sein sollte, nahm eine Autofahrerin in dem Moment sehr ernst und alarmierte die Polizei.

Marode Schießstände in Berlin – Training nur noch eingeschränkt möglich – Gesundheitsgefahr für Polizisten

15. Oktober 2015 um 19:44 Uhr

Schiessen_BerlinIn den letzten Monaten wurde bereits durch verschiedene Medien darüber berichtet, dass die Polizei Berlin ein Problem mit ihren Schießständen hat. Es war die Rede davon, dass das Schießtraining nur noch eingeschränkt möglich sei und die Gefahr bestehe, das die Polizisten das Schießen verlernen.

Nun haben sich Polizisten und Schießtrainer an die Öffentlichkeit gewandt, müssen jedoch zum Eigenschutz anonym bleiben. Der Grund, warum verschiedene Schießstände geschlossen wurden und Polizisten erkrankt sind, liegt in einer akuten Gesundheitsgefahr auf den maroden Schießständen, da die Umluftanlagen unzureichend oder fehlerhaft sind.

Winter und Strassenverkehr – Tipps der Polizei

15. Oktober 2015 um 18:02 Uhr

WOLKENNun beginnt sie langsam – die kalte Jahreszeit. Für einige ein Vergnügen und für andere wiederum ein tägliches Ärgernis, wenn man im Strassenverkehr unterwegs sein muss.

Die Polizei Friedberg hat daher ein paar Hinweise mit Hilfe einer Eselsbrücke herausgegeben, die wir Euch zu Eurer Sicherheit nicht vorenthalten wollen.

Jungeule in “Polizeigewahrsam”

15. Oktober 2015 um 17:55 Uhr

JungeuleIn der Nacht zum Sonntag war im fränkischem Ochsenfurt (Bayern) eine kleine Eule aus ihrem Nest geplumpst und in dem Bereich des Oberen Tores auf dem Boden gelandet. Eine aufmerksame Spaziergängerin hatte die Jungeule entdeckt und die Polizei verständigt.

Die kleine sichtlich benommene Eule wurde in einem, für die vorübergehende Unterbringung, geeigneten Karton mit auf die Wache genommen.

Gegendarstellung der Polizeidirektion Leipzig zum Leserbrief von Frank

15. Oktober 2015 um 17:42 Uhr

Gegendarstellung_PDLVorgestern äußerten wir uns zum Leserbrief von Frank aus Leipzig und den Auswirkungen, die seine Zeilen hatten.

Im Gegensatz zu mimikama/ZDDK und n-tv, die es nicht für notwendig erachten, sich auch mal mit uns in Verbindung zu setzen, hat sich zwischenzeitlich der Pressesprecher der Polizeidirektion Leipzig, Andreas Loepki, bei uns gemeldet.

Er bat darum, dass wir seine Zeilen als Gegendarstellung auf unserer Seite veröffentlichen. Dem kommen wir hiermit nach, auch wenn wir dazu nicht verpflichtet wären. Dies soll ebenso unterstreichen, dass wir keine einseitige Berichterstattung verfolgen, und es uns um die Information und die Diskussion geht.

Schützt! Eure! Kinder!

15. Oktober 2015 um 17:34 Uhr

Google+